Sürth Heidelweg noch keine Baugenehmigung und schon heulen die Sägen

5093

Köln- Noch gibt es keine Baugnehmigung für das neue Projekt der Stadt Köln für den „Innenausbau am Heidelweg“ in Köln Sürth, doch die Investoren schaffen Tatsachen. Bevor ein Naturgutachten oder sonstiges, für die Planung erforderlich, erstellt werden kann, fällt man jetzt erst einmal kranke Bäume. „Der ist tot“ sagt der Chef des Rollkommando das so eben im Heidelweg tätig ist. Ein alter Walnussbaum, der wirklich tot ist wird gefällt. Nur was ist wenn alle tot sind, die hier stehen? Sensibel nenne ich das Vorgehen nicht. Lässiger Kommentar des Baumkillers:“ Die Blätter braucht ihr jetzt nicht mehr wegfegen, das spart viel Geld!“ Offiziell wurden die Bäume nicht besichtigt oder begutachtet. Also Naturschutzgutachten für Pflanzen und Tiere ade! Freie Bahn für das Roden. Wo nichts mehr steht kann keiner meckern. Bis die Stadt das Planungsverfahren „Innenausbau Heidelweg“ durchwinkt, wird hier wohl kein Baum oder gar ein Wald im Wege stehen.Dankeschön!

Zum Verfahren und warum die Bäume erst einmal stehen bleiben müssten.

Nebenbei bemerkt hätte dieser Baum bereits vor 4 Jahren behandelt, 15 Jahre weiter Leben können. Gemäß dem Vorschlag eines Baumspezialisten (ich hatte ihn in den Garten eingeladen um eine Option zur Rettung zu erfahren), wäre mit dem Einsatz von 500 Euro und einer vorzeitigen Behandlung, der Krone und des Stammes, der Tot verhindert werden können. Nur damals war wahrscheinlich die anderweitige Verwendung des Grundstücks bereits geplant, denn man zeigte kein Interesse seitens der Grundeigentümer. Konnte eine Fällgenehmigung für den Baum vorgelegt werden? Nein.“Da weiß ich nichts drüber, wir haben nur den Auftrag vom Chef. Fahrt da hin und nehmt den Baum weg!“ Und schwuups  war das Ding im Container.
“ Diesen Wald braucht Sürth nicht mehr“ meinen die Investoren.  Und das obwohl der dichte Wald die vier geschossige Bauweise bereits überragt, sieht es wie folgt aus: Da alle Bäume jeweils einen Stamm haben, der aufgrund der Dichte  einen Meter Umfang nicht umfasst, hat sich das Thema Wald schon erledigt, bevor man darüber nachdenkt. So einfach ist das!

Innenausbau Heidelweg wo sich Eule Wiesel und der Fuchs gute Nacht sagen
Innenausbau Heidelweg wo sich Eule, Wiesel und der Fuchs gute Nacht sagen

 

Einwendungen gegen das Planverfahren sind jetzt nicht mehr möglich. Lediglich ein politischer Entscheid würde eine Umkehr möglich machen.

Vorheriger ArtikelDie Cannes-Rolle 2013 in Köln
Nächster ArtikelImprove – Neues Angebot für flexiblen Musik-Unterricht in Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74