1. FC Köln – Die Talfahrt nimmt Tempo auf – Niederlage gegen den BVB

1011
1.FC Köln vs BVB Stadion Shot von Stadion Kind @ Schoti75
1.FC Köln vs BVB Stadion Shot von Stadion Kind @ Schoti75

Köln – Der Trainerwechsel des 1. FC Köln ist wie nichts verpufft. Der FC verliert mit einer komplett leblosen Leistung im Bundesliga Heimspiel gegen Borussia Dortmund mit 0:4. Die Talfahrt Richtung Abstieg nimmt an Tempo auf.

Timo Schultz reagierte auf die Verletzung von Davie Selke und der Abwesenheit von Mark Uth nur insofern, indem er gar keinen Stürmer aufstellte. Dafür delegierte er unseren Allrounder Jan Uwe Thielman in die Sturmmitte. Wer auch immer diesen Move verstehen mag, mir erschloss er sich gar nicht.

Dann erfolgte ein Auftritt gegen die Westfalen, bei dem ich mir die Betrachtung einzelner Szenen im Nachhinein versage, weil ich mich sonst eventuell übergeben muss.

Das war das schwächste Spiel unserer Jungens in dieser Saison. Saft und kraftlos, ob vorne oder hinten. Und Schultz sitzt auf der Bank und tauscht sich mit Kessler aus. Heißt ja dann, was er eingetütet hat, läuft ja und insofern er nicht an der Seitenlinie agiert, befindet sich das Spiel auf dem Niveau, das er sich ausgedacht hat.

Was war los? Der FC verteidigte in der 12. Minute eine Ecke schwach und Donyell Malen konnte im Rückraum eine flache Ecke zum 1:0 verwandeln. Danach baute der FC etwas Druck auf, war aber nur bis in die Nähe des Dortmunder Strafraums mit Aktionen tätig. Die Kölner Außen flankten eifrig, leider war die Mitte des BVB Strafraum von keinem Geißbock besetzt. Reichlich Ecken der Kölner wurden sang- und klanglos vergeigt.

Im zweiten Durchgang hatte der FC durch einen Pfostenschuss von Linton Maina eine Riesenchance zum Ausgleich. Dann leitet Carstensen eine Schwalben-Option für Jadon Sancho im Strafraum ein. Füllkrug verwandelt den Elfer sicher zum 0:2. Nur drei Minuten später verwandelt Malen  frei vor Schwäbe zum 0:3. In der Nachspielzeit trifft Youssoufa Moukoko  zum 0:4.

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie ich mich hier gefühlt habe. Drüben auf der anderen Straßenseite tobten die BVB Fans wie irre und feierten den Sieg, während bei mir selbst das Kölsch so bitter schmeckte wie diese Niederlage.

Schlimmer noch ist die Erkenntnis, wie schlimm es um den geliebten 1. FC Köln steht. Steffen Baumgart, der das Ding hätte rocken können ist ein für alle Male weg. Ersatztrainer Schultz erreicht den Kader überhaupt nicht. Gemessen an den Leistungen unter Baumgart, wurde der FC von Spiel zu Spiel sogar noch schwächer. Nun der Trainer experimentiert noch. Dieses Bild verfestigt sich durch die Testspielniederlage gegen den VFL Bochum. Meint hier im Norden – auch das zweite Glied rockt nicht und ich frage mich, was Kessler und Pawlack dem Neuen eigentlich flüstern? Hallo?

Ein Fußballtrainer, FC-Fan aus dem Kölner Norden im Telefongespräch heute Zitat: „Man müsste erst mal Wolf hinauswerfen. Timo Schultz und Konsorten hinterherjagen und jemanden holen der Mannschaft kann. Dann ist ein Abstieg vielleicht noch zu vermeiden. Und wenn wir tatsächlich absteigen, dann wird am nächsten Transferfenster deutlich, dass der FC selbst die zweite Liga nicht halten kann. Denn was bleibt uns noch, wenn alles verkauft werden muss, weil keine Kohle da ist. Jedenfalls kaum Spieler mit Potenzial, mit denen sich ein Aufstieg, bei der aktuellen Stärke der zweiten Fußball-Bundesliga realisieren lässt. Wie konnten die beim FC nur so blöde sein und die 2.5 Mio für Potocnic nicht zahlen? Das wird die teuerste Zeche, die dieser Verein jemals zahlen musste.“

Tja und viele dieser Gedanken werde ich gerade auch nicht los, weil vieles, was ich auf dem Rasen in diesem Spiel entdeckte, real betrachtet unter aller Kanone ist. So blind kann wirklich keine Liebe sein. Mir fehlt die Gänsehaut. Mir fehlen die Fußball-Momente, in denen ich sehe, wie ein Spieler das Allerletzte im Zweikampf oder im Laufduell gibt.

Klar kämpft die Mannschaft. Irgendwie. Irgendwo. Aber nicht gemeinsam. Wer den 7:1 Erfolg gegen Werder vor einem Jahr sah, weiß, was ich meine. Jetzt sehe ich Kölner, die von schwachen Dortmundern einfach überrollt werden. Während die gleiche Bremer Mannschaft aus dem Vorjahr Jahr, sogar ohne Füllkrug den FCB schlägt.

„Alter was geht denn da ab in Köln?“, fragt mich einer vom FC Loquard, „das sieht ja voll Kacke aus. Wer kam denn auf die Idee mit Schultz, du weißt ja das der in Basel verkackt hat?“.

Und ehrlich, gerade kann ich diese ganzen Anfeindungen und das drumherum gar nicht mehr hören, weil mir auch keine Antworten einfallen.  Nordkurve hat Flasche leer. Seit 2006 nur einmal vorgekommen. Im Abstiegsjahr nach dem Pitter! Dabei wäre ich gerade froh, wenn der an der Seitenlinie stünde. Ich würde besser ruhen. Na ja. Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken und ich freue mich dann doch, wenn es wieder heißt: Come on Effzeh!

 

So standen die Teams in Müngersdorf auf dem Rasen

Tore: 0:1 Malen (12.), 0:2 Füllkrug (58., Foulelfmeter), 0:3 Malen (61.), 0:4 Moukoko (90.+2)

1. FC Köln: Schwäbe – Carstensen (87. Schmitz), Hübers, Chabot, Finkgräfe – Martel, Huseinbasic – Ljubicic (62. Alidou), Kainz (K, 74. Christensen), Maina (62. Diehl) – Thielmann (87. Adamyan)

Borussia Dortmund: Kobel – Meunier, Süle, Schlotterbeck, Maatsen – Özcan – Brandt, Sabitzer – Malen, Füllkrug, Sancho

 

Vorheriger ArtikelWirtschaftsstandort Köln: Ausbildungslandschaft im Fokus
Nächster ArtikelErfolgreiches Wachstum: Praktische Marketing-Tipps für Unternehmen in Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74