Deutsche Verrohung: Ich mache mir Sorgen um Menschen die Farbe bekennen

5005
Bin dabei einen neuen Köln News Beitrag am Mac zu schreiben
Bin dabei einen neuen Köln News Beitrag am Mac zu schreiben

Köln- Ich verlinke ja selten auf Artikel aus dem Spiegel oder anderen Tageszeitungen. Doch nach dem Anschlag auf den Journalisten Helmut Schürmann mitten in Berlin, der von hinten mit den Worten „Du linke Drecksau“ niedergeschlagen wurde, kochte bei mir die Suppe über. Hinzu kam ein Artikel in der Zeit und ein Kommentar im Spiegel. Also Zeit zu reden……

Der Grund für den Niederschlag von Helmut Schürman war offenbar seine Kolumne im Tagesspiegel. Hier ein Zitat: „Und nun macht sich innenpolitisch in diesem, meinem Land eine Stimmung breit, aus der heraus pauschal gegen Menschen gehetzt wird, aus der heraus Brände gelegt werden gegen diese Menschen und die Menschen, die sich für die hilfesuchenden Menschen einsetzen, attackiert werden. Ist das noch mein Land?“  Hier geht es zum Artikel:„Ist das noch unser Land?“
Diese Kolumne hatte ich auch gelesen und sie war mir im weitesten Sinne verständlich.

Heute im laufe des Nachmittags las ich dann den Spiegel Online und einem starken Kommentar von Markus Feldenkirchen politischer Autor in Berlin: „Deutschland könnte die Flüchtlingskrise bewältigen, ohne seine Zivilisation preiszugeben. Stattdessen liegt eine Wirtshausschlägereistimmung über dem Land. Wenn es so weitergeht, herrscht bald ein Klima der Verrohung wie zuletzt in Weimarer Zeiten.“  Zum Artikel: Deutschland verroht: Was ist aus diesem Land geworden?

Während ich das lese denke ich, mein Gott hoffentlich ist er, der Autor, nicht der nächste der niedergeschlagen wird. Es durch fährt mich eiskalt. Warum? Ja genau warum? Wie komme ich überhaupt auf diesen Gedanken? Ist es Angst?

Erst einmal ist es eine fast logische Schlussfolgerung aus den Geschehnissen der letzten Wochen. Unsere Kölner OB Reker hat ihr  Amt bisher noch nicht angetreten, denn nach dem Krankenhaus Aufenthalt nach dem feigen Mordanschlag, ist sie in der Reha.

Doch die Ereignisse gingen uns Kölnern nahe. Wer hätte gedacht, das es einen Irren unter uns gibt, der zu so einer Tat fähig ist? Das zweite ist die tägliche Berichterstattung über eine Menge Anschläge. Die Kette reißt gar nicht mehr ab. Oder Berichten die Medien jetzt mehr darüber? Nicht wirklich.

Wer hätte gedacht das in Berlin Herr Schürmann auf dem Pflaster landet, weil er ein paar Fragen stellt. Berechtigte Fragen. Oder unberechtigt. Vollkommen egal. In der Demokratie hat halt jeder einen Standpunkt.

Und jetzt kommen eben meine Bedenken. So etwas wie Sorge. Ich sorge mich um den Journalismus und die Pressefreiheit. Das man sich mit einem Artikel in einer deutschen Zeitung in Lebensgefahr begibt, hätte ich niemals gedacht. Das sind ja fast arabische und türkische Verhältnisse! Die Hemmschwelle ist offenbar am Boden. Das sich Menschen veranlasst sehen ihre Meinung mit dem Baseballschläger zu verkünden.

Und das löst dann doch so etwas wie Angst aus, denn ihr seht ja was passieren kann, wenn man Eier zeigt. Gleichzeitig geht damit aber auch eine persönliche Erkenntnis einher. Es wird Zeit das wir Kante zeigen. Die Welt ist nicht nur schwarz weiß zu sehen. Es wird Zeit das man Dresden und Sachsen aufräumt. Mit Vorurteilen. Da muss ein Dialog her.Dafür muss man sich auf die Menschen zu bewegen. Mit Ihnen reden. Ihnen Dinge die sie nicht verstehen erklären.

Und gerade die CDU/CSU  die Öl ins Feuer gießt muss jetzt Eier zeigen. Es wird Zeit das Herr Seehofer und Kollegen, deren bestreben in erster Linie die Sicherheit der deutschen Bürger ist und der unendlich viel Energie aufwendet um die Flüchtlingswelle zu begrenzen,endlich etwas tut. Wo bleibt die Sicherheit und Schutz von Journalisten, Politikern und Bürgern, die ihre freie Meinung äußern?

Es sind keine Anzeichen zu erkennen, das die Grenzen rechter Hetze und Machenschaften erreicht sind. Wo zieht Herr Seehofer hier die Grenze? Wo sind die Zäune? Gehören da jetzt auch Zäune hin?

Warum werden die Alternativen Veranstaltungen in Dresden so wenig unterstützt? Gerade jetzt. Fast ein Jahr hat Politik den Dingen ihren Lauf gelassen. Man hätte den Bürgern  schon lange immer und immer wieder deutlich erklären müssen, wie Demokratie und unsere Republik funktioniert.

Man kann die Straßen doch nicht Hooligans  mit Baseballschlägern überlassen

Die CDU/CSU Politik der letzten 10 Jahre ist voll verantwortlich für diese Extreme. Die schwarze Null von Herrn Schäuble war unter anderem möglich, weil gerade im Bereich Sicherheit und Polizei, in den vergangenen Jahren ein enormer Stellenabbau stattfand. Die 500 Anschläge gegen geplante Flüchtlingsunterkünfte, Überfälle auf Personen sind die Quittung. Ich sehe eine große Gefahr für die Menschen die Farbe bekennen, denn die Sicherheit auf der Straße scheint in falschen Händen.

Ich erkenne unter anderem aber auch eine heftige Verwirrung in der Mitte der Gesellschaft. Woran es liegt, das auf einmal rechte Parolen in den Sprachgebrauch einziehen und zur Selbstverständlichkeit werden, das kann nicht nur mit den Flüchtlingen zu tun haben. Das hat andere Gründe und an dieser Stelle sollten wir eine neue Diskussion beginnen. Das Übel muss an der Wurzel angefasst werden.

Einen Hinweis auf ein Geschwür an der Wurzel unserer Gesellschaft  erfahrt ihr in dieser Geschichte, erschienen in der Zeit: Heidi und die Brandstifter

Wenn wir davon ausgehen das die Story korrekt recherchiert wurde, dann wird jedem ein Stück weit klar, in wie weit sich rechtes geistiges Gut  bereits ausbreiten konnte. Und nehmen wir die Griechen- EU-  Neid- Renten- Mieten-  und Hartzdebatte hinzu, dann wird schon ziemlich klar, das  sich am Boden der Gesellschaft ein brandfähiges Gemisch angesammelt hat. Eine Lehre aus der Geschichte sagt: „Wehret den Anfängen!“

Und jetzt komme ich zum Schluß. Wer die Twitter Kommentare und die FB Beiträge zum Kommentar von Markus Feldenkirchen liest, wird nicht umhin kommen zu erkennen, wie falsch die Debatte in unserer Gesellschaft  inzwischen verläuft.

Der Niederschlag von Herrn Schürmann erfährt dort noch eine schriftliche Rechtfertigung und Begründung. Bürgerjustiz ist in deren Sinne vollkommen legal. Donnerwetter. Wo leben wir?

Vorheriger ArtikelDeutscher Umweltpreis für die Nachhaltigkeits – und Klimaforscher Latif und Rockström
Nächster ArtikelBerlin und Köln aufgepasst ! Tour von #TomThum und Jamie MacDowell
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74