Erfolg hat wieder einen Namen – 1.FC Köln – Sieg in Mainz

242
1.FC Köln Anthony Modeste wieder mit Spielzeit verpasste knapp

Köln – Hinter vorgehaltener Hand hatte man sich in der Bundesliga schon oft lustig gemacht über den 1.FC Köln. Ohne ihr Publikum kriegen die nichts auf die Kette. Doch der Erfolg in der Bundesliga ist zurück und hat wieder einen Namen „Erster Fußball Club Köln“.

Und mit diesem Fan Gesang  aus den Zeiten vor dem Virus, „Erster Fußball Club Köln“, bin ich gestern ins Bett gegangen. Ja ich gebe zu, etwas angeheitert nach meiner 1 Mann Reissdorf Kölsch Party auf dem Balkon. Denn so an die sechs Mal habe ich schon Richtung Müngersdorf auf den 1.FC Köln angestoßen. Es war für mich  ein gefühlter  sechs Punkte Sieg, dieses 0:1 auswärts beim FSV Mainz 05.  Den lasse ich mir selbst heute Morgen noch  auf der Zunge zergehen: „Auswärtssieg gegen Mainz 05″.Horrido. Drei Punkte. Herrlich!! 🙂

Ich grabe das Fundament für das Gisdol Denkmal aus

Heute hole ich den Spaten raus und beginne den Fundamentsockel zu schachten, auf dem ich dann gerne das Denkmal für Markus Gisdol stehen sehen möchte. Richtig gelesen. Ich möchte den Trainer, der vor zwei Monaten auf der Abschussliste vieler FC Fans stand, so langsam auf den Sockel stellen. Gisdol sollte ehedem, so der Tenor, keinen Zugriff auf unsere Mannschaft gehabt haben. Nachfolger wurden bereits gehandelt. Die Fähigkeiten von Gisdol, auch bei anderen Vereinen, reiche lediglich zum erreichen des Klassenerhalt, so die Meinung vieler „Experten“.

Aus meiner Sicht hat Markus Gisdol nicht nur den Klassenerhalt geschafft. Er hat die Mannschaft des  1.FC Köln zum zweiten Male aus einer tiefen Talsohle geholt. Das Stöger-Denkmal Niveau ist bei mir nun überschritten. Denn jetzt und das ist ein Fakt, nach der zweiten Talsohle, hebt er  eine junge Mannschaft aus der Taufe, die alle Eigenschaften hat, die sich gerade Kölner Fußball Fans immer gewünscht haben.

Die Wünsche der 1.FC Köln Fans gehen in Erfüllung

Eine junge Mannschaft in der viele Kölner sind, die Geschwindigkeit haben. Spieler die Kampfgeist zeigen. Die Aggressivität in den Zweikämpfen haben. Kluge Spielzüge abliefern. Siege liefern. Was für eine Bilanz. Bravo. Das ist Erfolg!!

Dieses Team bringt seine Leistung nicht verbal, nicht in der Presse, oder gar in Social Media Kanälen, sondern auf dem Rasen. Markus Gisdol hat die richtige Ansprache gefunden.

Und was mir besonders gefällt – er coacht jetzt so richtig heftig – mit spürbar mehr Herzblut – von der Seitenlinie. Und was mir besonders gefällt – die Jungs auf dem Rasen – folgen seinen Worten. Infiziert mit wunderbaren Torhunger Virus. Und sie belohnen sich und uns Fans mit Toren und jetzt zwei Siegen. Das ist Erfolg.

Markus Gisdol hat das Team so aufgestellt, wie ich es auch gesehen habe. Das hatte ich morgens schon zu Paul gesagt:“Ich würde aufbauend auf die Erfolge der letzten Spiele, die Mannschaft wieder so aufstellen wie in Dortmund und gegen Wolfsburg.

Die Auswechslungen zum richtigen Zeitpunkt

Gestern hat Markus Gisdol zum richtigen Zeitpunkt gewechselt und  es waren sogar noch ein paar mehr Hütten  drin in Mainz. Hätte Tony Modeste, er kam in der 60. Minute, nicht den Knoten in den Füßen gehabt, zack, wäre die Entscheidung schon viel früher gefallen.

Über die 90 Minuten waren wir das deutliche bessere Team. Mehr Abschlüsse und eine solide Abwehrleistung. Mehr gewonnene Zweikämpfe. Die höherer Laufleistung. Eine Top Torwart-Leistung von Timo Horn. Tja, das Glück und der Erfolg sind in Köln zurück.

Der Torschütze Elvis Rexhbecaj nach dem Spiel:

Wir sind als Team in den vergangenen Wochen, als wir ständig kritisiert wurden, nochmal enger zusammengerückt. Wir stehen zusammen, egal was passiert. Das zeichnet uns aus. Und wir haben mittlerweile auch das notwendige Glück in engen Spielen. Das hat uns in den ersten Saisonspielen gefehlt. Ich will heute als Torschütze auch gar nicht hervorgehoben werden. Es ist scheißegal, wer das Tor macht. Wir nehmen die drei Punkte mit nach Hause. Das zählt. Wir haben heute in der Schlussphase gezeigt, dass wir auch in Unterzahl gut verteidigen können.

Blöder Faux Pas die Gelbe von Duda

Ein wenig blöde für das Team war die Aktion von Duda, der uns leider im nächsten Spiel gegen Leverkusen fehlen wird. Ein paar kleine schwache Momente gab es auch, aber wen kümmert das?  Mich nicht, denn wir sind ja im Aufbau einer neuen Mannschaft und kämpfen um den Klassenerhalt. Dreißig Punkte fehlen noch. Die fehlen rund um  den FC Köln, aber auch sieben weiteren Mannschaften.

Aber was interessieren mich schon die Anderen. Die Kölner Neugestaltung ist schon sehr geil. Das Team hat nach den letzten Erfolgen in der Bundesliga  wieder einen Namen.  Der 1.FC Köln gilt als abwehrstark und gefährlich. Selbst mit 9 Mann sind sie nicht zu schlagen. Sie haben die letzten 4 Spiele „erfolgreich“ bestritten.

Es ist ein gutes Gefühl für uns Fans lieber FC Köln, das einem jeder Gegner in der Folge etwas respektvoller begegnet, da  man die Spielzüge unseres Trainers und der Mannschaft nicht mehr vorhersagen kann. Das ist wunderbar und macht mich zuversichtlich.

Es wird ein harter Fight gegen Leverkusen am Mittwoch, doch ich glaube an unsere Mannschaft und den Trainer. Wir werden wieder alle hinter Euch stehen, wenn es heißt: Come on Effzeh!

 So standen die Teams in Mainz  auf dem Rasen

1. FSV Mainz 05: Zentner – St. Juste, Hack (Kunde 77.), Niakhaté – Burkardt (Issah 77.), Latza (Stöger 68.), Fernandes, Brosinski – Boetius (Quaison 68.), Onisiwo – Mateta

1. FC Köln: T. Horn – Cestic, Bornauw, J. Horn – Wolf, Özcan (Schmitz 90.+5), Skhiri, Jakobs (Katterbach 82.) – Thielmann (Modeste 60.), Rexhbecaj (Drexler 82.) – Duda

Tor: 0:1, Rexhbecaj (55.)

Vorheriger Artikel1.FC Köln- Viel Spaß mit die junge Böcke
Nächster ArtikelVerteilung kostenlose FFP2-Schutzmasken beginnt
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094