Vettel ist wieder dran in der Formel1 WM – fabelhafter Sieg in Suzuka

1610

Köln- Formel1 Weltmeister Sebastian Vettel siegt in Suzuka und hat damit die Tür zu einem weiteren Titel weit aufgestossen. Die Fahrer WM in der Formel1 ist wieder offen. Mit einem Start Ziel Sieg und bedingt durch den Ausfall von Fernando Alonso, rückte Sebastian im Formel1 Klassement bis auf vier Punkte an den Spanier heran. Und was soll der sich über den leichten Stupser von Kimi Räikkönen nach dem Start geärgert haben, denn Teamkollege Felipe Massa fuhr ein grandioses Rennen und stand als zweiter auf dem Podium.

Massa zeigt,das er den Ferrari im Griff hat!

Der Brasilianer im Ferrari ließ nichts anbrennen und zeigte was in der roten Diva steckt. Bereits in der ersten Rennrunde konnte er sich bis auf den vierten Rang nach vorne kämpfen. In der PK meinte er: „Ich erwischte einen guten Start und bin im Anschluss auch clever gefahren. Wir hatten einen sehr guten Speed und ich war schneller als Jenson. Als er dann an die Box ging und ich freie Fahrt hatte, war ich sofort eine halbe Sekunde schneller,“ sagt der sympathische Brasilianer schmunzelnd. Das war das zweite Japan Podium in seiner Karriere. Das ganze Gerede der Fachjournalisten ist somit Makulatur, denn ich meine, mit diesem Wochenende hat Felipe seinen Platz im Team, mehr als gerechtfertigt.

Dritter wurde der Japaner Kamui Kobayashi, der anschließend von den japanischen Motorsport Fans euphorisch gefeiert wurde. Beeindruckend die Performance des Sauber. Vielleicht hätte Michael Schumacher besser eine weitere Saison beim Schweizer Team drangehängt. So gut wie das Gerät rennt, wäre der Kerpener mit diesem Auto heute sicher auf einem anderen Platz gelandet.

Der Japan Grand Prix wurde eigentlich in der ersten Kurve nach dem Start entschieden. Alonso wurde von Räikkönen von der Piste gekickt, der den Ferrari mit dem Spoiler am Hinterrad traf. In der ersten Kurve sorgte erneut Roman Grosjean, der das Bremspedal in seinem Renault nicht fand, für einen unnötigen Unfall. Der bedingte den Ausfall von Rosberg dem Senna ins Heck donnerte. Webber stand quer und musste in der folgenden Safety Car Phase an die Box. Erneut ein Unfall, der letztendlich großen Einfluss auf die WM hat. Die Durchfahrt Strafe für den Wiederholungstäter ist gelinde bemerkt viel zu wenig. Formel1 Experte Niki Lauda meint dazu:“Ich würde Grosjean für mehr als ein Rennen sperren. Der hat aus seiner letzten Sperre immer noch nichts gelernt!“

Schumi: Zu wenig Speed im Silberpfeil,um weiter nach vorn zu fahren!

Michael Schumacher startete als vorletzter mit harten Reifen und arbeitete sich bis zur Mitte des Rennen bis auf den neunten Platz vor. Nach dem letzten Reifenwechsel kam er als 11.auf die Piste zurück. In den letzten 10 Runden entspann sich dann ein harter Fight gegen Daniel Ricciardo im Torro Rosso. Doch der Silberpfeil hatte nicht genug Speed und so musste sich Schumi am Ende mit Platz 11 zufrieden geben.
Michael sagte nach dem Rennen:“ In den Kurven war ich deutlich schneller, doch er hat seine Position geschickt verteidigt. Mein Speed war auf den Geraden nicht gut genug, um am Ferrari Motor im Torro Rosso vorbei zu kommen.“ Weiter meinte er zum Sieg von Sebastian Vettel:“Glückwunsch ein Klasse Rennen von Sebastian. Er hat seine Chance in der WM aufzuholen gut genutzt.“

Das Ergebnis des Japan GP:

1 Sebastian Vettel Red Bull Racing / Renault P 1:28:56.242 53
2 Felipe Massa Ferrari / Ferrari P 1:29:16.881 + 20.639 53
3 Kamui Kobayashi Sauber / Ferrari P 1:29:20.780 + 24.538 53
4 Jenson Button McLaren / Mercedes P 1:29:21.340 + 25.098 53
5 Lewis Hamilton McLaren / Mercedes P 1:29:42.732 + 46.490 53
6 Kimi Räikkönen Lotus F1 Team / Renault P 1:29:46.666 + 50.424 53
7 Nico Hülkenberg Force India / Mercedes P 1:29:47.401 + 51.159 53
8 Pastor Maldonado Williams / Renault P 1:29:48.606 + 52.364 53
9 Mark Webber Red Bull Racing / Renault P 1:29:50.917 + 54.675 53
10 Daniel Ricciardo Scuderia Toro Rosso / Ferrari P 1:30:03.161 + 1:06.919 53
11 Michael Schumacher Mercedes AMG / Mercedes P 1:30:04.011 + 1:07.769 53
12 Paul Di Resta Force India / Mercedes P 1:30:19.702 + 1:23.460 53

Vorheriger ArtikelMark Wallenwein/Stefan Kopczyk im SKODA Fabia S2000 Deutsche Rallyemeister 2012
Nächster ArtikelBorussia Dortmund gegen Hannover 96 unentschieden, da war mehr drin
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.