Supercup 2013 der FC Bayern schafft es auf der letzten Rille

1685
FCBayern-Finale

Bayern München hat nach einem Fußball-Krimi per Elfmeter Schießen und auf der letzen Rille seine Titelsammlung um den Supercup erweitert. Der Rekordmeister aus Bayern bezwang den FC Chelsea in Prag in einer hart umkämpften Begegnung mit 5:4. Manuel Neuer hatte Glück und verhinderte einen Sieg des eigentlich stärkeren englischen Club. Nach 120 Minuten hatte es 2:2 (1:1, 0:1) gestanden.Als erster deutscher Verein gewann der FCB den Topf im vierten Anlauf. Aber die Mienen der Bayern verrieten danach auch die starke Verunsicherung im Team.

5 Sekunden vor Schluß sah es nach einer Bayern Niederlage aus

Vor 17.686 Zuschauern in der ausverkauften Eden Aréna hieß der eigentliche Retter Javi Martínez. Sein AusgleichTreffer fiel nur fünf Sekunden vor Ende der Nachspielzeit der Verlängerung. Da hatten ich die Bayern bereits auf der glücklosen Heimfahrt gesehen. Und gar nicht mal unverdient.

Da Chelsea im Roulette verlor, kann man Mourinho verstehen, der aufgeregt und verärgert nach dem Spiel meinte:“ die bessere Mannschaft mit nur 10 Spielern hat heute verloren.“

Fernando Torres hatte den Londoner Club nach Flanke von André Schürrle in Führung (8.) gebracht. Bis zum Ende der ersten Halbzeit wirkte Chelsea gradliniger und frischer. Die Bayern hatten zwar mehr Ballbesitz.Ein Fußball Schmankerl war die erste Halbzeit nicht.

Zu Beginn der zweiten Hälfte glich Franck Ribéry aus (47.). Der FCB packte nun Tiki Taka aus, blieb aber weiterhin im Abschluß schwach. Chelsea hielt stramm dagegen und setze auf Konter.
Wobei man sagen muss, das die Londoner nicht wirklich nur gemauert haben. Sie verstanden es jedoch recht geschickt die Räume gegen den Bayern Sturm dicht zu halten.

Eden Hazard (93.) brachte Chelsea dann sogar in Unterzahl,nach roter Karte (85.) gegen Ramires in Führung. Der junge talentierte belgische Nationalspieler ließ Dante und Lahm im Strafraum stehen und erwischte Neuer beim träumen.Unser Nationaltorhüter zeigte nur eine recht schwache Reaktion auf den fulminanten Schuß des Belgiers.Das Ding war haltbar und zeigt, das letztlich,individuelle Spielstärke eines Einzelnen, jegliche Taktik und jegliches System über den Haufen werfen kann.
Besser machte es dagen Peter Czech auf der anderen Seite.Fast wurde er zum Zünglein an der Waage. Der englische Torhüter hielt einfach alles.Unter anderem gefährliche Kopfbälle von Mandzukic (108.) und Martinez (109.), einen Schuss von Mario Götze (115.) und einen Freistoß von Ribéry (118.) den er glänzend parierte. Die Bayern standen am Abgrund.

Der FC Bayern feiert letztlich einen ganz glücklichen Sieg auf der letzten Rille.Ok ich will den Sieg nicht abwerten.Letzlich war es dann spannend. Aber den Traumfußball der Bayern aus dem letzten Jahr, unter Trainer Jupp Heynckes, habe ich bei weitem nicht gesehen. Da ist noch ganz viel Luft nach oben. Schweini fehlt an allen Ecken und auch der Bayern Stürmer Mandzukic hat viel an Dynamik verloren und wirkt nicht wirklich zwingend.Auch Mario Götze ist aktuell vom Traumfußballer noch weit entfernt.

Olli Kahn verkündet im ZDF:“das neue Bayern Spiel wird uns bahnbrechenden Fußball durch permanente Dominanz des FCB bringen“und meint weiter,“Pep Gardiola wird die Fußball Welt in Deutschland verändern.“ Uups wie ist der denn drauf? Das sehe ich nicht so.

Da wird eher ähnlich wie Morinho,der eine oder andere Fußballlehrer in Europa noch erfolgreich beweisen, das die Bayern zu schlagen sind. Das wilde gestikulieren von Guardiola am Spielfeldrand mag zwar die Experten zu dem Schluß bringen es handele sich um den größten Fußballtrainer aller Zeiten.Ich könnte als Spieler aus den Gesten nichts erkennen,was ich denn nun auf dem Platz machen soll. So ähnlich scheint es dem einen oder anderen Bayern Spieler auch zu gehen.Das sah man Robben und auch Götze an, als sie gesonderte Anweisungen vom Trainer bekamen. Einzig Ribery überzeugte wieder einmal und stellte über die komplette Spiellänge unter Beweis, das der Titel “ bester Fußballer Europas“ mehr als verdient ist. Der kleine Franzose ist für mich ein echter Sympathieträger und nach wie vor ein Glücksfall für den FC Bayern.
Im deutschen Supercup hat Dortmund gezeigt wie es geht und die Bayern 2013 bereits geschlagen. Der FC Chelsea war gestern ganz nahe dran.

Vorheriger ArtikelStetson rockt den Rhein – mit der Henrik Freischlader Band
Nächster ArtikelAudi Jazz Festival: Deutsche und internationale Musiker treffen sich zum sechsten Mal in Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74