1.FC Köln macht das Spiel und der BVB die Tore

172

Köln- Der 1.FC Köln zeigt sich bei Borussia Dortmund von seiner Schokoladenseite, spielt zwei Halbzeiten mit bisher höchstem Ballbesitz, schön an zu sehen, lässt aber beste Chancen liegen und verliert am Ende durch sehr effiziente Gastgeber mit 2:0.

Schon mit der Aufstellung des Kölner Trainerteam war ich nicht unzufrieden. Nach dem 2:0-Erfolg im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart  wählte Steffen Baumgart eine mutige Formation. Timo Horn im Tor zurück, Kilian, Schmitz, Duda, Modeste und Uth stand von Beginn an auf dem Rasen. Die Bank war mit Schwäbe, Jorge Meré, Schindler, Schaub, Andersson und Ostrak besetzt.

Köln dominiert und Dortmund macht das erste Tor

Es war eine gute Stimmung unter 67000 Fans im Signal Iduna Park. Die mitgereisten Kölner Fans war deutlich vernehmbar  und drei bis fünf Minuten lang, zeigte sich Dortmund  im Strafraum der Kölner. Hohes pressen gegen die Abwehrspieler signalisierte den Gästen, wir wissen wie gefährlich ihr seid, aber wir sind wach.

Der FC spielte ab da couragiert und auf Augenhöhe in Richtung BVB Strafraum. Ein schönes Aufbauspiel, gute Pässe, eine sehr gute Zweikampfquote der Kölner, in einer  von Taktik bestimmten ersten Halbzeit. Feiner Bundesligafußball bei dem Köln eindeutig das bessere Team war. Ein  bestens aufgelegter  Dejan Lubicic  und Salih Özcan leiteten viele gute Situationen ein.

Duda mit der besten Chance

Uth setzt sich durch und trifft zum vermeintlichen Führungstreffer doch es sah so aus als hätte der den Ball mit der Hand geschoben. Ok es war eine leichte Berührung am Unterarm und so wurde das Tor wegen Handspiel nicht gegeben (16.). Hach. Wie schön wäre eine Kölner Führung jetzt gewesen – dachte ich.   🙂

Dann wagt Andre Duda  einem 50m Schuss, weil er sieht das Kobel sehr weit vor dem Tor steht. Doch der  BVB Torwart kann das Geschoss im letzten Moment aus dem linken oberen Winkel kratzen.(20.). Witzig die Reaktion von Steffen Baumgart, der sich an der Seitenlinie mit Daumen und Zeigefinger den verpassten Chancen Abstand, vor Augen hält.
Dann ist Meunier durch und schiebt auf den herein rutschenden Reus, doch der verpasst das Kölner Tor.

Dann hatte Reus nach Pass von Wolf ein freies Schussfeld, traf den Ball aber nicht richtig und so ging der Schuß am Tor vorbei (25.). Auch in Minute 37 verpasste der BVB Kapitän nur knapp. Der Kopfballtreffer zum 1:0 durch Hazard  nach Bellinghams Flanke, wäre nur zu vermeiden gewesen, wenn Timo nicht auf dem falschen Bein steht und er seinen Arm ausstreckt. Doch unser Kölner Sonnenschein war wohl zu überrascht, das da ein Kopfball kommt. Nun ja. Shit happens. Mit der BVB Führung ging es in die Kabinen.

Eine deutliche Ansprache wird es wohl nur für die Dortmunder gegeben haben, deren Führung doch recht glücklich war. An Leistung der Geißböcke  war meiner Meinung nach  wirklich nichts aussetzen.

Köln geht auch die zweite Halbzeit mutig an

Nach der Pause lecken die Kölner munter los. Thielmann sorgt bereits mit dem ersten Angriff und einer Flanke von rechts, die genau auf dem Kopf von Tony Modeste landet für die erste Kölner Chance. Unser Fußballgott bekommt leider nicht genug Druck auf den Ball und so wird das Leder  fette Beute von Gregor Kogel. Der Dortmunder Torwart,  war für mich ohnehin der beste Dortmunder, der eine Menge Kölner Chancen vereitelte. Uth legt die nächste beste Chance per Kopf vorbei. (55.) Kurz darauf hat Anthony Modeste  die nächste Möglichkeit. Er kommt frei vor Kogel zum Abschluss, doch der Schuss  ist zu zentral und landet in den Händen des BVB Torwart.(62.)

Dortmund im Glück

Der erste Torschuss nach dem Seitenwechsel. Ecke Brandt und  Joker Tigges bringt den Ball ins Kölner Netz. Das 2:0 war wahrlich nicht zu verhindern, denn der Kerl, der Thielmann im Kopfballduell wie einen Gartenzwerg wirken ließ, stand einfach zu gut (63.). Der erste Treffer von Tigges in der Fußball Bundesliga.

Nun war Dortmund erwacht. Köln ging ungebrochen mutig vor, doch wenn dann immer wieder unglückliche Abschlüsse folgen, wie drei Abschlüsse von Modeste und einer von Andersson (66.), dann kannst du den BVB halt einmal mehr, nicht rocken.

Wenn du aus zwanzig zu sieben Torschüssen, in Dortmund, nichts machst, dann musst du dich nicht wundern, wenn du als Verliere den rasen verlässt.

Aber genau an dieser hervorragenden Bilanz werden Steffen Baumgart und seine Männer in der kommenden Trainingswoche weiter arbeiten. Davon bin ich fest überzeugt. Für mich fühlt es sich nicht wie ein vergeudeter Fußballsamstag an.  Das war eine mehr als couragierte Leistung  diese Woche. Im Pokal und in der Bundesliga. Mit dem 10.Tabellenplatz bin ich glücklich und damit, wie wir Auswärts auftreten sowieso. Ein Sieg eine Niederlage in dieser Woche. Who cares?  Mund abputzen. Weiter geht es und darauf freue ich mich.

Das nächste Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin steht an und da werden wir es besser machen. Anstoß ist am Sonntag, 7. November 2021, um 17.30 Uhr und dann heißt es wieder:Come on Effzeh!

Stimmen zum Spiel

Steffen Baumgart: Bis auf das Ergebnis bin ich mit vielem zufrieden. Vieles von dem, was wir uns vorgenommen haben, hat geklappt. Nur das Tore schießen hat nicht geklappt. Das ist im Fußball nun mal das Wichtigste. Trotz der Niederlage sind wir auf einem guten Weg. Wir hatten heute eine gute Intensität und haben gezeigt, dass wir gegen jeden Gegner Chancen bekommen.

So standen die Teams im Signal Iduna Park auf dem Rasen

Borussia Dortmund: Kobel – Akanji, Hummels, Pongracic (57. Malen) – Meunier, Bellingham, Witsel, M. Wolf (70. Passlack) – Brandt (87. Knauff), Reus, T. Hazard (58. Tigges)

1. FC Köln: T. Horn – Schmitz (81. Ehizibue), Kilian, Hübers (65. Czichos), Hector – Ljubicic (81. Schaub), Özcan – Uth, Duda (59. Kainz), Thielmann (65. Andersson) – Modeste

Tore: 1:0 T. Hazard (40.), 2:0 Tigges (64.)

Vorheriger ArtikelŠKODA WRC Rallye – Andreas Mikkelsen holt seinen zweiten Titel
Nächster ArtikelKöln Jazz -Tobias Meinhart New York Quartet
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094