DTM Test am Red Bull Ring – Wertvolle Erkenntnisse

1020
DTM, Testfahrt Red Bull Ring 2023 - Foto: Gruppe C Photography
DTM, Testfahrt Red Bull Ring 2023 - Foto: Gruppe C Photography

Köln – Die Mamba von Maro Engel beißt. 13 Stunden Testzeit lieferten auf dem Red Bull Ring liefern wertvolle Erkenntnisse. Zum ersten Mal kommt nachhaltiger Kraftstoff in der DTM zum Einsatz und Luca Engstler ist fleißigster Pilot mit 288 gefahrenen Runden auf den Einheitsreifen von Pirelli. So weit, so gut.

Spielberg liefert die Vorschau auf DTM-Saison 2023

Bei den Test- und Medientagen auf dem Red Bull Ring in Österreich präsentierten sich Fahrer und Teams zum ersten Mal der Öffentlichkeit. In sechs Sessions mit 13 Stunden Testzeit setzte Maro Engel  für das Team Mercedes-AMG Team Mann-Filter in der legendären Mamba im gelb-grünen Design mit der Gesamtbestzeit ein erstes Ausrufezeichen.

Vorfreude auf den DTM Saisonstart

Zweitschnellster an beiden Testtagen war der Vorjahressieger Sheldon van der Linde im BMW M4 GT3 für Schubert Motorsport, gefolgt vom Inder Arjun Maini für das Mercedes-AMG Team. Da dürfen sich Fans auf das erste Rennwochenende in Oschersleben vom 26. bis 28. Mai freuen.

In Österreich bereiteten sich die Fahrer in ihren Supersportwagen von Audi, BMW, Ferrari, Lamborghini, Mercedes-AMG und Porsche mit intensiven Test-Programmen vor.

Am Sonntag freute sich Engel über seine Zeit von 1:28,117 Minuten. „Es war ein guter Tag und es hat viel Spaß gemacht, mit dem Team zu arbeiten. Für mich war es der erste Test 2023 mit dem Mercedes-AMG Team Mann-Filter. In der Mamba zu fahren, macht immer extrem viel Spaß. Die Fan-Base rund um das Auto ist sehr groß und es ist toll, diese Unterstützung zu spüren“, sagte der 37-jährige Werksfahrer zum Kult-Design seines Mercedes-AMG GT3 Evo. Erstmals verwendeten die Teams auch den umweltschonenden und innovativen Kraftstoff von Shell, der zu 50 Prozent aus erneuerbaren Komponenten besteht.

Audi-Werksfahrer Luca Engstler vom Liqui Moly Team Engstler Motorsport präsentierte sich als fleißigster Fahrer. Der Audi R8 LMS GT3 Evo2 spulte 288 Runden ab. Für den Wiggensbacher ist es die Debüt-Saison in der DTM: „Es war ein verrücktes Wochenende. So wie erwartet, ist das Medieninteresse an der DTM riesengroß. Ich bin sehr stolz, dass ich zum Starterfeld gehöre. Für mich sowie das Team war es wichtig, so viele Kilometer und Erkenntnisse wie nur möglich zu sammeln. Es gibt zwar noch ein paar Hausaufgaben bis zum Saisonstart zu erledigen, aber ich bin bereit für die DTM.

In rund sechs Wochen geht es los. Tickets für alle DTM-Events sind unter dtm.com erhältlich.

ProSieben überträgt alle 16 Rennen live in voller Länge im Free-TV.

Vorheriger Artikel1. FC Köln – Gegen Mainz 05 fehlte nur der Knock out
Nächster ArtikelSchwarzarbeit: Wie kann man sie wirkungsvoll bekämpfen?
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74