1.FC Köln- Et hätt noch immer jot jejange… 2:2 gegen BVB

315
Haland BVB schießt den Ausgleich gegen den 1.FC Köln Foto(c)IMAGO / Uwe Kraft
Haland BVB schießt den Ausgleich gegen den 1.FC Köln Foto(c)IMAGO / Uwe Kraft

Köln- Der 1.FC Köln trennt sich nach einem spannenden Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund mit 2:2. Das fällt bei mir unter das Motto „Et hätt noch immer jot jejange“! In diesem Fall für Trainer Markus Gisdol, der nun offensichtlich seinen Sitzplatz auf der Kölner Trainerbank behält.

Gegenüber dem Spiel gegen FC Union Berlin stand ein  kaum modifizierter Kader auf dem  Rasen und die Mannschaft hatte sich aber offenbar etwas vorgenommen. Ich denke mal sie wollen sich den Trainer erhalten.

Der BVB legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach zwei Minuten hatte ich das Gefühl die wollen mit Mann und Maus ins Kölner Tor vorrücken. Der FC war eingeschnürt und so war nach drei Minuten das Tor von Erling Haaland kein Wunder. Der BVB Stürmer nahm eine Vorlage von Can an, drehte sich an Jorge Mere vorbei und traf zum 1:0.

Noch weitere fünf Minuten später dachte ich:“Oh!Das wird heute zweistellig.“ Doch oh Wunder, auf einmal kam der FC in die Gänge und es ging es endlich einmal in die andere Richtung. So nach 20 Minuten begab sich Dortmund  auf die Bärenhaut und die Geißböcke gewannen immer mehr Zweikämpfe und erarbeiteten sich sogar Strafraumszenen.

Dann zog Katterbach den Ball mit rechts vor das Tor, Jude Bellingham bekam den den Arm nicht aus dem Weg. Schiedsrichter Daniel Siebert  und  der VAR entschieden sich  für Handelfmeter. Duda verwandelte den Elfer sicher gegen die Laufrichtung von Hitz zum 1:1 (35.). Das kann man doch mal mit in die Pause nehmen.

Schwager Paul (BMG Fan) neben mir am TV:“ Nicht schlecht der FC, oder?“  „Na immerhin“ sagte ich, „das wird sicher noch eine interessante zweite Halbzeit“ und ließ mir das Pausenbier munden.

Der 1.FC Köln stürmt munter weiter und belohnt sich

Es ging munter zu auf dem Rasen. Gutes Tempo viele Aktionen. Beide Teams waren schnell durch das Mittelfeld und dann wurde es gefährlich. Meré verteidigte erfolgreich gegen Moukoko und auf der anderen Seite konnte  Hitz gerade noch die Fäuste an eine scharfe Hereingabe von Marius Wolf bringen. Offener Schlagabtausch auf hohem Niveau. Nach einem Steilpass von Drexler über links, ist Ismail Jakobs auf einmal an seinen Gegenspieler vorbei und hämmerte den Ball sehenswert aus spitzem Winkel, zum 2:1 in die BVB Maschen.(65.) Das 2:1 ist ein Hammer  Tor! Alter!

„So und jetzt abpfeifen“, murmel ich in mein Früh-Kölsch. Klar, der BVB musste jetzt kommen, aber die Kölner hatten das Spiel erstaunlich gut im Griff.

Ok, ein Kopfball von Haaland landet am Pfosten.(80.)  Der BVB wird motivierter und erhöht in der Schlussphase den Druck. Die Geißböcke kontern. Jakobs trifft das Außennetz und dann hat Duda kurz vor Spielende die Entscheidung auf dem Fuß. Leider wird der Ball ab gefälscht. Und dann ist Benno Schmitz den Tick zu spät und  Haaland drückt den Ball  zum 2:2 über die Linie.(90. Foto oben)

Shit happens last minute!!! Echt jetzt. Und noch echter, es war ein richtig gutes Spiel des 1.FC Köln. In meinem Hinterkopf arbeitet es ungemein heftig. Was und wieso können die heute so gut zurückschlagen? Was und wieso ging das in Berlin und gegen andere Mannschaften so nicht? Ich kapiere es einfach nicht.

Klar gehört ein Gegner dazu der das zulässt wie der BVB gestern. Doch unverkennbar kann man der Mannschaft  Teamgeist und ein gutes Spiel-Gen nicht absprechen. Der Kader könnte in der Bundesligatabelle wesentlich besser da stehen, wenn die FC Bande  in jedem Spiel, ihre sieben Sinne endlich mal auf die Kette kriegen. Ein Punkt ist ein Punkt. Ist ein Punkt. Et hätt noch immer jot jejange vielleicht klappt es ja noch mit dem Verbleib in der Liga.

Nach der Länderspielpause geht es zum Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg und dann heißt es:  Schmadkte verhauen! 😉  Come on Effzeh! 🙂

 

Die Teams auf dem Rasen des  RheinEnergieStadion

1. FC Köln: T. Horn – Ehizibue (82. Schmitz), Meré, Czichos, Katterbach – Wolf (87. Thielmann), Skhiri, Hector (82. Rexhbecaj), Jakobs – Drexler, Duda (90.+1 Özcan).

Borussia Dortmund: Hitz – Meunier (80. Knauff), Can, Hummels, Schulz – Bellingham, Dahoud (88. Akanji), Brandt (46. Moukoko) – Reyna (65. Reinier), Haaland, Hazard.

Tore: 0:1 Haaland (3.), 1:1 Duda (35. Handelfmeter), 2:1 Jakobs (65.), 2:2 Haaland (90.)

 

Vorheriger ArtikelBier-Pong: Das ultimative Trinkspiel
Nächster ArtikelWarum sollte man Vitamin D während der Corona Pandemie nehmen?
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094