Google Plus – Warum die Plattform mehr ist als ein soziales Netzwerk

2048

Köln /Hamburg – Im PR Club Hamburg erläuterte Stefan Keuchel, Pressesprecher Google Deutschland, am 8. Dezember 2011 was Google Plus für die Unternehmenskommunikation leisten kann. Anhand zahlreicher Beispiele veranschaulichte er die wichtigsten Funktionen der Unternehmensseiten inklusive Monitoring-Tools und demonstrierte am Beispiel von N24, Zeit Online, New York Times und Fox News wie Medien Google Plus bereits nutzen.
Am 28. Juni 2011 ist das Beta-Projekt Google Plus gestartet. Gut hundert Tage nach dem Start hatte Google Plus bereits rund 40 Millionen Nutzer, gilt als das schnellstwachsende Netzwerk weltweit und gewinnt täglich neue Nutzer. Seit dem 7. November diesen Jahres können sich nun auch Unternehmen und Marken über die Firmenseiten auf Google Plus positionieren.

Einen bedeutenden Vorteil der Nutzung von Google Plus für die Unternehmenskommunikation sieht Keuchel in der Möglichkeit der individuellen Kundenansprache. Kontakte können in den sogenannten Kreisen kategorisiert und je nach Relevanz unterschiedlich angesprochen werden. „Das ermöglicht die gezielte Verbreitung von Nachrichten an ausgewählte Personen und der Nutzer ist jederzeit Herr seiner Daten“, so Keuchel. Die Mitglieder der Kreise können darüber hinaus auch zu Gruppen-Videochats (Hangouts) mit bis zu 10 Personen eingeladen werden.
Durch die Integration des sogenannten +1 Buttons, kann Google Plus auch zur Suchmaschinen-Optimierung eingesetzt werden. Google ist als Suchmaschine weltweit die Nummer eins. Laut Keuchel laufen mehrere Milliarden Suchanfragen pro Tag über Google. „Eine Firma, mit einer hohen Anzahl an ‚+1″-Bewertungen‘ wird von Nutzern der Suchmaschine als relevanter eingestuft“, führt Keuchel aus. Über die Funktion „Direct Connect“ können Firmen schnell über die Google Suche gefunden werden. Mit der Eingabe +Firmenname wird man direkt mit der Unternehmensseite verbunden.
Die Messbarkeit von Social Media Kampagnen ist zukünftig durch die Einbindung von Google Analytics in Google Plus möglich. Interessant für das Monitoring dürfte auch die in Kürze in Deutschland eingeführte Funktion Ripples sein. Dahinter verbirgt sich ein Analysetool, das anzeigt, über welche Wege Beiträge verbreitet wurden.(Ots)
Weitere Informationen zu den Unternehmensseiten gibt es auf: http://www.google.com/+/business/

Vorheriger ArtikelSOULNIGHT 2011 Der X-mas Partykult in Wuppertal fettes Line-up
Nächster ArtikelTommy Schneller neue Soul CD „Smiling for a reason“
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.