1.FC Köln – Feine Tore beim 4:2 UECL Heimsieg gegen Slovacko

112

Köln- Ein schöner UEFA Europa Conference League Fußballabend mit einem 4:2 Heimsieg und feinen Toren geht zu Ende.  Der 1. FC Köln gewinnt sein erstes UECL Heimspiel  und Marvin Schwäbe glänzt mit tollen Paraden.  Sargis Adamyan, Florian Dietz und Dejan Ljubicic sorgen für vier feine Tore und drei Punkte.

Tolle Choreo der Kölner  Südkurve

Steffen Baumgart überraschte mich mit  seiner Startaufstellung erneut. Für Jonas Hector, Timo Hübers, Ellyes Skhiri, Florian Kainz und Benno Schmitz waren Kingsley Schindler, Dejan Ljubicic, Ondrej Duda,Nikola Soldo und Sargis Adamyan am Start. Ich reibe mir in der Nordkurve am TV ein wenig die Augen und ja, er wird wissen was er tut.

47.700 Zuschauer in Müngerdorf  – Die Südkurve mit einer wunderbaren Choreographie – Was für ein toller Auftakt!

Was für traumhafte Bilder nach der Hymne. Dann der Jubel der Fans und deren Anfeuerung. Super Stimmung und wir sehen den ersten Slovacko Warnschuss  bereits kurz nach dem Anpfiff, doch der Ball ging am Tor vorbei. Dann legte Köln entschlossen los. Ondrej Duda sieht Gelb für ein hartes Einsteigen an der Mittellinie gegen Ondrej Mihalik und hat Glück, das der Schiedsrichter es nicht richtig gesehen hat. Das Foul war Rot würdig.(2.) Michal Travnik gab zwar den ersten echten Torschuss im Spiel ab, doch Marvin Schwäbe war zur Stelle.(8.). Und jetzt zog der FC Stück für Stück das Spiel an sich.

Linton Maina, Adamyan und Dietz machen Tempo und Druck und auch Martel in der Mitte macht einen guten Eindruck. Das sieht nach einem guten Plan aus.  Dann folgt eine gut geschlagene Ecke von Linton Maina. Die verlängert Luca Kilian auf Sargis Adamyan und der zieht sofort ab und der Ball landet  zum 1:0 in den Slovacko Maschen(11.). Bämm!

Marvin Schwäbe glänzt und rettet mehrfach

Der 1.FC Köln hatte das Spiel im Griff. So weit man  einen technisch und kämpferisch guten Gegner, überhaupt greifen kann. Steffen Baumgart pfeift und dirgiert wie wild an der Seitenlinie, während das Spiel im Mittelfeld hin und her wogt. Das Stadion kocht.

Nach zwanzig Minuten wurde Slovacko immer mutiger. Ein Schuß von Marek Havlik  geht knapp am Tor vorbei (26.).  Auf der anderen Seite kommt eine gute Ablage von Dietz auf Duda, der sofort abzieht. Der Schuss aus 25 m geht leider nur  in den Kölner Abendhimmel.  Dann sind die Tschechen wieder zügig in Richtung Kölner Tor unterwegs. Travnik schiebt auf  Petr Reinberk  und Marvin Schwäbe rettet  mit einer starken Parade (35.). Verstecken tut sich diese tschechische Mannschaft wahrlich nicht.

Herrliches Kopfballtor von Florian Dietz

Warum tritt Maina nicht mehr Ecken?  frage ich mich, nachdem er wieder einen Ball  mustergültig in den Strafraum schlägt. Florian Dietz  ist zur Stelle und haut einen wuchtigen Kopfball zum 2:0 in  die  Slovacko Maschen (42.). Wow!Perfekt!

Dann hält Marvin Schwäbe Köln uns mit einer starken Abwehr gegen Havlik im Rennen und leitet einen Konter ein. Dietz rennt los, schickt  den Ball auf Ljubicic, doch Torhüter Frystak kann den Abschluss von Dejo parieren. (43.). Pause. Kölsch. Gedanken.  Was wird Steffen Baumgart in der Pause sagen? Mhm, viel muss nicht geändert werden, denn bisher sieht das nach einem sehr guten FC Auftritt aus.

Slovacko überrennt die Kölner Abwehr- Ausgleich!

Ich bin mit meinen Gedanken noch bei einem Heimspielsieg, als ich sehe wie Slovacko mit mächtigem Druck auf die Kölner Abwehr loslegt.  Milan Petrzela lässt Kilian stehen und schießt. Nikola Soldo  blockt ab,  der Ball landet bei Jan Kalabiska  und der ballert diesen humorlos unter die Kölner Latte zum 2:1 ins Netz (49.). Shit Happens!

Nach dem Anstoß geht es wieder in Richtung Kölner Tor und jetzt sehe ich eine Vogel-wilde Kölner Abwehr. Ein abgewehrter Ball landet bei Petrzela und dessen Schuss landet zum 2:2 und ziemlich unhaltbar für Schwäbe, im Kölner Netz(52.). Vermeidbarer shit happens!

Und erneut muss Schwäbe gegen einen Abschluss von Kalabiska unter Beweis stellen, wie gut er sich inzwischen entwickelt hat.(55.). Donnerwetter das ist Weltklasse-Niveau was ich da zwischen den Kölner Pfosten sehe.

Steffen Baumgart reagiert

Steffen Baumgart reagiert auf die unruhige Abwehr. Hübers für Soldo und ich finde der Wechsel ist überfällig, der junge Mann scheint etwas überfordert in seinem ersten Spiel für den FC.  Wo bleibt Hector? Das denke ich und da steht der Kapitän schon an der Seitenlinie. Ich atme tief durch. Steffen scheint meine Gedanken zu lesen. Beruhigter schaue ich nun auf den Monitor, denn Jonas wird die Unruhe hinten schon in den Griff bekommen.

Und zack läufts wieder bei Köln. Kluger Spielaufbau. Die Pässe kommen an und so geht Ljubicic steil Richtung Slovacko Tor.  Stanislav Hofmann bringt ihn im Strafraum zu Fall. Elfmeter. Dejo nimmt Maß und sein trockener Schuss  liegt zum 3:1  hinter Torhüter Frystak im Netz (65.).Mega Bämm!

Dem folgt wenig später dieser wunderbare move von Linton Maina über die gesamte linke Seite. Maina, der bei mir einen sehr starken Eindruck hinterlässt, flankt genau in die Strafraummitte und nein, da steht nicht wie früher Tony, sondern Dejo, für mich der bessere Tony.  Ljubicic knallt das Ding so was von herrlich zum 4:2 ins Netz, das ich mit einem Riesensprung vom Stuhl, fast durch die Decke gehe (74.). Wo sind alle meine Kölner zum abklatschen? Ich könnte die Welt umarmen. Wie schön. Das war es dann. Der Rest muss nicht erwähnt werden, außer der Blick in die zufriedenen Mienen der Kölner Spieler nach dem Abpfiff. Das war gestern Höchstwert und der Sieg wurde vor und mit der Süd entsprechend gefeiert. Köln im Europapokal Glück.

Köln hat Lösungen für schwierige Situationen

Ein 4:2 Heimsieg in der UEFA Europa Conference League, das hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht getippt und auch nicht für möglich gehalten. Ich  bin begeistert  wie die Mannschaft das wieder gemacht hat. Und lieben Dank an die Mannschaft und den Trainerstab –  alles richtig gemacht – so habe ich mir Europa Spiele immer vorgestellt.

Es waren alle Fußball Ingredienzen drin.  Spaß, Kampf und vor allem die Liebe zum eigenen Spiel. Denn das zeigt der 1.FC Köln immer deutlicher. Sie lieben ihre Spielweise. Sie lassen sich das Spiel des Gegners nicht aufdrücken. Die Spieler wissen wie sie ihren Plan gemeinsam umsetzen wollen. Sie finden Antworten und Lösungen, auch in schwierigen Situationen. Sie behalten den Kopf immer oben. Und das gefällt mir. Nicht immer gelingen geplante Aktionen, aber wen kümmert es was in der 42.Minute geschah, wenn am Ende drei Punkte im Spielbericht stehen. Und die guten spielerischen Aktionen gelingen immer öfter. Diese junge Mannschaft steckt in einer mehr als positiven fußballerischen Entwicklung.Es fehlt noch etwas Harmonie und Präzision, aber mit Steffen Baumgart haben sie einen Trainer, der das gemeinsam mit ihnen weiter entwickeln wird.

Klar ist Köln mit dieser Leistung nach Meinung der Fußballexperten am Ende kein Europa Top Kandidat. Doch wer weiß was mit der Mannschaft passiert, wenn sie gar in die nächste Runde kommt?  Ich denke das jetzt nicht zu Ende und freue mich eher,  das wir noch ein paar Spiele international sehen werden und gut ist.

Last but not least wird es ohne diese Kölner Kulisse  im Rückspiel in Tschechien ein harter Brocken für die Baumgart Elf. Da bin ich mir ziemlich sicher, denn kämpfen und guten Fußball spielen die Slovacko Spieler  auf jeden Fall. Zuerst einmal haben wir jedoch drei Punkte in Europa erkämpft und sind am zweiten Spieltag Tabellenführer. Löppt!

So freue ich mich jetzt schon wieder auf das Bundesliga Spiel am Sonntag gegen den VfL Bochum, wenn es wieder heißt :Come on Effzeh!

So standen die Teams auf dem Müngersdorfer Grün

1. FC Köln: Schwäbe (K) – Schindler, Kilian, Soldo (58. Hübers), Pedersen (58. Hector) – Martel – Ljubicic (78.), Duda (58. Skhiri), Maina – Adamyan, Dietz (70. Tigges)

1. FC Slovacko: Frystak – Reinberk, Kadlec (K), Hofmann, Kalabiska – Travnik (72. Holzer), Danicek (34. Brecka), Havlik – Petrzela (84. Kohut), Mihalik (84. Kozak), Doski (72. Sinyavskiy)

Tore: 1:0 Adamyan (11.), 2:0 Dietz (42.), 2:1 Kalabiska (49.), 2:2 Petrzela (52.), 3:2 Ljubicic (65.), 4:2 Ljubicic (74.)

 

Vorheriger Artikel5 Seconds Of Summer – Release Show & Album
Nächster ArtikelGaffels Fassbrause – Das rheinische Original
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74