Rennen in vollkommener Dunkelheit – Mike Rockenfeller, Augusto Farfus, Ken Block, Adrian Zaugg-Grenzerfahrungen

2820

Köln – Den Namen Castrol kennen alle  Motorradfahrer und Autofahrer die mit Motorsport zu tun haben. Für viele verbindet sich damit ein bestimmter Geruch.  Für den einen oder anderen Werbe Gag war Castrol seit je her  gut. Im aktuellen Fall wurde jetzt ein besonderes Video ins Netz gestellt. Wem es in der aktuellen Formel1 an Geräuschkulisse mangelt, der kommt in diesem Video allemal auf seine Kosten. Einfach cool gemacht!

Der ultimative Test namens Castrol EDGE TITANIUM Blackout – Challenge im Dunkeln – zeigt atemberaubende Stunts und herausragende Fahrleistungen. Ken Block (US-amerikanische Rallye-Ikone), Augusto Farfus (BMW Motorsport Werksfahrer in der DTM), Mike Rockenfeller (Audi Sport Werksfahrer in der DTM) und Adrian Zaugg (Lamborghini Testfahrer) treten gemeinsam an, um dieses einmalige Rennen im Stockdunkeln zu meistern. Geleitet nur von Lichtkegeln und verstärkt von Castrol EDGE mit TITANIUM FST[TM] müssen die Fahrer über sich hinauswachsen, um diese Grenzerfahrung zu meistern.

TITANIUM Blackout repräsentiert die weltweit erste Rennstrecke in vollkommener Dunkelheit, die aus Hunderten von Lichtkegeln geformt wird. Bei einem Staffelrennen wird den vier Fahrern im Team alles abverlangt und deren Leistungsfähigkeit sowie das Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine einer gnadenlosen Prüfung unterzogen.
Bei jeder Etappe des Kurses werden die Piloten im Dunkeln mit Hindernissen aus Licht konfrontiert – dem Laser Tunnel, dem Laser Drift-Slalom und der Laser Box – und müssen sich bei hoher Geschwindigkeit einzig auf ihre fahrerische Reaktionsfähigkeit verlassen. Eine weitere Herausforderung hat Ken Block zu bestehen: Der Sprung mit seinem 2014 Ford Fiesta ST RX43 über Mike Rockenfellers Audi R8 V10 erfolgt bei nasser Strecke und der zusätzlichen Schwierigkeit, in seinem Ford ohne Tacho und Umdrehungsmesser auskommen zu müssen. Er muss beim Timing für den Absprung allein auf sein Gefühl und seine Erfahrung vertrauen.
Nach dem Shooting sagte Ken Block: „Blackout war anders als alles, was ich bisher gemacht habe. Es war, als würde man in einem echten Video-Spiel drin sein. Die Strecke tauchte auf und verschwand während ich fuhr und versuchte, meinen Abschnitt mit den anderen Fahrern zu koordinieren. Das war definitiv keine leichte Aufgabe.“
Marshmallow Laser Feast, bekannt für die Arbeit mit U2, Miley Cyrus, Sony und Nike sowie als wegbereitende Technikspezialisten, wurde von Castrol mit der Kreation der spektakulären Lichthindernisse beauftragt. Als Partner stand ihnen die preisgekrönte Produktionsgesellschaft LOGAN zur Seite, die bereits früher mit Ken Block zusammengearbeitet hat. Gemeinsam schufen sie mit der TITANIUM Blackout Challenge im Dunkeln einen Test, der den Fahrern alles abverlangte, während Castrol EDGE mit TITANIUM FST[TM] die Ölstärke beisteuerte, die die Fahrzeuge benötigten.(Quelle Ots)

Foto:“obs/Deutsche Castrol“

Vorheriger ArtikelPixum Team Schubert gewinnt im BMW bei GT Masters am Lausitzring
Nächster ArtikelJazz in Köln das Omer Klein Trio
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094