Formel1 GP Indien Vettel und Webber stehen am Start wieder in der ersten Reihe

2508

Sebastian Vettel überquerte die Ziellinie und errang seine 35. Pole Position. Für den Formel1  Weltmeister der Formel 1 ist  die Qualifikation zum Großen Preis von Indien wieder  prima gelaufen. Auf dem Buddh International Circuit steht er neben Mark Webber  in der ersten Reihe und hat drei Fahrer zwischen sich und seinem schärfsten WM-Gegener Fernando Alonso.
Damit steigen die Chancen auf einem weiteren Sieg  und einen weiteren Schritt Richtung WM-Hattrick.  Michael Schumacher konnte sich die Entscheidung  von der Box aus anschauen. Für ihn verlief das viertletzte Qualifying seiner Karriere doch recht enttäuschend. Michael  kam nicht über den 14. Platz hinaus.

gegenüber RTL sagte Michael dann:“Das ist ein bisschen schwierig zu erklären.Heute Morgen waren wir in der gleichen Situation viel schneller unterwegs. Nach unseren Berechnungen hätten wir viel schneller fahren müssen, aber es ging nicht.“ Weiter meinte er  das er es in Q2   auf unterschiedlichen Reifensätzen versuchte, doch eine Verbesserung stellte sich nicht ein.

„Man muss die Reifen gut vorbereiten und ins optimale Temperaturfenster bringen. Das ist Nico heute besser gelungen als mir“, so Schumacher. Teamkollege  Nico Rosberg machte es nur ein wenig  besser.  Er startet  vom zehnten Rang.

Was das Mercedes Rennen morgen angeht, habe ich keine großen Erwartungen. Sebastian drücke ich die Daumen und wünsche volle Punktzahl.

 

Vorheriger ArtikelDer politische Offenbarungseid der CDU Köln zum Hafenausbau Godorf
Nächster ArtikelVettel macht das Ding beim Indien Grand Prix mit einem Start-Ziel Sieg
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.