MØ – KAMIKAZE Pop Musik Video -Das Album kommt 2016

2794
MØ Foto: Louie Banks
MØ Foto: Louie Banks

Köln- Habt ihr schon von MØ gehört? Die Dänin veröffentlichte jetzt ihren brandneuen Track KAMIKAZE. Ihr könnt den Vorboten auf das zweite Studioalbum, das im Frühjahr 2016 kommen soll jetzt schon mal online hören.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Major Lazer und dem daraus resultierenden Mega-Hit „Lean On“, dem MØ ihr Gesicht und ihre Stimme lieh, erschien MØs erste neue eigene Single KAMIKAZE.

MØ kündigte nicht nur Veröffentlichung ihrer neuen Single „Kamikaze“ sondern auch einen einmalig intimen Auftritt im Londoner XOYO-Club an. Kamikaze ist MØs erste Veröffentlichung seit „Lean On“, ihrer Zusammenarbeit mit Major Lazer. Mit der sensationellen Zahl von einer Milliarde Aufrufe bei Streaming-Diensten – darunter allein 600 Millionen bei YouTube, wo das Video mit MØ in der Hauptrolle zu sehen ist – ist „Lean On“ zu einem der größten Songs des Jahres 2015 geworden. Für Kamikaze schloss sich MØ wieder mit Diplo zusammen.

Der Auftritt im XOYO-Club findet am 28. Oktober statt und ist MØs erstes Konzert in London seit ihrer ausverkauften Show letztes Jahr im Shepherd’s Bush Empire. Fans können sich schon jetzt auf momomoyouthlive.com für den Ticket-Vorverkauf registrieren; regulär sind die Tickets ab dem 7. Oktober um 9 Uhr britischer Zeit erhältlich.

MØ – bürgerlich Karen Marie Ørsted – wuchs auf Funen, einer der größten Inseln Dänemarks auf und schrieb ihren ersten Song im Alter von sieben Jahren. Schon als Kind war Ørsted von Popmusik besessen, als Jugendliche wuchs ihr Interesse für Politik, Punk und die Antifaschismus-Bewegung. Mit 18 gründete sie die „krachig-trashige Elektropop-Punkband“ Mor. Aber schon damals war sie rastlos und schrieb weiter für sich an neuen Songs, testete verschiedene Sounds und Stilrichtungen auf dem Laptop in ihrem Schlafzimmer, wo sie sich dann 2009 in MØ verwandelte.

2014 veröffentlichte sie ihr von der Kritik gefeiertes Debütalbum „No Mythologies To Follow“ – eine einzigartige Mischung aus Schlafzimmer-Beats, Soul, Punk, Elektro, R&B und Pop. Das Album enthält die Singles Pilgrim, Waste of Time, Don’t Wanna Dance und XXX 88 feat. Diplo.

http://www.momomoyouth.com/

Vorheriger ArtikelKonzerte Köln- Adjiri Odametey – Afrikanische Weltmusik – DZEN („Welt“)
Nächster ArtikelMIC DONET – MAGIER DES MODERNEN SOUL UND POP- Köln Gloria
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74