WTCC wird ab 2018 zu WTCR- Neue Regeln, mehr Autos, mehr Rennen

72
Tom Coronel hunting point WTCC TrophyTom Coronel hunting point WTCC Trophy
Tom Coronel hunting point WTCC Trophy

Köln – Die WTCC ist im Wandel. Die FIA ​​World Touring Car Championship wird ab 2018 durch neue technische Vorschriften, ein neues Format und einen neuen Namen ersetzt. Das hat der FIA – Weltmotorsport Rat gestern in Paris beschlossen. Neue Regeln. Mehr Fahrzeuge. 30 Rennen! 🙂

Ab der kommenden Saison wird die FIA ​​World Touring Car Championship in FIA World Touring Car Cup umbenannt und kurz WTCR genannt. Es wird den technischen Bestimmungen des TCR im Rahmen einer zweijährigen Lizenzvereinbarung zwischen der FIA, dem WTCR-Promoter Eurosport Events Limited (EEL) und der WSC, dem Eigentümer des TCR-Konzepts und der Marke, entsprechen.

– TCR technische Vorschriften angenommen, für zwei Jahre eingefroren
– FIA WM-Titel für Fahrer und Teams, kein Herstellertitel
– Gefördert von Eurosport Events, reguliert von der FIA
– Drei Rennen pro Wochenende über 10 Veranstaltungen auf vier Kontinenten

Im Rahmen der Vereinbarung wird die TCR International Series eingestellt, während der FIA European Touring Car Cup nicht mehr läuft.

Das ist neu in der WTCR gegenüber der WTCC

In Gegensatz zum bisherigen WTCC-Rennwochenende-Format wird jedes WTCR Event aus drei Rennen bestehen. Das heißt ein Rennen mehr zum bisherigen Modus. Ein Qualifying und ein Rennen finden jeweils am Eröffnungstag statt.
Der zweite Tag entspricht der aktuellen WTCC: Ein dreiphasiges Qualifying und zwei Rennen mit dem ersten Rennen in umgekehrter Reihenfolge.

Maximal 26 Teams werden akzeptiert, wobei die bestehenden Teams von TCR International und WTCC Priorität haben. Zwei weitere Wildcard-Einträge sind nach Wahl von EEL und FIA erlaubt. Anmeldungen können bei der FIA vom 15. Dezember bis 30. Januar 2018 eingereicht werden.

Der neue Name, WTCR, wurde eingeführt, um den Wechsel von TC1 zu TCR technischen Vorschriften zu reflektieren.

Der Wechsel von der Weltmeisterschaft zur Weltmeisterschaft markiert den Beginn einer aufregenden neuen Ära für internationale Tourenwagenrennen. Man hofft das erschwinglichere technische Vorschriften das Interesse von mehr Wettbewerbern als bisher wecken.

François Ribeiro (Leiter Eurosport Events): “Die Kombination aus dem TCR-Reglement, der Kompetenz und Neutralität der FIA und ihren strengen Sportregeln und -verfahren sowie die seit 2005 gewonnene Förderstärke der Eurosport Events wird ein wettbewerbsintensives Netz liefern. Wir erwarten spannende Rennen und ein für die Fans freundlicheres Format, das nur Erfolg bringen kann. ”

Marcello Lotti (CEO, WSC): “Wir sind sehr stolz auf diese Vereinbarung, die den Geist von TCR voll respektiert. Die Verbindung mit einem so erfahrenen Promoter wie Eurosport Events zusammen mit dem FIA-Label am WTCR ist die ultimative Anerkennung.”

Der Kalender besteht aus 30 Rennen über 10 Veranstaltungen auf vier Kontinenten und wird in Kürze bekannt gegeben.

Wochenendformat Tag eins:
Freies Training 1 (30 Minuten); Freies Training 2 (30 Minuten); Qualifying (30 Minuten), Rennen 1 (Top 10 klassifizierte Fahrer erhalten Punkte wie folgt: 27-20-17-14-12-10-8-6-4-2)

Tag zwei:
Qualifying Q1 (25 Minuten), Qualifying Q2 (10 Minuten), Qualifying Q3 (Top-5-Schießerei); Rennen 2 (Top 10 Positionen nach Q2 umgedreht, die 10 besten Fahrer erhalten Punkte wie folgt: 25-18-15-12-10-8-6-4-2-1); Rennen 3 (Gitter nach kombiniertem Auftrag nach Q3, Top 10 klassifizierte Fahrer punkten wie folgt: 30-23-19-16-13-10-7-4-2-1)

Die TCR-Vorschriften gelten für frontgetriebene Vier- / Fünftürer-Limousinen oder -Hecktür mit turbogeladenen Produktionsmotoren mit einem Hubraum von 1750-2000 ccm und einer maximalen Leistung von 350 PS.

Nicht weniger als 19 TCR-basierte Meisterschaften oder Serien gibt es auf der ganzen Welt, während mehrere Hersteller wie Alfa Romeo, Audi, Ford, Honda, Hyundai, KIA, Lada, Opel, Peugeot, Renault,SEAT, Subaru und Volkswagen TCR-Autos homologieren. Bis heute wurden mehr als 600 TCR-Rennwagen gebaut und an Kundenteams verkauft.

Wir sind gespannt auf das neue Format, denn immerhin wird es eine ganz andere Meisterschaft werden, weil es nicht um die Marken sondern die Fahrer geht. Uns liegen derzeit noch keine Informationen vor, ob und mit welchem Auto unser holländischer WTCC Fahrer Tom Coronel an dieser neuen Meisterschaft teilnimmt.  Ich denke mir, das er sich sicher in Kürze melden wird.

Mehr Infos auf der FIA WTCC Seite

Teilen
Vorheriger Artikel1.FC Köln – Der Europapokaltraum ist zu Ende. Häßliche Nebeneffekte
Nächster ArtikelToksï veröffentlicht neue Single „Hermanito“ und Video

Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland.

Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an.

Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten.

Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen.
Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-)

Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-)

Tel.+49 2236 7025094

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here