1. FC Köln – Die Europa-Tour geht nach fulminantem 3:0 Sieg in Ungarn weiter

177
Der 1.FC Köln feiert mit seinen Fans den Einzug in die UECL Gruppenphase Foto (c) Stadionkind @Dodo1084
Der 1.FC Köln feiert mit seinen Fans den Einzug in die UECL Gruppenphase Foto (c) Stadionkind @Dodo1084

Köln – Die rote Wand, es waren mehr als 3000 mitgereiste 1.FC Köln Fans vor Ort, feierte einen überragenden Playoff-Rückspielsieg beim Fehérvár FC. Der 1.FC Köln zieht mit dem 3:0 Auswärtsieg für sechs weitere Spiele in die UECL Gruppenphase ein.

Hühnerhaut pur und mit Tränen in den Augen, stand ich nach 90 Minuten vor dem TV und konnte die Bilder aus Ungarn noch gar nicht richtig begreifen. Wie eindeutig der 1.FC Köln dieses Spiel, nach der 1:2 Heimniederlage  dominierte, das war schon ein Hammer! Fast unkommentiert blieb bei Twitter zumindest die Aufstellung zum Spiel.

Steffen Baumgart mit überraschender Aufstellung

Ich denke wir waren alle über die Aufstellung von Steffen Baumgart überrascht .  Kristian Pedersen statt Jonas Hector in der Startelf . Dann wurden noch Eric Martel für Mathias Olesen und Linton Maina für Sargis Adamyan berufen und im Sturm kam Florian Dietz für Steffen Tigges. Ok, dachte ich, kann man so machen.

Die rote Wand macht Alarm von der ersten bis zur letzten Minute

Die rote Wand in Fehervar, schon vor dem Spiel der Marsch der Köln Fans zum Stadion
Die rote Wand in Fehervar, schon vor dem Spiel der Marsch der Köln Fans zum Stadion

Schon am Nachmittag zog die rote Wand durch Fehervar und begann dann mit riesigem Alarm unsere Mannschaft zu unterstützen und das blieb so bis zum Abpfiff. Und auch der 1.FC Köln stand sofort und hellwach auf dem Gaspedal. Bereits im ersten Konter geht ein Pass von Kainz auf Dejan Ljubicic, doch dessen Schuss geht über das Tor von Fehervar (3.). Dann folgt eine wunderschöne Flanke, nach einer abgewehrten Ecke von Florian Kainz in den Strafraum und  Timo Hübers haut das Leder mit einem wunderschönen Kopfball zum 1:0 in das Fehervar FC Netz (10.).

Der 1.FC Köln übernimmt die Spielregie

Der 1. FC Köln übernimmt nun die Spielregie und drängt den Gastgeber tief in die eigene Hälfte. Die Geißböcke drücken früh und erzwingen dadurch viele Ballgewinne. In der Folge entstehen Ecken. Kainz findet  Eric Martel im Strafraum, doch der Kopfball rauscht über das Tor (30.). Florian Kainz prüft dann kurz drauf erneut Torhüter Daniel Kovacs , der immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehen rückt, mit einem Fernschuss. Doch der bewahrt seine tapfer kämpfende Abwehr mit einer tollen Abwehr vor einem weiteren Tor (37.) und leitet den ersten Gegenangriff ein. Der führt zum Freistoß. Kasper Larsen verlängert auf Pal Dardai, doch dessen Kopfball geht am Tor von  Marvin Schwäbe vorbei (39.). In dessen Rücken toben derweil die FC Fans.

Martel, Maina, Ljubicic  und Kainz wirbeln die Abwehr der Gastgeber ein ums andere Mal richtig durcheinander. Alles was der 1.FC Köln in der ersten Hälfte zeigt ist Klasse Fußball gegen einen tief stehenden Gegner. Besser kann man das Auswärts gar nicht spielen.

Skhiri macht das 2:0 – Hammer!

Die zweite Halbzeit war gerade angepfiffen und führte direkt zu einer Kölner Ecke. Florian Kainz kickt zu  Kristian Pedersen und dessen Flanke landet bei Ellyes Skhiri. Eine  artistische Ballananhme aus der Luft folgt und dann knallt die Direktabnahme zum 2:0 an Kovacs vorbei ins Fehervar-Tor (46.). Bämm! Was für ein Tor! „Ab jetzt ist der Junge unter 25 Millionen nicht mehr zu haben“, dachte ich und bin froh, das dieses Dauerlaufwunder immer noch zu unserer Mannschaft gehört.

Marvin Schwäbe lässt nichts anbrennen

Und dann musste der Gastgeber etwas tun. Pal Dardai leitet über die linke Seite einen Angriff ein. Budu Zivzivadze übernimmt und schließt ab. Doch die erste ernste Prüfung meistert Marvin Schwäbe souverän (62.).   Mathias Olesen gerade eingewechselt passt auf Florian Dietz, doch dessen Kopfball geht deutlich in den ungarischen Abendhimmel(64.).  Dann prüft Zivzivadze auf der Gegenseite noch einmal Marvin Schwäbe, doch unser Schlussman lässt nichts anbrennen und leitet immer wieder, mit sicherer Abwehr, direkt  weitere tolle Gegenangriffe ein (67.).

Kingsley Schindler mit dem finalen Treffer

Jan Thielmann setzt sich durch kann den Ball aber nicht ins Tor bringen(88.). In der 90. Minute sieht Steffen Baumgart, der sich vor Ärger sogar seine Kappe runter reißt  Gelb-Rot, nachdem er sich über eine Entscheidung des Schiedsrichters lautstark beschwerte.  In der  Nachspielzeit ist Kingsley Schindler nach einer herrlichen Jan Uwe Thielmann Flanke zur Stelle und köpft zum 3:0  der Geißböcke ein.

Der 1.FC  Köln ist in der Conference League angekommen!

Was für ein Spiel da zu Ende geht ist fast unglaublich, weil der Fehevar FC kein einfacher Gegner war.  Doch die Aufstellung, der Einsatz und die Disziplin der Kölner Spieler, trotz der Hitze waren mehr als außergewöhnlich. Zum ersten Mal nach der Zusammenstellung des neuen Kaders, konnten wir sehen, wie gut die Neueinkäufe sich eingefügt haben.

Martel, Ljubicic und Maina, in Kombination mit unserem Cafu, die Abwehr rund um Hübers, Peddersen und Kilian machen es  einfach Klasse. Es ist eine Augenweide zu sehen, wie sie das Kölner Spiel breit und bei Bedarf schmal machen und dann gegen eine stabile Abwehr, Räume suchen, oder sich im Kampf Mann gegen Mann durchsetzen.

Es ist noch lange nicht alles perfekt, aber der Ansatz und das Tempo ist mächtiger, als beim letzten Europa Auftritt. Das stimmt mich, egal auf welchen Gegner wir in der Folge stoßen werden, sehr zuversichtlich. Das werden spannende sechs Spiele werden. Die Auslosung der Gruppen ist heute  um 14.30 Uhr.  Nach einer aktuellen UEFA Entscheidung, wird Steffen Baumgart ein Spiel gesperrt auf der Tribüne sitzen müssen. Ärgerlich, jedoch wir Kölner wissen – et het no immer jot jegange. 😉

In der Bundesliga geht es mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart im RheinEnergieSTADION weiter. Ich freue mich wenn es wieder heißt:Come on Effzeh!

P.S. Dankeschön für das Foto Murdock09 @Dodo1084 und das du mitgereist bist. 😉 Und ein Wort an Christian Keller: „Bitte jetzt keinen Kölner Spieler mehr für kleines Geld verhökern! Jeder der Jung’s  in unserem im Kader hat ab gestern mehr wert als jemals zuvor. Die Zeiten, in denen der 1.FC Köln etwas zu verschenken hat,sind genau jetzt vorbei.

Dankeschön an die Auswärtsfahrer you made my day and night! 🙂

So standen die Teams in Ungarn auf dem Rasen

Fehervar FC: Kovacs – Larsen, Stopira, Shabanov (82. Liednev), Nego, Hangya (46. Heister) – Ruben Pinto (63. Bumba), Fiola (K), Bamgboye (63. Kodro), Dardai – Zivzivadze

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz (66. Ehizibue), Hübers, Kilian, Pedersen (81. Schindler) – Skhiri, Martel – Maina (66. Thielmann), Ljubicic (55. Ljubicic), Kainz (K) (66. Hector) – Dietz

Tore: 0:1 Hübers (10.), 0:2 Skhiri (46.), 0:3 Schindler (90.+4)

 

Vorheriger ArtikelJazz- Claudio Scolari Project- Don’t know
Nächster Artikel1.FC Köln -Marvin Schwäbe rettet uns den Punkt gegen Stuttgart
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74