Formel1 – Ferrari Protest rüttelte kräftig an Sebastian Vettels Thron

2081

Köln- Die internationale Presse war in Aufruhr und man witterte eine Sensation. Ferrari hatte bei der FIA Protest gegen ein Überholmanöver von sebastian Vettel unter gelber Flagge eingelegt. Das Thema hat sich erledigt. Der Protest wurde abgewiesen. Im Cockpit des Weltmeisters war die Kontrolle zwar gelb, die geschwenkten Flaggen dagegen grün. Da kann man nur aufatmen.

Im Vorfeld dieser Entscheidung hatten die „Roten“ aus Italien, wie eh nicht anders zu erwarten auf anderen Wegen als auf der Piste, zu Ruhm und Ehre zu kommen wollen. Ich finde das von der Scuderia inzwischen Hochnot peinlich.

Auf einem YouTube Video mit bereits mehr 200.000 Klicks ist Vettel in seinem Red Bull zu sehen, wie er offenbar unter gelben Flaggen den Franzosen Jean-Eric Vergne von Toro Rosso überholt. Ein solches Manöver wird während eines Rennens mit einer Durchfahrtsstrafe geahndet. Sollte der Verstoß erst nachträglich festgestellt werden, kann eine 20-Sekunden-Strafe verhängt werden. Das Video wurde von der FIA veranlasst aus dem Netz genommen. http://www.youtube.com/embed/F3tp3QDAkgo

Statt auf Platz sechs würde Vettel dann auf Rang acht geführt. Alonso, Zweiter in Brasilien, wäre dadurch mit einem Punkt Vorsprung Weltmeister.Der Internationale Automobilverband Fia hätte auch ohne Protest von Ferrari Ermittlungen gegen den 25-Jährigen aufnehmen können, wenn neues Beweismaterial vorläge.
Laut Video und Ferrari spielte sich die Szene während starken Regens ab, die Sichtverhältnisse waren schlecht. Aber auch andere Fahrer haben an der Stelle Vergne überholt. Dann soll die Rennleitung gelbe Fahnen noch geschwenkt haben, als auf der Strecke schon jegliche Gefahr ausgeräumt war.

Ferrari erweisst sich aus meiner Sicht nicht nur als Trickser sondern auch noch als schlechter Verlierer. Wenn das tatsächlich am grünen Tisch von der FIA zugunsten von Ferrari entschieden worden wäre, hätte sich für mich die Formel1 erledigt gehabt.

Sebastian Vettel bleibt Formel 1 Weltmeister und Ferrari kann dann ja 2013 einen neuen Versuch starten. Der wird hoffentlich nicht gelingen. Dem Seb kann man jetzt nur etwas Ruhe und ein schönes Weihnachtsfest wünschen. Und ausgeruht kann er es dann im neuen Jahr wieder krachen lassen! Ich freu mich drauf.

Vorheriger Artikel„Christmas Avenue“ erster schwul / lesbischer Weihnachtsmarkt in Köln eröffnet
Nächster ArtikelMcKenna Tor sichert dem 1FC Köln einen Punkt in Berlin
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.