Kaum Sicherheitspakete für Facebook- und Smartphone-Nutzer vorhanden

1408

Köln- Immer mehr Warnungen täglich und nur wenig Lösungen. Facebook und Smartphones bergen neben Nutzen auch Risiken für die User:

– Jeder Fünfte hat schon verhängnisvolle Links angeklickt
– Neue Software scannt Privatsphäreeinstellungen und Links bei
Facebook
– Smartphone-Lösung schaltet strom- und datenhungrige Apps aus
Facebook & Co. sind beliebter denn je, doch Viren, Betrug und jugendgefährdende Inhalte omnipräsent. Jeder fünfte Nutzer war bereits davon betroffen.
Ich habe bisher Glück gehabt,gebe aber zu,das ich nur wenige Apps auf meinem Gerät verwende und auch nur wenig surfe.

Trend Micro und die Software „Titanium“ kann Abhilfe schaffen. Der Facebook Privacy Scanner von Trend Micro, Bestandteil aller Versionen der heute erscheinenden Security Suite Titanium 2013,

– erkennt manipulierte und bösartige Links und warnt den
Anwender schon vor dem Klick
– optimiert persönliche Facebook-Privatsphäreeinstellungen
– beschränkt auf Wunsch den Abruf nicht jugendfreier Inhalte
– schützt mit Titanium Antivirus+/Internet
Security/Maximum Security auch vor klassischen
Sicherheitsrisiken
Auch auf Android Smartphones sorgt Spezialsoftware für mehr Sicherheit. Das Problem: Knapp zwei Prozent der in den USA heruntergeladenen Apps für Android Smartphones versuchen den aktuellen Erkenntnissen von Trend Micro zufolge, persönliche Daten wie Adressbuchkontakte zu sammeln und möglicherweise zu stehlen. 26 von 1000 heruntergeladen Apps sind bösartige Programme, sogenannte Malware. Dazu kommen zahlreiche Apps, die übermäßig stromhungrig sind und den Smartphone-Akku schnell leersaugen.

Trend Micros Privacy Scanner für Android warnt Nutzer vor Apps, die private Daten abgreifen und hochladen. Die App „Longevity“ hilft beim Energiesparen, indem sie frühzeitig vor Stromfressern warnt und das Beenden dieser Apps ermöglicht. Weitere Apps bieten Diebstahl- und Datenschutz für Smartphones sowie sicheres Surfen.(ots)