GAIA – Moons Of Jupiter das Album

1354
Ruud Baan GAIA Foto(C)Armin van Buuren.
Ruud Baan GAIA Foto(C)Armin van Buuren.

Köln- Heute ist etwas besonderes auf meinem Schreibtisch gelandet. Beide sind sie schon seit den 90er Jahren erfolgreich im Musik-Business unterwegs, doch erst im Jahre 2006 kreuzten sich die Wege von DJ/Produzent Armin van Buuren und Produzent Benno de Goeji.

Zu dieser Zeit war Armin mit seinem Hit „Communication“ in aller Munde und Benno produzierte, als ein Teil des Duo’s Rank 1, Tracks wie „Airwave“ und „Such Is Life“.

Nach langjähriger Zusammenarbeit, diversen gemeinsamen Hit-Singles und Alben riefen die beiden ein neues gemeinsames Projekt namens GAIA ins Leben. Dieses sollte ihnen ermöglichen sich komplett unabhängig von ihren Solo Projekten musikalisch entfalten zu können.

Armin: Über die Jahre hinweg entwickelten wir einen einzigartigen Sound, basierend auf verschiedenen Synthesizern, Beats & Loops, der einfach nicht mehr zu unseren bisherigeren Projekten passte. Das war der Grundstein für GAIA.

GAIA ist ein Genre übergreifender Electro-Act, der vor allem bekannt für seine experimentellen Sounds ist, welche schon oft bei exklusiven Live-Auftritten wie beim Ultra Music Festival Miami (2014), dem Amsterdam Dance-Event (2015) oder auf dem Amsterdam Paradiso (2018) unter Beweis gestellt wurde. Dabei überzeugt das Duo nicht nur mit einem kreativen Mix aus älteren Hits und unveröffentlichten Tracks, sondern glänzt auch durch eine perfekt abgestimmte Licht-Show.

Benno: Mittlerweile erstellen wir unsere Track-Arrangements live auf der Bühne und nicht mehr vorab im Studio. So können wir noch besser minimalistische, aber auch komplexere Sounds miteinander kombinieren und uns kreativ entfalten. Um dahin zu kommen,mussten wir wirklich unsere Komfortzone verlassen, was viel Überwindung gekostet hat.

Am 21. Juni 2019 erschien GAIAs erstes gemeinsames Album „Moons Of Jupiter“ mit dem sie unter Beweis stellen, dass der Musik keine Grenzen gesetzt werden können. Dabei lässt sich das ganze Projekt keinem richtigen Stil zuordnen und bewegt sich zwischen den Genres Trance und Electro.
Wer gelernt hat zwischen den Zeilen zu hören, kann sich auf eine Reise in eine neues Universum freuen.

Buylink:
https://ktr.lnk.to/MoonsOfJupiter

Vorheriger ArtikelKöln- Summer Jazz Stadtgarten
Nächster ArtikelOstfriesland Fotos – Bienen und Insektenwiese im Juli
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094