Verteilung kostenlose FFP2-Schutzmasken beginnt

270
Verteilung kostenloser FFP2-Schutzmasken beginnt
Ab dem 15. Dezember verteilen Apotheken an Risikopatienten kostenlose Schutzmasken / Eigenerklärung für Risikopatienten unter 60 Jahren Foto @ "obs/ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände"

Köln- Rund 27 Millionen Patienten sind berechtigt, bis zum Jahresende drei kostenlose FFP2-Masken zu beziehen. Es wird mit einem enormen Kundenandrang gerechnet. Durchschnittlich kommen zusätzlich rund 1500 Patienten auf jede der knapp 19.000 Apotheken.

Je drei kostenlose FFP2-Masken bzw. Masken gegen Ausweisvorlage

Von Heute an bis zum 6. Januar verteilen Apotheken an Risikopatienten zum Schutz gegen eine Corona-Infektion je drei kostenlose FFP2-Masken bzw. Masken vergleichbarer Qualität. Patienten, die mindestens 60 Jahre alt sind, erhalten die Masken gegen Vorlage des Personalausweises.

Wer unter sechzig ist, hat Anspruch auf die Masken, wenn mindestens einer der folgenden Risikofaktoren liegt:

  • Diabetes Typ-2
  • COPD bzw. Asthma
  • Herzinsuffizienz
  • Schlaganfall oder Demenz
  • aktive Krebserkrankung
  • Transplantation oder schwere Niereninsuffizienz.

Patienten wird empfohlen, eine entsprechende Eigenerklärung (Download hier ) auszufüllen und mit in die Apotheke zu bringen.

Bitte nicht alle gleichzeitig kommen

ABDA-Präsident Friedemann Schmidt appelliert in diesem Zusammenhang an die Patienten: „Wir bitten darum, dass nicht alle gleich morgen kommen. Wir können nicht alle Berechtigten an einem Tag versorgen, und die benötigten Masken werden auch erst nach und nach in die Apotheken geliefert. Lange Schlangen wollen wir auch aus Gründen des Infektionsschutzes so gut es geht vermeiden.

Die Patienten haben Zeit bis 6. Januar, sich die Masken abzuholen. Die Apotheken bleiben auch im Lockdown geöffnet.“

Eine FFP2-Maske ist kein Freifahrtschein

Schmidt: „Eine FFP2-Maske ist kein Freifahrtschein. Alle anderen Infektionsschutzregeln sollten weiterhin eingehalten werden. Dazu gehört Händewaschen, Abstand halten, Lüften und die Benutzung der Corona-Warn-App.“ (Quelle:obs/ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände)

Vorheriger ArtikelErfolg hat wieder einen Namen – 1.FC Köln – Sieg in Mainz
Nächster ArtikelMelancholische Verführung in Lissabon – Fado mitsingen
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094