The Freshest Music In Town -Jazz Festival Moers 2009

1456

sax_im_koffer Das Moers Jazz Festival 2009 wird rau, schnell und bunt. Überall auf der Welt übernimmt eine neue Generation von Musikerinnen und Musikern die Vorherrschaft bei der Erfindung neuer Musiken im Grenzbereich von Jazz und Pop. So zumindest kündigt der Veranstalter sein Festival zu Pfingsten an. Ein Bonbon wird in diesem Jahr aber auch das lokale Festivalradio sein.Teilweise wird über WDR 3, ein 24 Stunden sendendes streng lokales Festivalradio übertragen werden. Erstmals auch komplett als Live-Stream über das Internet. Für alle, welche die besondere Atmosphäre im 2500 Menschen fassenden Zirkuszelt miterleben wollen, gibt es Karten zu gleich gebliebenem Preis: 75 Euro für alle Tage zusammen 29.05 – 01.06.2009. Das nenne ich einen erfreulich günstigen Beitrag!

Während man in den vergangenen Jahren noch trefflich darüber streiten konnte, ob die neuen Ideen im Jazz und der Improvisierten Musik aus den USA oder Europa kamen, wobei Europa tatsächlich eine zeitlang die Nase vorn zu haben schien, ist das Mutterland des Jazz mit seinem kulturellen Zentrum New York wieder voll auf der Höhe: Schon lange kamen von dort nicht mehr so viele herausragende junge Improvisatoren und eine noch größere Zahl an Bands und Projekten.

Das moers festival hat sich die Aufgabe gestellt, die interessantesten Entwicklungen im Bereich der Improvisierten Musik möglichst zeitnah vorzustellen. Und somit hat sich in diesem Jahr ein deutlicher geografischer Schwerpunkt USA mit dem Fokus der Metropole New York ergeben. Aber nicht nur die „Young Guns“, also das „junge New York“, sondern auch bekannte Namen finden ihren Platz im Programm.

Vor allen Dingen, wenn sie, wie die in diesem Jahr auftretenden Musiker, für so herausragende Überraschungen gut sind. Trotz einem „neuen Interesse“ an den USA, nicht zuletzt auch beeinflusst durch die
neue Regierung und eine auch musikalisch spürbare Aufbruchstimmung, ist kein reines USA-Programm entstanden. Die aktuelle Musik Europas spielt auch in diesem Jahr wieder eine tragende Rolle in Moers.

Musiker aus dem Norden Europas, aus Norwegen, Island und von den Faröer Inseln, aus den Niederlanden, Deutschland und der Türkei werden sich und ihre Musik vorstellen.

Und wie es in Moers ganz selbstverständlich ist, werden auch Vertreter anderer Kontinente zu Gast sein, um ihre aktuellsten Projekte auf dem Festival vorzustellen. In Augenhöhe mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Vereinigten Staaten und Europa, werden sich Musikerinnen und Musiker aus Korea, Japan, Mali, Argentinien und Brasilien die Bühne im großen Festivalzelt teilen.
www.moers-festival.de

Vorheriger ArtikelDiffusor Protest vom Tisch-Ferrari und andere Teams unter Druck
Nächster ArtikelFelipe Massa zuversichtlich für Shanghai-Ferrari verzichtet auf KERS
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74