Meine Bundesliga Saison endet grandios!1.FC Köln spielt Euroleague

244
1FC Finale RheinEnergieStadion

Köln- Zwei Tage habe ich gebraucht um die Eindrücke des letzten Bundesliga Spieltags, unseres geliebten 1.FC Köln zu verarbeiten. Jubel.Tränen.Gänsehaut. Diese wilde Mischung bewegte mich angesichts der TV Bilder die mich am Samstag aus dem Stadion in Müngersdorf erreichten. Mit dem 5. Tabellenplatz in der Bundesliga Saison 2016/17 hat der Verein zwar das Saisonziel arg verfehlt, aber Trainer Peter Stöger muss sich um eine Entlassung keine Sorgen machen. Herrlich! Was für ein Tag. Europa. Der FC spielt wieder international.

Mein Fußball Samstag besteht aber nicht nur aus dem Nachmittag. Es wird noch eine lange Nacht danach, in der ich wie wild feiere und auf Twitter und im TV alles erhaschen möchte, was über meinen FC berichtet wird.

Die Videos und Bilder aus Köln waren unglaublich. Leute. Liebe Fans des 1 FC Köln. Das waren Szenen, die dem Gewinn eines CL Pokalfinales, oder dem Gewinn einer WM entsprachen. Was für eine Energie, mit der Ihr unser Team gefeiert habt. Und Glückwunsch an alle FC Fans die live dabei sein durften. Dieser Triumph wird eine Legende werden.

Es war meine härteste FC Woche in den letzten Jahren.Echt jetzt.  Diese Woche vor dem Spiel bin ich schon durch endlose Höhen und Tiefen gegangen. Einerseits war mir die Europateilnahme nicht wichtig und doch lebte der Traum, das es am Ende klappen könnte. So war ich rappelig wie selten zuvor. Am Spieltag war ich schon um 5:30 wach und die Zeit bis zum Anpfiff wollte und wollte nicht vergehen.

Als es dann um halb vier  Nachmittags endlich los ging, war es mir auch schon wieder egal ob es ein fünfter oder neunter Tabellenplatz wird. Dann erreichten mich diese unglaublich eindrucksvollen Bilder aus dem RheinenergieStadion.Prachtwetter.Prachtkulisse. Die Hymne! Ich saß hier in Ostfriesland ein kühles Bier in der Hand und war auf einmal voll relaxt. So hatte ich mir das in etwa auch vorgenommen.

Und der FC legte unter der Anfeuerung der 50 000 im Stadion richtig gut los. Freistoß für denFC. Milos Jojic dreht den Schuß aus 25m in Richtung Tor rein, doch der Ball segelt ganz knapp am Tor vorbei.(3.) Was für ein guter Auftakt. Doch nach wenigen Spielminuten wurde deutlich, der FSV Mainz 05 hatte sich etwas vorgenommen.

Die Mainzer standen hoch und drückten mächtig auf den FC Strafraum. Jonas Hector verliert den Ball gegen die angreifenden Gäste und löst einen Konter aus. Cordoba kommt von der Strafraumkante zum Schuss, doch der Ball geht ganz knapp über das Tor.(5.). Und nun entwickelt sich ein Spiel, das schnell und sehr umkämpft ist. Nicht eine Minute, in der nicht beide Mannschaften versuchen den entscheidenden Treffer zu machen. Mainz ist ein absolut ebenbürtiger Gegner.

Auf einmal ist mein Bild weg. Mein TV spinnt. Shit! Das Poste ich auf Twitter und bekomme den Tipp:FC-Radio hören!

Kein Bild ! Das FC-Radio haut mich von den Socken

Ich suche mit dem Ipad nach FC-Radio.de und dann lausche ich Guido Ostrowski. Das habe ich noch nie gemacht, aber ich bin echt von den Socken. FC Radio ist Fußball from hell. Ich sehe nichts und doch bekomme ich alles aus dem Stadion und die Aktionen auf dem Rasen mit, als säße ich auf den Rängen. Und es ist noch packender als im TV. Ok, live im Stadion ist natürlich weit aus besser. Dann ist das Bild wieder da, aber weil es so geil ist, lasse ich Guido Ostrowski weitermachen und bereue es am Ende nicht die Spur. Der Typ ist echt der Hammer!

Im Spiel sieht es zeitweise so aus als könnten die Mainzer auch als Sieger vom Feld gehen. Immer wieder erobern sie den Ball und kommen nach vorne. Doch die FC Fans geben wie schon im Spiel gegen Bremen alles. Und dann kommt ein genialer Moment. So wie es in dieser Saison beim 1FC Köln immer wieder dieses entscheidende Momentum durch den Biss eines Spielers gab.  Eine furiose Einzelleistung mit entscheidenden Folgen.

Jonas Hector schießt das Führungstor

Jonas Hector kommt an den Ball. Er läuft von links an in Richtung Strafraum der Mainzer. Und zieht einfach einen Schuß auf den Kasten ab. Aus der zweiten Reihe. Genau diese Dinger die ich so liebe.  Sein Schuss geht durch die Abwehr und rauscht  unter Torhüter Huth durch bis ins Netz. (43.)

Was für ein Tor! Jonas Hector Fußballgott brülle ich. Jaaaaa. Es steht 1:0 und jetzt ist er da. Der Augenblick an dem der Traum von Europa auch bei mir voll lebt. Ich bin gerührt. Die Augen sind nass. Das Stadion ein Tollhaus. Hammer. Was für ein  Zeichen! Die Geißböcke wollen es. Sie schaffen es. Genau dieser Augenblick.Unfassbar diese Bande.

Halbzeit. Leverkusen führt in Berlin und Dortmund hilft mit. Der FC steht virtuell auf Platz 5 und ich bin gerührt ohne Ende.

Die zweite Halbzeit ist um wie im Flug und der Traum wird wahr

Die zweite Halbzeit verläuft wie nichts. Die Minuten rasseln wie in keinem Spiel zuvor herunter. Auf dem Feld ist mächtig viel los, doch meine Wahrnehmung ist in dieser Phase vollkommen getrübt. Ich bin wie im Rausch. Im Nebel. Trinke bereits das dritte Bier und rauche die fünfte Zigarette. Gucke auf Twitter was die TL so schreibt. Denke an  Gregor,Felix und Holger, die jetzt im Stadion sitzen und live dabei sind.  Kara sendet den ersten „Von Tränen gerührt“ Post.  Ja Kinners! Ich bin bei Euch.

Horche auf das Come on Effzeh im Stadion. Unglaublich wie sich die Fans rein hängen. Leide mit Anthony Modeste, der bei Bell komplett abgemeldet ist. Ich hätte ihm gerade in diesem letzten Spiel der Saisonnoch ein Tor gewünscht.  Doch die Meeenzer, wie mein Schwiegervater, totaler Mainz Fan immer sagt, sind bestens aufgestellt und verhindern, Angriff für Angriff der Kölner. Es ist eine sehr faire Bundesliga Partie  auf höchstem Niveau und immer auf Augenhöhe. Mainz 05 macht Köln kein Geschenk. Respekt!

Und dann kommt der geniale Augenblick der zweiten Hälfte. Milos Jojic schiebt ein Traum Pässchen auf Yuya Osako. Den musst erst mal sehen und machen.  Und unser Japaner entfaltet in diesem Augenblick alles,  was ihn in dieser Sasion auszeichnet. Osako ist  schnell wie der Blitz unterwegs in Richtung im Strafraum und brennt das Leder aus dem Lauf in die Maschen. Guido Ostrowski brüllt:Der Ball ist drin! Jaaa. Jaaa. Tor für den FC…

Und mein Torschrei hallt durch die Krummhörn. Der Boden bekommt Beulen von meinen Sprüngen vor dem TV Kasten. Das ist das Ding.(87.) Das ist Europa!!!

Und  dann kommt der Abpfiff und der Platzsturm. Und ich sehe unfassbare Szenen. Sehe wie Anthony Modeste und andere Spieler von den Fans in den Himmel geworfen wird. Sehe in die Gesichter unserer Spieler. Die haben den gleichen Gesichtsausdruck wie ich. Eine Mischung zwischen Rührung und Unglauben. Dann die Kamera auf Modeste mit Tränen in den Augen. Fans die heulen. Rasenstücke aus dem  Boden reißen. Das Tornetz zerschnibbeln. Manno Mann!  Es ist tatsächlich geschafft.

Nach 25 Jahren spielt der 1.FC Köln wieder international.

Diese Mannschaft. Dieses Team. Diese Freude. Unglaublich. Selbst heute, zwei Tage später kneife ich mich immer noch. Nach 25 Jahren spielt der 1.FC Köln wieder international um einen Europapokal. Und vor meinem Auge werden die Zeiten lebendig als der Tünn im Kasten stand und der FC eine Größe in Europa war.

Dann kommen die ersten Bilder von der Aachener Str. aus dem Stadion. Später vom Auto Corso an den Kölner Ringen. Unglaublich viele Videos. Was für eine Stimmung in der Stadt. Liebe FC Fans, Danke! Momente die ich nie vergessen werde. Und Ihr sicher auch nicht.

Bis weit in die Nacht hinein zappe ich durch alle Kanäle um das alles noch einmal zu erleben. Es sind Bilder und Emotionen mit Herz und Seele, wie es sie  auf der ganzen Welt nur einmal gibt. Gefühlt nur für mich!  Ein wenig FC bekloppt muss man dafür schon sein. Und das bin ich. Aber schaut mal. Selbst unser „Brillenmonster“ Anthony Modeste, postet noch in der Nacht auf Twitter:“Je reste! Ich bleibe! Ich liebe diese Stadt!“

Herz was willst du mehr. Was kann die Verbindung zwischen Fans und Spielern und einem Verein besser ausdrücken. Unser Trainer ist gerührt. Schmaddi ist gerührt. Sie haben es gehofft. Sie haben es geschafft.

Für Peter Stöger, der in Österreich bereits einen Kader in die CL geleitethat, wird etwas wahr, über das er im Herbst in einem FC Video noch gewitzelt hat:“ Hahaha…mit der Karnevalstruppen nach Europa… und sich auf die Schenkel klopfte.

Stöger ist erneut im europäischen Top Fussball angekommen. Das ist ein Hammer. Peter Stöger ist mit einer Verletztenliste sonder gleichen durch die Saison gekommen. Das hätte bei manch anderen Verein zu einem Abstieg geführt. Doch nicht mit unserem Pitter.  Der 1FC Köln steht auf dem 5.Platz der Bundesliga, als einziger Verein ohne einen Großsponsor. Der FC ist die Macht am Rhein. Das ist eine ganz besondere Trainerleistung.

Fußballfan was willst du mehr? Ich brauche keinen Schnatz mehr. Bin einfach ein überglücklicher FC Fan. Ich bedanke mich beim Vorstand. Ich bedanke mich bei allen Helfern und Menschen neben dem Platz. Bei der FC Medienabteilung, die einen grandiosen Job macht und uns das ganze Jahr bestens unterhält. Ich bedanke mich beim Trainerstab und last but not least, bei allen Spielern dieser Saison. Ihr habt einen Wahnsinns Job gemacht. Danke!

Doch jede Europa  Euphorie führt dann nach zwei Tagen auf den Boden der Tatsachen zurück. Und wie es einige auf Twitter dann am Sonntag schon erwähnten, vielleicht ist dieses FC Europa auch nur für ein paar Spiele. Egal!  Hauptsache Europa und einige planen übrigens ihre Urlaube bereits um. Das ist, so finde ich: Absolute Spitzenklasse!

Aber zwei Tage später ist  bereits klar, das wir einige der Kämpfer für Europa nicht wiedersehen werden. Der Weserkurier verkündete heute schon, das mein Wunsch, das Neven Subotic in Köln bleiben soll  , sich nicht erfüllt. Das finde ich schade. Doch et kütt wie et kütt!

Auch einige andere Spieler werden uns wolh verlassen. Neue Spieler werden kommen. Ich habe absolut keinen Plan, was oder wen wir brauchen, um international einen Blumentopf zu gewinnen. Schmaddi wirds richten.

Ob Peter Stöger in der neuen Mannschaft den gleichen Spirit wieder entfachen kann? Das bleibt eine für uns Unbekannte. Doch wir bauen bereits neue Hoffnungen auf. Wir werden erleben und davon bin ich fest überzeugt, wie unser Trainer sein neues Team für die neue Bundesliga Saison formieren wird. Wir werden dann natürlich andere Spiele sehen. Nach der Sommerpause  sind  die Karten neu gemischt. Hannover und der VFB sind wieder da und das werden wieder packende Kämpfe werden.

Und etwas weiteres ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Der 1.FC Köln ist mit Verantwortlichen besetzt, die nicht nur  in der Papierform das Zeug haben, Dinge im Fußball zu gestalten. Nein. Die haben belegt, das alle Pläne und Ziele in den vergangenen drei Jahren erreicht und bei weitem übertroffen wurden. Ich vertraue dem Team am Geißbockheim, wie keinem Team zuvor, in vielen Jahren als 1FC Köln Fan. Das Ding  lebt. Atmet! Hat das Herz am richtigen Fleck. Ende aus.

Ich gehe glücklich in die Sommerpause. Und irgendwie geht mir im Augenblick die Transferphase so was von am Arsch vorbei. Die FC Bande ist jetzt in China. Ein guter Schachzug. Wir wollen und brauchen mehr Fans in aller Welt. Wir brauchen Merchandising um weitere Pläne zu verwirklichen. Geld in die Kasse. Toll das die Mannschaft diesen Stress nach einer harten Saison mitmacht. Und dann ab in den verdienten Urlaub.

Ein Dankeschön gilt auch meiner gesamten Fußball und  FC Twitter Timeline und den „Cojones Colonia  Ultras 2017“. Ihr Alle habt mir so viel Lachtränen und so viel Freude und so viele gemeinsam gefühlte Momente im letzten Jahr bereitet. Ihr seid einfach grandios und ich liebe es! 🙂

Und bald heißt es für uns alle wieder: Come on Effzeh! 🙂

Die Eurofighter Aufstellung:

1. FC Köln: Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Rausch – Jojic (90. Clemens), Lehmann, Hector – Osako (88. Özcan), Modeste, Bittencourt (79. Zoller)

1. FSV Mainz 05: Huth –Brosinski, Bell, Bungert (75. Öztunali), Balogun (18. Hack) – Quaison (62. Muto), Gbamin, Bojan, Frei, Jairo – Cordoba

Tore: 1:0 Hector (43.), 2:0 Osako (87.)

Teilen
Vorheriger ArtikelAuch Jamie Green holt sich den zweiten DTM Sieg
Nächster ArtikelHolzhaus Fertighaus Smart Home Intelligente Haustechnik
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094

Kommentieren Sie den Artikel