PANGAEA Expedition zwischen Everglades und Bahamas

2074

Köln- Im November traten sieben Jugendliche aus fünf Nationen das Abenteuer ihres Lebens an: Die Deutschen Ann-Kathrin Geiger, Jule Holland und Theresa Kaiser, Livio Knöri aus der Schweiz, Aya Anholt aus Canada, Daniel Cullum aus Neuseeland und Rick Kotzé aus Südafrika segelten an Bord der PANGAEA durch den Golf von Mexiko. Die mittlerweile zehnte Expedition führte Umweltpionier Mike Horn und seine „Young Explorer“ vom 13. November bis zum 4. Dezember zu den Naturhöhepunkten der Region.

Bedrohte Artenvielfalt und beeindruckende Natur

Unter dem Motto „explore – learn – act“ legte die Expeditionsgruppe in Fort Lauderdale, Florida, ab und steuerte zunächst die Insel Key Largo in den Florida Keys an. Im einzigen Unterwasser-Naturschutzgebiet der USA tauchten die Expeditionsteilnehmer zu einer der letzten lebenden Korallenformationen, während sie in Key West die Wasserstabilität untersuchten. Proben zeigten den besorgniserregenden Salzgehalt auf, der vor allem auf vergangene Ölkatastrophen zurückzuführen ist.

Anschließend folgte eine sechstägige und knapp 200 Kilometer umfassende Kajak-Exkursion durch den Everglades National Park, wo die Jugendlichem auch einen wilden Alligator aus nächster Nähe sahen. Als ebenso spannend erwies sich der Besuch des Turtle Hospitals in Marathon, Florida. Hier konnten die Young Explorer im Rahmen eines Workshops miterleben, wie verletzte oder kranke Schildkröten rehabilitiert und wieder in ihren natürlichen Lebensraum entlassen werden.

Zum Abschluss zeigte Abenteurer Mike Horn den Jugendlichen ein Naturphänomen der besonderen Art: die Inselgruppe Dry Tortugas. Über Jahre formen Wind und Wellengang die einzelnen Inseln und ändern deren Anordnung, manche verschwinden sogar und tauchen mit der Zeit wieder auf. Vorbei an den 700 Inseln der Bahamas segelte die Gruppe schließlich zurück nach Fort Lauderdale, von wo aus die Jugendlichen bepackt mit einmaligen Erinnerungen den Heimweg antraten. „Das PANGAEA Projekt ist eine Chance, die Natur hautnah zu erleben, sie unberührt zu lassen und auf einer völlig neuen Ebene wahrzunehmen“, beschreibt Young Explorer Daniel Cullum die dreiwöchige Segelexpedition.
Ein Schiff, vier Jahre, fünf Meere – und eine Mission Seit 2008 segelt der südafrikanische Abenteurer Mike Horn im Zeichen des Umweltschutzes um die ganze Welt. Auf der von Mercedes-Benz als Hauptsponsor unterstützten Expedition setzt Mike Horn an zwölf Stationen rund um den Globus ökologische und soziale Projekte um. Jedes der Projekte wird von einer internationalen Gruppe Jugendlicher zwischen 15 und 20 Jahren, den „Young Explorern“, begleitet. Das gemeinsame Ziel: Die Schönheit der Erde erleben und sich für den aktiven Umweltschutz engagieren. Weitere Informationen zur PANGAEA Expedition unter www.mikehorn.com.

Über das PANGAEA Engagement von Mercedes-Benz

Seit 2008 unterstützt Mercedes-Benz den südafrikanischen Abenteurer und Visionär Mike Horn und seine vierjährige PANGAEA Expedition. Als Partner und Hauptsponsor unterstreicht Mercedes-Benz damit sein Nachhaltigkeitsengagement. Die Marke mit dem Stern ermöglicht mit modernster Technik die Umsetzung sozialer und umweltorientierter Projekte und ermutigt insbesondere junge Menschen, sich für den Erhalt unseres Planeten zu engagieren.

Als Erfinder des Automobils bietet Mercedes-Benz wie kein anderer Automobilhersteller schon jetzt ein Höchstmaß an effizienten und umweltverträglichen Produkten. Mit ihrem technologischen Know-how und dem Können ihrer Ingenieure trägt die Stuttgarter Automobilmarke dazu bei, die Umwelt und das Klima unseres Planeten zu schützen.

Sie verfolgt eine ganzheitliche Strategie, die zu wegweisenden Technologien (BlueEFFICIENCY) zum Beispiel bei Diesel- (BlueTEC) oder Benzin-Aggregaten (BlueDIRECT) sowie elektrischen Antrieben mit Batterie (E-CELL) und Brennstoffzelle (F-CELL) geführt hat: Technologien, die bereits heute serientauglich beziehungsweise schon in Pkws, Nutzfahrzeugen sowie Bussen auf den Straßen der Welt zu finden sind. Damit nimmt Mercedes-Benz bei Innovationen für eine nachhaltige Mobilität eine Vorreiterrolle ein – und wird diese auch in Zukunft maßgeblich mitbestimmen. Beide, Mike Horn und Mercedes-Benz, sind Pioniere auf ihren Gebieten – und es braucht Pioniere, um neue Ideen und Lösungen voranzutreiben.(Ots)

Vorheriger Artikel1FC Köln vs VFB Stuttgart Punkteteilung im Schwabenland 2:2
Nächster ArtikelInternationale Beobachter äußern sich zur Integrität der russischen Wahlen und dem Sieg Putins
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094