Einbruchserie in Lindenthal -Vor Einbruch geklingelt?

1988

Köln (ots) – Gestern Nachmittag (10. August) haben bislang unbekannte Täter mehrere Wohnungen in Köln-Lindenthal aufgebrochen. Gegen 18.30 Uhr informierten Anwohner der Kerpener Straße die Polizei, weil ihre Wohnungen offensichtlich aufgebrochen worden waren.

Vermutlich klingelten der oder die Täter an verschiedenen Wohnungen des Mehrfamilienhauses, um zunächst in den Hausflur zu gelangen. Eine Zeugin schilderte später den eingesetzten Beamten, dass sie durch den Türspion einen „ziemlich großen Mann“ mit einer schwarzen Kappe gesehen habe. Dieser klingelte augenscheinlich an mehreren Wohnungen im Haus.

Offenbar machten der oder die Einbrecher sich dann an den Wohnungen zu schaffen, in denen niemand zu Hause vermutet wurde. Sie hebelten die Türen auf, durchwühlten sämtliche Schränke sowie Schubladen. Selbst Matratzen wurden aus
dem Bett herausgehoben. Der oder die Täter entwendete Bargeld, Schmuck und Parfum.

Das Kriminalkommissariat 72 hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt:

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Hinweisgeber, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221/229-0 zu melden.

In dem Zusammenhang appelliert die Polizei:

Reagieren Sie unbedingt auf Klingeln an Ihrer Tür und machen Sie sich bemerkbar; es könnte eine Anwesenheitskontrolle der Einbrecher sein.

Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos die Tür, und nutzen Sie konsequent Ihre Gegensprechanlage. Vergewissern Sie sich durch den Türspion, wer zu Ihnen möchte.
Benutzen Sie bei Fremden die Türdistanzsperre (zum Beispiel: Kastenschloss mit Sperrbügel,Sperrkette)

Geben Sie gegenüber Fremden keine Auskünfte über Ihre Lebensgewohnheiten oder die Ihrer Nachbarn (zum Beispiel: „Meine
Nachbarn sind drei Wochen im Urlaub.“).

Verschließen Sie die Wohnungstür und Ihre Fenster auch bei kurzfristiger Abwesenheit und nutzen Sie konsequent vorhandene technische Sicherungen. Das einfache Zuziehen oder Zudrücken einer Tür ist noch kein Verriegeln.

Sorgen Sie für ein belebtes Bild in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung (zum Beispiel: Rollladen bewegen, Briefkasten leeren, Mülltonnen herausstellen, Rasenmähen, Licht über Zeitschaltuhren steuern, tagsüber gegebenenfalls ein Radio einschalten).

Weitere Hinweise finden Sie auch unter www.polizei-koeln.de . (pe)

Vorheriger ArtikelXamit-Studie-Webstatistikdienste sind datenschutzkonform.Sechs davon sind laut Test einsetzbar
Nächster ArtikelLUXUSLÄRM Single „Atemlos“ und das neue Album „Carousel“ ab heute On
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094