1.FC Köln -Marvin Schwäbe rettet uns den Punkt gegen Stuttgart

139
1.FC Köln Heimspiel gegen VFB Stuttgart- Foto (c)Stadionkind @schoti75 frisch aus Ungarn zurück
1.FC Köln Heimspiel gegen VFB Stuttgart- Foto (c)Stadionkind @schoti75 frisch aus Ungarn zurück

Köln – Marvin Schwäbe hält mit beiden Händen und tollen Paraden, dem 1. FC Köln beim 0:0  Bundesliga Heimspiel gegen den VFB Stuttgart den Punkt fest. Puh! Mit schweren Beinen nach dem Donnerstag Spiel in Ungarn, glitt der FC knapp an einer Niederlage gegen starke Schwaben vorbei.

Meine Bundesliga Notizen nach dem furiosen Europa Spiel am Donnerstag fallen mir gerade nicht leicht. Steffen Baumgart rotierte gestern seine Startelf kräftig und ich denke das galt der Belastungssteuerung. Für Timo Hübers, Kristian Pedersen, Linton Maina, Dejan Ljubicic und Florian Kainz rückten Jeff Chabot, Jonas Hector, Kingsley Schindler, Mathias Olesen und Jan Thielmann in die erste Elf.

Und der VFB Stuttgart legte im ausverkauften RheinEnergieStadion los, als wäre es ein Heimspiel. Alle Spieler standen in der Kölner Hälfte und drückten was das Zeug hielt. Wataru Endos knallt direkt aus rund 18 Metern den ersten Schuß ab (1.). Dem folgt ein Volley Schuss von Silas Katompa Mvupa (4.). „Eh was ist denn hier los?“, dachte ich. „Hallo FC aufwachen!“

Chabot bekommt einen Turban und Olesen muss verletzt raus

Doch nichts ist. Eine Borna Sosa Ecke von links auf Konstantinos Mavropanos und dessen Kopfball kann Marvin Schwäbe noch mit den Fingerspitzen über die Latte lenken(5.).  Dann bekommt Chabot einen Turbban als Folge eines Kopfzusammenstoß. Die Kölner kommen auch danach kaum in den VFB Strafraum. Stuttgart wirkt frisch, bei den Geißböcken läuft nichts zusammen. Dann wird es etwas ruppig. Für den verletzten Mathias Olesen nach dem ersten Kölner Angriffsversuch kommt  Ondrej Duda. Der Wechsel bringt nicht viel, denn Duda wird in diesem Spiel keine glorreiche Rolle spielen. Wer hätte das gedacht. 😉

Schwäbe im Fokus hält den FC im match

Die Stuttgarter bleiben im flow. Wir sehen Chris Führich mit einem Steilpass auf Silas und der kommt zum Abschluss  und wäre Marvin nicht so stark, wäre der im Netz gewesen. Dann rettet Benno Schmitz in höchster Not  am Elfmeterpunkt vor Führich. Mein leieber herein! Das war knapp.

Und dann zogen sich die Schwaben etwas zurück und die Geißböcke versuchten Ruhe in ihr Spiel zu bekommen. Einen Freistoß von links. Duda spielt flach auf den freistehenden Jonas Hector und der trifft den Ball nicht (35.). Kopfschüttelnd, aber lachend, verlässt er den Strafraum, als wenn er sagen wollte:“ Klar kann der Käpt’n auch mal blöde über das Leder kloppen.“ Offen bleibt, ob er den Schuss durch die dichte Schwaben Abwehr, in die Maschen gebracht hätte.

Führich, der ein gutes Spiel für den VFB machte  spielt einen langen Ball in den Lauf von Silas. Der ließ die FC-Abwehr stehen und im Eins-gegen-Eins kann Schwäbe den Schuss, sensationell mit dem Fuß zur Ecke klären(38.). Die letzte Chance vor der Pause hatte Dann noch Turban Chabot mit einem Kopfball. Respekt das der die Rübe da noch rein hält  und Glück für den VFB, das Mavropanos auf der Linie klären kann. (45.+2). Das war die einzige echte Chance in der ersten Halbzeit.

Ich wäre jetzt gerne Mäuschen in der Kabine, spare mir die DAZN Halbzeit und gucke derweil was in Spa Franchorchamp abgeht. Freue mich über den guten Platz von Vettel und dann geht es in Müngersdorf weiter.

Der VFB auch nach der Pause mit frechem Auftritt

Stuttgart legt aus der Kabine zurück auf dem Rasen, erneut frech und frei Richtung Kölner Strafraum los. Naouirou Ahamada mit einen Steilpass auf Silas und dessen, von Schwäbe ab gefälschter Heber wird von Jonas Hector kurz vor der Linie geklärt (47.). Wow!

Dann ist wieder Silas von links, den Ball eng am Fuß durch die Abwehr durch. Marvin reißt die Fäuste hoch und wehrt zur nächsten Ecke ab(49). Und nicht die erste Grätsche der Stuttgarter gegen die Geißböcke, führt dann zur roten Karte für  Luca Pfeiffer (56.).

Doch trotz der Einwechslungen von Steffen Baumgart können  die Kölner das Spiel gegen 10 Stuttgarter, in einer mehr als hektischen und von vielen kleinen Fouls geprägten Schlußphase, nicht zu ihren Gunsten drehen. Jan Thielmann hat zwar zwei richtige gute Chancen  in der  (71.) + (92.) doch der Ball will heute einfach nicht ins Tor.

Schwäbe und Thielmann- the upcoming legends

„Hoffentlich schlägt uns die UECL in der Bundesliga nicht in die Fresse“, war so mein erster Gedanke nach dem Abpfiff. Doch dann dachte ich, noch vor drei Jahren, hätten wir so ein Spiel wie gestern sang und klanglos verschenkt. Genau das haben wir nicht getan.  Die vier Spiele in Folge lassen einen ziemlich starke Kräfteverschleiß erkennen und doch haben die Geißböcke mit schweren Beinen über 90 Minuten dagegen gehalten. Es fehlen noch 34 Punkte und die werden wir uns sicher holen. Jetzt können die Jungs erst einmal regenerieren.

Mein Spieler des Spiels ist Marvin Schwäbe und in den Kölner Reihen erweist sich auch Jan Uwe Thielmann als vollwertiger Salih Ersatz.  Was der gestern an Abwehr Arbeit geleistet hat war phänomenal. Jetzt noch etwas Schußglück im Strafraum und er ist auf dem besten Wege eine neue FC Legende zu werden, wenn er das nicht schon längst ist.

Ob Adamyan und Duda der Weisheit letzter Schluß sind, weiß ich gerade nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden und Angesichts der Doppelbelastung brauchen wir halt jeden Spieler, wenn wir das mit einem blauen Auge überstehen wollen. Die Zuversicht ist nicht gewachsen und nicht weniger geworden. Auf geht’s FC kämpfen und siegen und selbst eine dreckeliger  Punkt ist eben ein Punkt.

Der schlimme Beigeschmack der Punkteroberung

Ein Nachtrag aus den FC Nachrichten von eben. Die Folgen für die Punkt Eroberung sind vier Verletzte durch harte VFB Tritte, die in nur einem Fall wirklich geahndet wurden. Jeff Chabot wurde bereits am Sprunggelenk operiert. Benno Schmitz hat ebenfalls eine Verletzung des Sprungeglenks. Bei Eric Martel ist die Mittelhand gebrochen und die Diagnose von Mathias Olesen steht noch aus.  Damit hat dieses Spiel den so ziemlich schlimmsten Beigeschmack seit dem Bundesliga Saison Beginn. Allen Spielern wünsche ich gute Besserung.

Am kommenden Samstag heißt es dann in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg endlich wieder: Come on Effzeh! 🙂

P.S. Danke für das schöne  Foto  1.FC Köln Heimspiel gegen VFB Stuttgart- Foto (c) Stadionkind @schoti75 frisch aus Ungarn zurück  😉

Stimmen zum Spiel

Jonas Hector: „Wir haben es nicht hinbekommen, richtig gefährlich nach vorne zu werden und hatten hinten die ein oder andere brenzlige Situation gegen uns, weswegen wir mit dem Punkt leben müssen. Die Stuttgarter haben in Unterzahl gut verteidigt, wir waren nicht zwingend genug und hatten bis auf Jans Schuss in der letzten Minute keine wirklichen Chancen.“

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Kilian, Chabot (51. Hübers), Hector (K) – Skhiri, Martel (60. Ljubicic) – Schindler (60. Kainz), Olesen (17. Duda), Thielmann – Dietz (46. Adamyan)

VfB Stuttgart: Müller – Mavropanos, Anton, Ito – Vagnoman, W. Endo (K), Sosa (60. Karazor) – Ahamada (90.+3 Millot), Führich (60. Perea) – Silas (75. Stenzel), Pfeiffer

Gelbe Karten: Kilian, Ljubicic – Millot, Karazor

Rote Karte: Pfeiffer

 

 

Vorheriger Artikel1. FC Köln – Die Europa-Tour geht nach fulminantem 3:0 Sieg in Ungarn weiter
Nächster ArtikelErholung muss sein – Einen Sauna Tag in Solingen eingelegt
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74