1.FC Köln – Was für eine Woche! Derbysieg in Gladbach

171
Foto IMAGO / Xhinhua

Köln – Gestern herrschte in den Abendstunden bei den Köln Fans Ausnahmezustand, denn der 1.FC Köln siegte  mit einer starken Leistung mit 1:2  Auswärts bei Borussia Mönchengladbach. Ein Derbysieg! Und das nach dem Pokal Aus am Mittwoch. Leev kölsche Seele, was willst du mehr.

Drei personelle Änderungen waren erforderlich. Salih Özcan, Kingsley Ehizibue und Sava-Arangel Cestic begannen für Noah Katterbach und Jannes Horn. Marius Wolf fehlte in Gladbach genauso wie Jonas Hector und Sebastiaan Bornauw.

Auftakt Hammer! Elvis trifft nach drei Minuten

Der FC erwischte einen Traumstart. Drei Minuten waren gespielt, als es mich vom Sofa riss. Ondrej Duda  steckte den Ball perfekt in den Lauf von Elvis Rexhbecaj. Der ließ zwei Gegenspieler ins Leere laufen, legte sich den Ball auf den linken Fuß und Bämm! war das Ding leicht an einem Gladbacher Verteidiger abgeprallt zum 0:1 in den Maschen. Wow!

Auch in der Folge blieb der FC erst einmal am Drücker, doch mit zunehmender Spieldauer drückten die Fohlen stark dagegen.  Ein Schuss von Florian Neuhaus wurde von Merés Fuß ab gefälscht und ging gegen die Laufrichtung von Timo Horn ins Tor (16.).

Der FC trotzte jedoch energisch jedem Gladbacher Angriff und ging entschieden, mit bis zu drei Mann, in jeden Zweikampf. Weitere Tormöglichkeiten für den FC waren da kaum möglich. Und dann war da noch die Phase in der ich Ehizibue  in Hölle gewünscht habe, weil der fast alle Bälle, auch die hinter der Mittellinie wieder in Richtung Timo Horn spielte. Ein:“ Eh Alter! weißt du nicht wo das Tor ist, oder hast du Schiss in Buchse. Herrje!“ entfleuchte meinen Lippen. Die Bude hier hat gezittert.  Aber auch die Gladbacher fanden keinen Weg in den FC Strafraum.Pause.

Elvis Rexhbecaj ist jetzt Derby-Fußballgott for ever!!!

Und es sah auch zu Beginn der zweiten Halbzeit immer noch gut aus für Geißböcke. Nach einem Fehler im Aufbau der Gladbacher war Elvis Rexhbecaj zur Stelle und schoss dem herauseilenden Sommer eiskalt das Ding durch die Beine. Zack lag das Leder zum 1:2 in den Gladbacher Maschen.(55.). Der Elvis  Doppelpack  wird uns FC Fans unvergessen in der Erinnerung der Derby-Geschichte bleiben.

Danach bot Trainer Rose seine besten Spieler auf um das Spiel noch zu drehen. Es ging hin und her. Entscheidend in dieser Pahse war das die Geißböcke unbedingt gewinnen wollten. Sie gingen nach wie vor energisch in jeden Zweikampf. Immer war eine Fußspitze eines FC Spielers früher am Ball. Toll. Ich sehe Rexhbecaj und Jakobs mit einer Doppelchance (72.). Das war knapp. Dann hatten wir Spielglück gepachtet. Lars Stindl trifft freistehend den Ball nicht richtig. (78.).

Dann gab es Schneeregen und ich hatte den Eindruck das die Fohlen den gar nicht mochten, der FC jedoch alles ignorierte, das Ziel klar vor Augen. Mit Mann und Maus wurde verteidigt und ehrlich, dieser erste Derbysieg seit mehr als drei Jahren, war mehr als verdient! Gisdol sprintete in die Kurve zu seinen Spielern, die gerade die Eckfahne der Galdbacher, geschmückt mit einem FC Trikot in die Luft hielten.

Ach ja und dann gab es im Verlaufe des Derbyabends noch wunderschöne Bilder mit einer erneuten Pyroshow vor  dem Geißbockheim. Ich hoffe Frau Reker kneift ein Auge zu, die waren maskiert und hatten Abstand. Ich schwöre! 😂 Und liebe Fans,  macht das auch wenn es schön war unter Corona nie wieder. Wer weiß was sich die DFL da für eine Strafe ausdenkt…….😇

Am nächsten Sonntag geht es für den 1. FC Köln  bei Eintracht Frankfurt zur Sache. Ich freue mich darauf, wenn es wieder heißt. Come on Effzeh!

 

Das Rasenensemble in Gladbach

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Lainer, Ginter, Jantschke, Wendt (72. Bensebaini) – Hermann (58. Hofmann), Zakaria (48. Kramer), Stindl, Neuhaus, Wolf (58. Thuram) – Embolo (58. Plea)

1. FC Köln: Horn – Cestic, Meré, Czichos – Ehizibue (82. Schmitz), Özcan, Skhiri, Rexhbecaj, Jakobs (90. J. Horn) – Duda (90. Arokodare), Dennis (58. Thielmann)

Tore: 0:1 Rexhbecaj (3.), 1:1 Neuhaus (16.), 1:2 Rexhbecaj (55.)

Gelbe Karten: Stindl, Hermann, Jantschke, Neuhaus – Rexhbecaj, Ehizibue

Vorheriger Artikel1.FC Köln – Auch 2021 erneut im DFB Pokal ausgeschieden
Nächster ArtikelTreptow- Single Auskopplung – Narrenschiff
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094