1. FC Köln – Sieg nach Wahnsinns Fight in Leverkusen

885
1. FC Köln siegt in Leverkusen Foto (c) Stadionkind @KandinskyW

Köln – Sensationell gewinnt der 1. FC Köln das von Leverkusen vorzeitig anberaumte Bundesligaspiel in der BayArena und das ausgerechnet an einem Freitagabend. Durch eine fast an den Wahnsinn grenzende kämpferische Leistung beendeten die Kölner die eigene Freitagsspielflaute und die Siegesserie von Bayer04, die bis dato in der Liga 14 Spiele ungeschlagen waren. Was für ein unvergesslicher Abend.

Der Niederlage gewiss saß ich in der Nordkurve vor dem TV und sah mir die Kölner Aufstellung an. Steffen Baumgart blieb sich mit der Erfahrung aus den letzten Partien der Geißböcke treu und brachte nur Jan Thielmann für Eric Martel, der eine Gelbsperre absitzen musste.

Leverkusen rennt mit hohem Tempo auf das Kölner Tor

Vom Anpfiff an macht der Gastgeber richtig Druck. Das war selbst für die beiden DAZN Moderatoren, die offensichtlich ebenso wie Herbert Reul (Innenminister NRW) eine Leverkusener Vereinsmitgliedschaft haben, erstaunlich. 15 Minuten lang wurden die Leistungen von Xabi Alonso und Bayer04 beweihräuchert. Eine unfassbar dilettantische Kommentatoren-Leistung, bei der Köln nicht vorkam. Doch der Sturmlauf der Gastgeber verpuffte etwas, denn die Geißböcke hielten tapfer dagegen. Schon in dieser Phase ging es auf dem Rasen recht ruppig zu.

Der 1. FC Köln geht in Führung

Der Reporter feiert und derweil stürmt Davie Selke in den Leverkusener Strafraum, wird fast gefoult, erkämpft sich den Ball an der Grundlinie. Vier Kölner Spieler eilen zur Hilfe. Wildes Ballgeschiebe am  rechten Strafraumrand. Selke bewegt sich geschickt von der Seitenlinie in den Fünfmeter Raum. Dann kommt die Flanke von Florian Kainz und Davie Selke köpft zum 0:1 in die Bayer Maschen(14.). Hammer Trick! Ich flippe aus, weil das so schön einstudiert war.

Die 7000 FC Fans auf den Rängen toben. Dann folgt eine super Flanke von Jan Thielmann auf Kainz, dessen Schuss geht aber über das Tor(18.).

Bayer04 macht den Ausgleich

Der FC blieb im Angriffsmodus und das sah alles nicht schlecht aus. Dann ein Kölner Ballverlust an der Leverkusener Torauslinie. Der Gastgeber kontert blitzschnell. Moussa Diaby gelingt eine sehr gute Vorlage auf Adli und der haut den Ball für Schwäbe unhaltbar zum 1:1 in die Kölner Maschen(28.). Shit happens!

Das Spiel dauert ja noch und ich sehe Feuer in den Augen der Kölner Spieler und auf einmal vergesse ich, dass ich vor einer halben Stunde noch dachte, das gibt eine fette Klatsche heute.

Auf einmal liebt ganz Köln Davie Selke

Während die DAZN Reporter weiter Bayer04  für den Ausgleich feiern und irgendwas von Leverkusens fußballerischem Feuerwerk auf dem Rasen erzählen, jagt Jan Uwe Thielman über rechts in Richtung Bayer Grundlinie dahin. In der Mitte läuft Davie Selke.

Und dann, kommt einer dieser wunderbaren Jan Uwe Thielmann Pässe von außen und Selke ist zur Stelle und hämmert den Ball zum 1:0 an Hradecky vorbei ins Netz (36.). Bämm! Doppelpack. Selke Sprechchöre von den Rängen. Und die Werkself scheint geschockt. Bis zur Pause kann sich Bayer nur noch eine Chance durch Adli erarbeiten, doch Marvin Schwäbe rettet den Kölner Vorsprung in die Pause.

Pausengeflüster

„…. Ich liebe Davie Selke…..Jungs weiter so das war eine spitzenmäßige Leistung….Habs doch immer schon gesagt das der es kann….unglaublich wir führen bei den Hurensöhnen, wie geil ist das denn…..wie habt ihr Kölner das denn hinbekommen?…..“ Tja und ich denke Steffen Baumgart wird nur gesagt haben:“Jungs weiter so. Immer mutig und konzentriert weitermachen.“

Unterlassen Sie das Werfen von Tennisbällen

Die zweite Halbzeit läuft und dann landen auf einmal Tennisbälle auf dem Rasen. Die Protestaktion des Kölner Blocks und die Ansage des Stadionsprechers: „unterlassen Sie das Werfen von Tennisbällen“, sorgt bei mir für einen Lachkrampf. Wie geil ist das denn?

Für den FC geht es dann wieder gut los. Flanke von Ellyes Skhiri auf Jonas Hector und der mit einer Direktabnahme. Hradecky verhindert ein weiteres mögliches Kölner Tor. (52.).  Robert Andrich kommt im Kölner Strafraum zum Kopfball, doch Schwäbe rettet.

Und jetzt merkt man das Tempo und die Klasse der Bayer04 Spieler im Mittelfeld. Auf dem Rasen läuft sich die Kölner Abwehr die Lunge aus dem Hals und kämpft, wie ich es schon lange nicht gesehen habe, um jeden Ball. Mit zwei und drei Mann geht es immer wieder gegen die Bayer Angreifer. Es wird gegrätscht, geschubst und es gibt Rudelbildung an der Seitenlinie. Die Kölner Spieler pumpen immer wieder heftig. Steffen Baumgart wechselt und das ist gut so. Selke Sprechchöre aus der Kölner Kurve bei der Auswechslung.Das hatten wir noch nicht,aber heute hat er sich das ganz sicher verdient.

Das ist der helle Wahnsinn, was da in der Schlussviertelstunde auf dem Rasen von den Geißböcken geleistet wird. In der Nordkurve geht der Zidder los. Können die das wirklich schaffen? Auswärtssieg? Und zum ersten Mal an diesem Abend meint der DAZN Tuppes:“ Leverkusen hat keine Kraft mehr, das schulden sie dem hohen Tempo der ersten Hälfte und die Kölner verteidigen das gut….“

Ach was denke ich und lache. Derweil Kingsley Schindler erneut am Bayer Torhüter scheitert (90.) Und dann sind auch 6 Minuten Nachspielzeit zu Ende. Unfassbar das 1:2 auf der Anzeigetafel. 3 Punkte im Sack und ich denke das mit dem Klassenerhalt ist sicher.

So freue ich mich jetzt auf das nächste Freitagspiel gegen die alte Dame aus Berlin, die nach Müngersdorf kommt und wo es dann beim Heimspiel wieder heißt: Come on Effzeh!

Die Stimmen zum Rasenevent

Steffen Baumgart: „Wir freuen uns über den Sieg. Wir haben ein gutes Spiel gemacht und aus meiner Sicht auch verdient gewonnen. Ich habe den Jungs gesagt, dass wir ruhig und klar im Kopf bleiben müssen. Bei den emotionalen Szenen war ich dann zu weit weg und konnte nicht mehr eingreifen. Davie arbeitet gut und hat sich heute dafür belohnt. Die Tore waren aber auch eine gute Mannschaftsleistung. Davie hat die Hereingaben dann reingemacht.” 

Jan Thielmann: „In der Kurve mit unseren Fans nach einem Sieg gegen Leverkusen zu feiern, tut immer gut. Wir waren aggressiv und giftig in den Zweikämpfen. Am Ende war der vielleicht nicht ganz so verdient. Das ist uns aber egal. Das vor dem 2:1 sind Abläufe, die wir im Training so einstudieren. Davie weiß, wo er stehen muss, und er weiß, wo der Ball im Idealfall hin soll.“ 

Davie Selke: „Die Stimmung nach dem Spiel und das Feiern mit den Fans in der Kurve war einfach überragend. Es war ein überragender Abend für uns. Bayer Leverkusen verfügt über eine brutale Umschaltqualität. Wir haben die Angriffe sehr gut wegverteidigt und waren effizient. Das ist ein besonderer Tag heute für uns. Die Jungs auf den Außen haben überragende Qualitäten, wenn es darum geht, den Ball ins Zentrum zu bringen. Das ist einer der Gründe, warum ich beim FC bin. Ich freue mich über meine zwei Tore.“ 

Jazzie: „Ich habe selten so ein Feuer und so viel Energie gegen einen wirklich starken Gegner gesehen wie heute. Eine mannschaftliche Glanztat! Mein „man of the match“ ist Jan Uwe Thielmann. Diese Mannschaft braucht wirklich keinen Gegner zu fürchten. Trotz der Tore von Davie, so ein wenig übertreibt er seinen Gegnern und den Schiris gegenüber schon sehr unangenehm und das finde ich sportlich gesehen echt nicht gut, aber was verstehe ich schon vom Fußball…“

So standen die Teams in Leverkusen auf dem Rasen

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky – Tapsoba, Tah (81. Azmoun), Hincapie – Frimpong, Andrich, Amiri (57. Palacios), Bakker (57. Hlozek) – Diaby, Wirtz, Adli (89. Bellarabi)

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Hübers, Chabot, Hector – Skhiri, Ljubicic (85. Adamyan) (85. Huseinbasic) – Thielmann (65. Olesen), Kainz (65. Schindler), Maina (85. Adamyan) – Selke (71. Tigges)

Tore: 0:1 Selke (14.), 1:1 Adli (28.), 1:2 Selke (36.)

Vorheriger ArtikelRekord-Maifest mit Hoot und Hard-Rock in Poll        
Nächster ArtikelKöln funkt S.O.S. auf dem Wohnungsmarkt
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74