Mit dem Fahrrad Deutz entdecken

401
Köln Deutz Fotos @ Volker Dennebier

Köln-  Vom Bahnhof Köln Messe/Deutz mit dem Ottodenkmal startet die Route zum Stadthaus, das auch als „technisches Rathaus“ der Stadt Köln gilt. Die beiden Bürohochhauskomplexe entstanden zwischen 1996 und 1999 zusammen mit der LANXESS arena, es ist die bundesweit größte Mehrzweckveranstaltungshalle.

Nach der Durchquerung des nahezu angrenzenden Parks, einst lag hier der Deutzer Friedhof, führt der Ausflug über den Campus Deutz der Technischen Hochschule Köln. Zwei Fußgängerbrücken und ein paar Wohnstraßen passiert, überrascht der Deutzer Stadtgarten. Atmosphärisch profitiert der Park vom angrenzenden Jüdischen Friedhof. Er wurde bereits 1695 gegründet und gilt als ältester noch erhaltener jüdischer Friedhof im gesamten Stadtgebiet.

Die Fahrt geht weiter in Richtung Rhein, wo die Deutzer Drehbrücke liegt. Das technische Denkmal stellt sich quer, steuert ein Schiff den Hafen von Deutz an oder will ihn verlassen.

Rheinpanorama mit Krankhäusern und Dom

Von Weitem schon fällt die Südbrücke auf. Die Aussicht von hier oben ist hervorragend, auch auf den Rheinauhafen mit seinen einstigen Lastkränen und modernen (Hoch-)Häusern.

Hinter der Severinsbrücke führt die Fahrt entlang der Rückseite des Deutschen Sport & Olympia Museums. In unmittelbarer Nachbarschaft steht das Schokoladenmuseum. Die zweite Drehbrücke, über welche die Rundtour führt, steht am Ende des Rheinauhafens. Sie erinnert unmittelbar an die Deutzer Drehbrücke und ist ebenfalls Industriedenkmal.

Nach Unterqueren der Deutzer Brücke, die aus einem Brückenzwilling besteht führt die Strecke am Rhein entlang: Unter der Hohenzollernbrücke hindurch zur Bastei. Vor der Zoobrücke schließlich verlässt die Route das Rheinufer.

Zurück nach Deutz

Spannend ist auch die Aussicht von der Zoobrücke, über die die Tour nun führt. Über eine geschwungene Fußgängerrampe führt der Weg in den Rheinpark. Zu seinen besonderen Attraktionen gehören eine Kleinbahn, die Claudius-Therme, zahlreiche Kunstwerke und der Tanzbrunnen.

Auf der Fahrt rheinaufwärts zurück nach Deutz, passiert man die ehemalige Messe, heute Sitz unter anderem der RTL-Mediengruppe. Hinter der Hohenzollernbrücke lädt schließlich die 500 Meter lange Treppe des neuen Rheinboulevards ein. Der Blick auf Altstadt und Dom ist bestechend. Einen Blick sollte man auch auf das Bronzemodell des Deutzer Kastells Divitia werfen, welches dort an prominenter Stelle ein Stückchen Geschichte erzählt.

Weitere Infos zum Kölner Stadtteil bietet das Stadtteil-Portal www.koeln-deutz.de

Vorheriger Artikel1.FC Köln presst den SC Freiburg bis der Arzt kommt -Heimsieg
Nächster ArtikelThorsteinn Einarsson – Bridges Burn – Olympia Song beim ZDF
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74