CSD 2009 in Köln „dat dät jot“

1922
elli-e CSD Köln

Köln- Bad Boy oder Bad Girl ? Egal! CSD 2009 in Köln „dat dät jot“ Es wird getanzt, flaniert, geflirtet von rund 700 000 Feiernden beim Christopher Street Day (CSD) und ein Jubiläum gefeiert.

„Unsere Freiheit hat Geschichte. 40 Jahre CSD.“ Das es weiterhin eine Protest Veranstaltung ist, sollte man dabei nicht aus den Augen verlieren. Der ColognePride ist mehr als eine Party. Er gedenkt auch der Wurzeln der Emanzipationsbewegung und sichert die Solidarität in Gegenwart und Zukunft.

Unsere Freiheit. Deine Freiheit. Meine Freiheit. Freiheit hat Geschichte. Das Motto 2009 richtet sich an dich, an mich, an uns alle. Wir, du und ich sind jede Lesbe, jeder Schwule und jeder einzelne CSD-Besucher. Und natürlich die breite Gesellschaft. Deswegen wird das Motto in unterschiedlichen Facetten auftreten. Je nach Medium heißt es „Unsere Freiheit hat Geschichte“, „Deine Freiheit hat Geschichte“ oder „Meine Freiheit hat Geschichte“.

sagt die CSD Seite zum Motto.

Trotz sommerlicher Temperaturen und Feierlaune, die Szene streitet über eine neue CSD-Charta, die allzu großer Freizügigkeit Einhalt gebieten soll. Bemerkenswerter aber finde ich da eher die Aussage eines Beamten aus meiner Geburtsstadt Waltrop in Westfalen:“ Wie schön das wir uns hier in Köln so ausleben dürfen. Das gilt nämlich nicht für das ganze Bundesgebiet. In unserer Stadt werden wir immer noch mit stupiden Blicken bedacht. Da ist anders Sein, noch lange nicht gelebter Alltag.“

Nun für dieses Thema gibt es genügend Foren und ich habe mich eher der Freude an dieser Veranstaltung gewidmet, die sich mir persönlich vor 10 Jahren erschlossen hat. Nicht umsonst sagt man hier bei uns in Köln: „D’r rosa Zoch kütt!“ Es ist mein Sommer Karneval und allemal fühlt er sich besser an, als das im Frühjahr stattfindende kostümierte Sauffestival in Köln.

Die Kostüme sind eine Augenweide und die Stimmung in den Strassen bombig. Tolle Kostüme werden mit Fotos prämiert, denn deren Träger müssen alle zwei Meter stehen bleiben und für ein Foto posieren. Neben den Bühnen und Tanz auf den Strassen in der Innenstadt, gibt es eins das mich fasziniert. Die ehrliche grenzenlose Ausgelassenheit mit der oft nicht betrunken gefeiert wird, die ist einfach einmalig und ansteckend. Klar ist es auch eine touristische und gastronomische Glanzveranstaltung für Köln die das Sommerloch überbrückt und allein deshalb schon unverzichtbar.

Auf dem Heumarkt reichten sich auf der Hauptbühne Stars und Sternchen aus Pop, Show und Comedy die Hand und sorgen für gute Stimmung. Der Samstagabend endete mit der feierlichen und besinnlichen Aktion „Kerzenlichter gegen das Vergessen“, mit der KLuST und AIDS-Hilfe Köln gemeinsam an die Menschen erinnern, die in den vergangenen Jahren an Aids gestorben sind. Dann freut und schmückt man sich für die Parade am Sonntag, die mit ein paar kleinen Pannen furios über die Bühne ging. THX den Machern des CSD!!

Hier eine kleine Galerie zum vergrößern Klicken und per Browser zurück…….

Vorheriger ArtikelDie Jazzwelt schaut nach Holland-North Sea Jazz 2009
Nächster ArtikelUS3 Acoustic Hip Hop & Jazz im Pfandhaus
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.