Köln ist dank DLR und ESA ein besonders heller Stern am Wissenschaftshimmel

10123
Beim letzten Treffen 2014: Alexander Gerst zeigt Heribert Hirte eine Schlafkabine der ISS – Bilder des aktuellen Treffens erhalten Sie bei der ESA-Pressestelle: Telefon: +49 2203 6001-0
Beim letzten Treffen 2014: Alexander Gerst zeigt Heribert Hirte eine Schlafkabine der ISS – Bilder des aktuellen Treffens erhalten Sie bei der ESA-Pressestelle: Telefon: +49 2203 6001-0

Köln Sürth- „Köln ist dank DLR und ESA ein besonders heller Stern am Wissenschaftshimmel“,sagt Heribert Hirte, unser Köln Sürther CDU Bundestagsabgeordneter in Berlin, anlässlich seines Besuches des DLR und ESA in Köln in der letzten Woche.

Laut seiner Pressemitteilung erfahren wir,das Astronaut Alexander Gerst 2018 noch einmal ins All fliegen und ein weiteres halbes Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS verbringen – in der zweiten Hälfte seiner Einsatzzeit sogar als Kommandant der Internationalen Raumstation ISS sein wird.

Diese Nachricht hat die Europäische Weltraumorganisation ESA am 18.5 verkündet. Der Bundestagsabgeordnete Heribert Hirte (CDU) hatte Gelegenheit, gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Bekanntgabe im Europäischen Astronautenzentrum der Europäischen Weltraumbehörde ESA in Köln dabei zu sein und teilt mit:

„Ich gratuliere Alexander Gerst von ganzem Herzen zu seiner zweiten Mission und wünsche ihm viel Glück bei seinen Forschungen, die für uns alle von immenser Bedeutung sind. Alexander Gerst steht damit stellvertretend für all jene Menschen, die den großen deutschen Beitrag zur europäischen Weltraumforschung durch ihre harte Arbeit ermöglichen. Diese Arbeit und ihr Nutzen können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden; sie haben mehr Auswirkungen auf uns Erdenbürger als viele vermuten würden: Von der Klimaforschung über die Medizin bis hin zur Landwirtschaft profitieren die meisten Lebensbereiche mittlerweile von den Forschungsergebnissen aus dem All.

Es macht mich als Kölner stolz, Institutionen wie das Europäische Astronautenzentrum und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in der Stadt zu haben. Als Wissenschaftler – wenn auch auf einem komplett anderen Feld – kann ich sagen: Köln ist durch DLR und ESA ein besonders heller Stern am Wissenschaftshimmel, dessen Leuchtkraft weit über Deutschland hinausgeht.“

Die Bundesregierung fördert die Forschung im Bereich Luft- und Raumfahrt jährlich mit über einer Milliarde Euro.Inwischen hat die ESA und das DLR international einen hohen Stellenwert erreicht.Wir Sürther freuen uns selbstverständlich immer über gute Nachrichten aus Köln und vor allem wenn Alexander Gerst uns dann wieder spannende und wunderbare Nachrichten aus dem All übermittelt.

Vorheriger ArtikelSpanien – Ole´! Mein bisheriges EM 2016 Highlight
Nächster ArtikelLagerfeuer Deluxe Festival Köln fettes Line-up
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74