Drogenplantage ausgehoben – über 400 Marihuanapflanzen sichergestellt

1887

Köln – Die Polizei Köln hat gestern Mittag (5. September) in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Neubrück eine Drogenplantage
ausgehoben. Die Beamten stellten mehr als 400 Marihuanapflanzen in einer Wuchshöhe zwischen 80 und 150 Zentimeter sicher.Gegen zwölf Uhr unterstützten Polizisten in der Briandstraße Mitarbeiter der Stadt Köln. Diese Amtshilfe sollte einen Einsatz für die Drogenermittler der Kriminalpolizei zur Folge haben. Die Uniformierten bemerkten während ihrer Maßnahmen aus dem Nachbarhaus
einen ausgeprägten Cannabisgeruch.Nachdem die Tür zum Nachbarhaus durch einen Schlüsseldienst geöffnet worden war, staunten die Beamten nicht schlecht: In der Zweizimmerwohnung befanden sich keine Möbel – nicht mal ein Stuhl war vorhanden. Stattdessen wuchsen in den Wohnräumen bei subtropischem Klima über 400 Marihuanapflanzen. Die Drogenfahnder schätzen, dass der Ernteertrag dieser Plantage circa zehn Kilogramm betragen hätte.Neben den Gewächsen stellten die Polizisten mehrere sogenannte „Dampflampen“ sicher. Dabei handelt es sich um hochwertige Leuchten, die sehr helles Licht erzeugen, welches das Pflanzenwachstum fördert.Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen illegalem Anbau von Betäubungsmitteln aufgenommen. Ob es sich bei dem Wohnungseigentümer
(43) um den Täter handelt wird derzeit noch geprüft.(ots/Foto Polizei Köln)

Vorheriger ArtikelVelo 2010 und Polizei Köln – Ziele nicht erreicht
Nächster ArtikelSchumis erstes Training in Monza – wie in alten Zeiten es passt alles
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.