Dan O’Clock – fulminanter Auftritt beim Kult in Weiß

2363

Köln – Sonntag Nachmittag auf der Hauptbühne bei Kultur in der Sackgasse. Zwei Gitarren, zwei Barhocker, drei Mikrofone,zwei Sänger und ein Rapper. Mehr brauchte es nicht um ein vollständiges und erfüllendes Konzert abzubrennen.
Der Soundcheck dauerte nur 3 Minuten und ich hatte so ziemlich keine Erwartungen an den Auftritt. Denn was lässt sich schon machen, mit drei Leutchen? Kein Bass. Kein Drumset. Auf so einer großen Bühne wie beim Kultfest im Kölner Süden in Weiß.

Die drei auf der Bühne sind ein Teil der Dan O’Clock Band. Mir sagt es nichts, denn ich kenne kein Stück,keine CD und weiß gar nichts. Als die Gitarren und der Sänger dann loslegen, verschlägt es mir die Sprache. Was für Stimmen. Was für ein cooler Sound. Ich habe schon lange keine Band erlebt, die mit so wenig Aufwand so geile Musik vom Stapel lässt.

Zwei Songs lang steht Rapper M4RC aka „Die Wackfunktion“ lächend, immer mit leichten Moves unterwegs, hinter dem Mikro und wohl so manch einer vor der Bühne denkt darüber nach, wofür der dann da überhaupt steht. Beatboxen vielleicht? Wird er singen? Aber irgendwie dann auch vollkommen belanglos, ob er denn noch was macht. Was bis dahin musikalisch bereits abgeht ist ja schon voll der Hammer.

Das Gitarren Gesangs Duo hat den Platz im Griff. Als Rapper Mark dann einsteigt, wissen wir es endlich. Das passt. Perfekt! Wie geil ist das denn! Reiner Hip Hop springt dich von der Bühne an und wechselt sich in den nächsten Songs, mit Soul und witzigen Funkgrooves vom aller Feinsten ab.
Das macht Spaß und zieht mich an. Magisch. Wie geil müssen die erst mit kompletter Band sein.
Eh Leute, hier wird gerade ein neuer Fan geboren:“Männer!

Nein ich meine nicht Euch Männer sondern,“Männer“ von Herb Grönemeyer. Den Song den schon viele Bands in Deutschland gecovert haben.
Aber nicht so, wie Sänger Dan O’Clock ihn da vorträgt. Das ist die ganz besondere Nummer. Nur mit der Gitarre von Half Past Mark begleitet, lassen die Jungs eine echte Rakete aufsteigen.

Dan O’Clock hat eine unverkennbare unique wunderschöne Stimme. Sein Timbre und enorme Vibrations kommen da aus der Tiefe seines Körpers nach oben und drängen inklusive seiner musikalischen Seele in die Welt und in meinen Gehörgang. „Die Zeit“ was für ein schöner Song. Er nimmt mich mit auf eine wunderbare musikalische Reise. Diese Typen rocken die Bühne derartig gut, das es eine helle Freude ist. Für mich waren diese drei, der Top Act beim Sackgassen Kult in Weiß.

Musikalisch, rythmisch und gesanglich ein Perfektes Statement. Fehlerfrei auf höchstem Niveau vorgetragen. Wer meint Perfektion wäre langweilig, dem beweisen die drei Jungs das Gegenteil.Dan o‘ Clock ist mit einer derartigen Freude und Leidenschaft bei der Sache, das es einfach zum Liebhaben gut tut dabei zu sein. Und nicht nur mir hat es Spaß gemacht. Denn später in den Gassen von Weiß und an den Theken, als wir uns so unterhalten haben über das Fest in Weiß, wurde mir klar, das ich mit meiner Meinung nicht allein stehe.

Die Musik von Dan O’Clock hat Nachhaltigkeit und einer solchen Band und solchen Musikern gehört die Zukunft.Nicht nur in Köln. Da bin ich mir sehr sicher. Dan O’Clock gehört nach Tim Plus und Dickes B zu den Kölner Bands, die auf hohem Niveau, mit tollen Songs und Texten, einen Gegenpol zu endlos kölschem Gefühlsdusel und Gepladder einiger so angesagter Kölner Bands an den Start bringen.

Mein Tipp: Checkt die Webseite der Band. Konzerte suchen,buchen und hingehen. Dringend! Unbedingt! Die nächsten Konzerte gibt es bei Lagerfeuer deluxe in der Wohngemeinschaft und im Gaffel am Dom.
www.danoclock.de
Ich hoffe das die noch mal wiederkommen in die Sackgasse. Vielleicht dann mit dem kompletten Ensemble. Das wäre was.

Vorheriger ArtikelDas Dorffest in Köln Weiß wird zum echten Kult
Nächster ArtikelMonza Sieg-Vettel fährt unbeirrt weiter in Richtung vierter Titel
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094