1.FC Köln kreiert dem FC Augsburg einen wunderbaren 3:0 Sieg

520
Fussball EM2024 in Deutschland

Köln- Was für ein Spieltag! Ich habe einen richtigen achtziger Glanz auf den Augen nach der Bundesliga Partie FC Augsburg gegen den 1.FC Köln. Leute wie geil war das denn? Unsere Geißböcke kreierten den Augsburgern mehr als drei wunderbare Chancen, die diese last but not least, gar nicht auslassen konnten. So kam es vor 28.000 Zuschauern, davon ungefähr 2500 Kölnern, zu einem um jubelten  3:0 Heimsieg der Oberbayern. Alfred Finnbogason schnürte ein  Dreierpack und sorgte dafür, das der 1.FC Köln nun erst einmal am Tabellen Ende steht.

Herrlich! Endlich wieder FC Fußball in der Rodenkirchener Fankurve. Das „Kölnisch Wasser“ ist tot, es lebe das „Steep’s“. Die ersten beiden FC Spiele habe ich ja in Ostfriesland erlebt und so war ich froh endlich wieder FC Fußball in heimischer Atmosphäre zu erleben.Eine Woche war ich hungrig auf dieses Spiel und natürlich den ersten Sieg unseres glorreichen FC. Die Erwartungshaltung im Steep’s vor dem Spiel dagegen war eher  bedrückt, dabei sah doch die Aufstellung vom Pitter gar nicht mal so schlecht aus. Hector hinge drin. Höger in der Mitte und Zoller no fürn. Solide.

Doch schon in den ersten Minuten zeichnete sich der FC Köln durch einige eklatante Fehlpässe, aber auch durch eine Chance für Cordoba aus. Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Augsburger immer mehr Zweikämpfe. Insgesamt bewegte sich der Fußball auf lapidarem Niveau. Kreative Ereignisse beider Teams waren Mangelware.

Über  Caiuby und Marcel Heller versuchten die Gastgeber, schnell in Richtung Kölner  Strafraum zu kommen. Und siehe da, die Kölner ließen genau diese Lücken. Dann war es eine einfach lapidare Flanke von links, in der Sörensen zu weit von Finnbogasonn stand und dieser konnte völlig unbedrängt, an Timo Horn vorbei in die Maschen köpfen.(22.) Supi! 1:0.Der Gesichtsausdruck von Timo sprach Bände.

Und dann vergeben meine Lieblinge, heute in blau und extrem Alarm gelben Hosen die beste Chance. Nach einem Ballverlust von  Martin Hinteregger laufen Jhon Cordoba und Yuya Osako allein auf das Tor zu. Ein noch schwer zu verstehender Querpass von Cordoba geht in Richtung Yuja, doch unser Japaner kriegt das Bein nicht gestreckt.(31.)

Im direkten Gegenzug fällt Heller im Strafraum und der Isländer erhöht durch Strafstoß. Heller soll im Strafraum von Jonas Hector gefoult worden sein! Lächerlich. Das war niemals ein Elfer!  Doch in so einem Spiel  quillt die Scheiße eben halt mal aus dem Rasen. Finnbogasonn haut das Ding links von Horn in den Kasten.(32.) Es steht 2:0.

 Shit happens –  Grandios – Statt 1:1 steht  es 2:0 für den FC Augsburg.

Muuuah was für ein Spiel. Das Pausengeflüster: „ist ja wohl nicht wahr dieser Videobeweis!!…… Der Schiedsrichter ist ein Pflaumenaugust, das war niemals ein Elfer…..Hast gesehen wie weit der Sörenson weg stand…….Eh Mann nicht nur Sörenson…Alle standen zu weit weg…….Boa Yuja ist aber weit unter Form….wieso der den Zoller spielen lässt weiß ich nicht, der kriegt ja gar nichts auf die Reihe…….Diese Ballverluste, das ist nicht mein FC….“

 Cordoba war bei Augsburgs Verteidigern Jeffrey Gouweleeuw und Hinteregger weitgehend abgemeldet. Ihre Harmlosigkeit konnten die Kölner auch nach der Pause trotz hohem Ballbesitz  nicht ablegen. Zählbares drückt sich im Ergebnis nicht aus, denn in der Nachspielzeit sorgte Finnbogason, mit seinem dritten Treffer für den Endstand. Pfosten rechts. Abpraller in den leeren Strafraum. Reinschubsen. Ende. Aus. (90.+4) 3:0  Vorausgegangen ein Ballverlust am 16.er der Augsburger.

Tja. Was war das denn? War das RBL? War das Bayern München? War es  Arsenal FC? War es ein Pokalendspiel? Nein.

Ich könnte heute kreischen vor Ärger. Es war  einfach nur der FC Augsburg. Eine oberbayrische Kleinstadt Gurkentruppe. Nicht mehr und nicht weniger.  Echt jetzt. Wir wollen international was reißen und diese liederlich faulende Gurkentruppe ledert uns einfach so ab. Einfach so? Aber warum? Weil Ihr sie aufgebaut habt liebe Geißböcke. Weil Ihr ihnen diese Möglichkeiten förmlich kreiert habt!

Das lässt sich leider auch nicht schön reden. Es ist eine unglaubliche Blamage. Das Ergebnis ist ein Mannschaftsergebnis.  Ein Ergebnis in Folge totaler Selbstüberschätzung. Ich möchte es nicht symptomatisch nennen, aber der @Koelnsued hat recht, wenn er sagt ein fußballerischer Offenbarungseid. Und ich weiß das ihr es besser könnt Geißböcke!

Diese Niederlage haben sich alle Spieler hart erarbeitet. Ohne Ausnahme.  Während sich noch viele Fans mit Cordoba beschäftigen, frage ich mich:“Wo bleibt die mannschaftliche Geschlossenheit eine Niederlage zu verhindern?

Wo ist der Einsatz: Einer für Alle, Alle für Einen? Das Fehlte. Heute. Hoffentlich morgen nicht.

Was ist los 1.FC Köln? Sind es die Euroleague Träume die Euch vergessen lassen, wie man Fußball spielt? Habt Ihr Fußball in den 6 Wochen Sommerpause verlernt?

Der Trainer kann Eure Einstellung und das  kollektive Versagen nur langfristig ändern. Natürlich erst dann, wenn er es erkannt hat. Das gilt ab heute für Peter Stöger.

Es ist der zweite Spieltag der Saison und wir sind im Besitz der roten Laterne. Die Euphorie der Euroleague in alle Ehren, wir spielen gerade um den Abstieg und das finde ich schon traurig.  Es war aber kaum vermeidbar, wenn man  vergisst woher wir kommen. Das können und müssen wir ab sofort anders machen.

Ab jetzt konzentrieren wir uns auf  Dortmund und Frankfurt. Hört mir auf mit dem Driss Arsenal FC. Das geht mir sowas von am Arsch vorbei.  Wer jetzt noch Euro Träume träumt, so leid es mir tut, der wird ein böses Erwachen erleben.

Mir ist Euroleague und DFB Cup  so was von egal. Wenn wir dagegen zusammen stehen in der Bundesliga, den Kampf aufnehmen und wieder eine Mannschaft werden, dann kann es noch etwas werden.Also: Come on Effzeh! 🙂

FC Augsburg: Hitz – Opare, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira (71. Moravek), Baier – Heller (89. Thommy), Gregoritsch (66. Cordova), Caiuby – Finnbogason

1. FC Köln: Horn – Klünter (73. Guirassy), Sörensen (46. Meré), Heintz, Hector – Lehmann, Höger – Zoller, Bittencourt – Osako, Cordoba

Tore: 1:0 Finnbogason (22.), 2:0 Finnbogason (32. FE), 3:0 Finnbogason (90.+4)

Vorheriger ArtikelTagtraeumer – Das Album „Unendlich eins“ – Auf Tour in Köln
Nächster ArtikelEurosportplayer – Bundesliga Klappe die Zweite: Dienstleistungswüste
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094