Wiesn-Zeit in Rodenkirchen – Gillessen feiert kölsches Oktoberfest

5472
Metzgerei Gillessen Köln Rodenkirchen
Metzgerei Gillessen Köln Rodenkirchen Foto perey medien

Köln- Fleischkäse, Weißwürstl, Haxn und Brezen: Am Samstag, 19. September 2015, ist bei Gillessen in Rodenkirchen Faßanstich  und  bis zum 4. Oktober beste Wiesn-Stimmung. Dazu gibt es in der Metzgerei jede Menge bayrischer Spezialitäten. Gereicht wird kühles Kölsch!

Bevor „O’zapft wird“ übergeben Bettina und Jürgen Gillessen aber erst einmal Kunstpreise: Drei Kinder, die sich an der Aktion „Grillen und Malen“ im Sommer beteiligt haben, erhalten eine tolle Überraschung. Was „“ wird noch nicht verraten. „Wir haben uns sehr über das Feedback gefreut „“ und uns die Entscheidung nicht leicht gemacht!“

Pünktlich um 12.00 Uhr geht es richtig los: Zeitgleich zum Wiesn-Spektakel im München zapft Jürgen Gillessen in Rodenkirchen das erste Bierfaß an. „Wir feiern das Oktoberfest jetzt seit fünf Jahren in der Metzgerei,“ erzählt er. „Beim ersten Mal haben wir uns noch für die klassische Weißbier-Variante entschieden „“ dann aber schnell auf Kölsch umgeschwenkt. Kölner sind da eben sehr eigen!“

Was sie aber mögen, sind die bayrischen Spezialitäten. Der Metzgermeister bereitet täglich typische Schmankerl vor „“ warmer Fleischkäse nach eigenem Rezept, Krustenbraten, echt bayrischer Kartoffelsalat,  Brezeln oder süßer Senf gehören natürlich dazu. „Und am Samstag schneiden wir auch unser 80 Kilo Riesenrad aus Allgäuer Emmentaler wieder an. Viele Kunden fragen uns schon danach „“ diese Besonderheit haben wir immer nur während des Oktoberfestes,“ so Bettina Gillessen.

Und selbstverständlich stimmt das Ambiente: Die Metzgerei ist stilgerecht dekoriert, das Gillessen-Team originalgetreu gekleidet „“ Dirndl sowie Lederhose liegen bereit. Auch an die jüngsten Oktoberfest-Teilnehmer wird gedacht. „Für Kinder haben wir jede Menge Süßigkeiten „“ und im Schaufenster ein handgemachtes, originales Puppenriesenrad aufgebaut. Dieses kleine Kunstwerk ist unser ganzer Stolz. Sein Erbauer, Sepp Jansen, hat damit viele Jahre für die Kinderkrebshilfe Geld gesammelt.“

In den folgenden drei Wochen geht es dann herzhaft in der Metzgerei weiter „“ mit Spanferkelrücken, Schweinerücken mit Schwarte, bayrischer Weißwurst nach Gillessen Art,  Radi- und Krautsalaten, Schäufle, gefülltem Braten mit Sauerkraut und Kümmel oder Fleischkäse. Alles hausgemacht, mit eigenen Rezeptideen verfeinert. Auch der Mittagstisch ist entsprechend ausgerichtet: Brathendl, Rostbratwürstchen, kross gebratene Haxn, Semmelknödel oder Leberknödel aus eigener Herstellung. „Wem das zu rustikal ist: Wir kochen natürlich während des Oktoberfestes noch andere leckere Gerichte. Aber nach der mediterranen Küche im Sommer freut sich der Kölner eigentlich auf zünftiges Essen!“