1. FC Köln – Gegen Mainz 05 fehlte nur der Knock out

1031
1. FC Köln

Köln – Der 1. FC Köln sammelt den nächsten wichtigen Punkt zum Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga ein. Das 1:1 gegen Mainz 05 im Heimspiel vor 50 000 Zuschauern ist aus meiner Sicht ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Die Art und Weise, wie der Punkt erkämpft wurde, stimmt mich zuversichtlich, denn es war eigentlich ein besseres Ergebnis möglich.

In der Mannschaftsaufstellung gab es gegenüber dem Spiel gegen Augsburg nur einen Wechsel. Dejan Ljubicic in der Startformation für den gelb gesperrten Ellyes Skhiri. Steffen Baumgart feuerte das Team wie gewohnt im Kurzarmshirt von der ersten bis zur letzten Minute von der Seitenlinie aus an. Und auch die Fans des 1. FC Köln auf den Rängen, ließen keinen Zweifel daran, wer hier siegen sollte.

In den ersten Minuten sortierten sich beide Mannschaften. Mainz begann mit starkem Pressing und sah in den Aktionen zielstrebiger aus. Beim zweiten Kölner Angriff verletzte sich Davie Selke  am Kopf und wurde an der Bank mit einem Turban versehen.

Glückliches Tor für Mainz

Selke  ist kaum zurück auf dem Rasen, als Silvan Widmer über rechts in den Kölner Strafraum flankt. Hübers kann nicht klären und Ajorque kommt einlaufend zum Kopfball. Der Ball landet zum glücklichen 0:1 der Gäste, in den Kölner Maschen(17.). Shit happens! Doch es ist ja noch reichlich Zeit.

So langsam kamen die Geißböcke dann mit der Anfeuerung von den Rängen auf Touren. Eric Martel kommt nach guter Zusammenarbeit mit Dejan aus gut 20 Metern zum ersten amtlichen Abschluss (24.).  Dann verpasst Kingsley Schindler das Tor mit einem Flachschuss knapp am linken Pfosten vorbei (31.).

Dann ist es erneut der richtig stark spielende Eric Martel der es von der Strafraumgrenze aus versucht. Robin Zentner kann den strammen Schuss so gerade eben über die Querlatte lenken. Schiedsrichter Benjamin Cortus übersah einfach die fällige Ecke und ließ auch bis zum Ende der Partie kein Fettnäpfchen aus. Es folgte eine Reihe an fragwürdigen Entscheidungen gegen den 1. FC Köln, und zwar bis zum Abpfiff.

Dejan Ljubicic, heute ein mehr als würdiger Ersatz für Ellyes, flankt ins Zentrum. Selke lässt den Ball für Linton Maina in der besseren Position passieren. Zentner steht gut und leider ist der Schuss von Linton etwas ist zu mittig (43.). Dann sehe ich zwei weitere FC-Chancen vor der Halbzeit. Selke, im Großen und Ganzen wieder einmal viel zu harmlos, verpasst per Kopf. Jeff Chabot jagt einen Fallrückzieher in den Oberrang. Pause.

Ich weiß nicht, was Steffen Baumgart in der Kabinenansprache sagt, aber ich weiß, was ich ändern würde, aber mich fragt ja keiner.

Pausengeflüster

„……die ersten 30 Minuten Vogelwild und ohne Abstimmung…..3-4 gute und mit Plan vorgetragene Angriffe…… Übrigens, Mainz ist ein dreckiges Loch…… Katastrophale Spielleitung von Benjamin Cortus. Das muss vonseiten des DFB Konsequenzen haben…..Burkhard Hupe auf Wdr2: Selke ist ein Montagsspieler. Ständig ist etwas kaputt……Mainz wie es schwalbt und fällt…….“

Ljubicic erzielt den Ausgleich

Der FC kam auf jeden Fall mit frischem Mut aus Kabine. Jonas Hector im Mainzer Strafraum legt auf Dejan Ljubicic. Dessen Schuss ins rechte Eck landet zum 1:1 in den Mainzer Maschen(51.). Herrlich!

Steffen Baumgart, sicherlich am liebsten auf dem Rasen, rotiert an der Seitenlinie und feuert seine Jungs an. Einwurf von King Schindler, heute wieder mit tadellosem Einsatz. Der Mainzer Stefan Bell kann nicht klären. Der Ball landet bei Kainz, aber dessen Volleyschuss geht links am Tor vorbei (63.). Dann blockt Linton Maina einen Abwehrversuch von Edmilson Fernandes, läuft allein auf Zentner zu und verpasst leider eine 100 % Möglichkeit (69.). Ach Herrje!

Die Aufholjagd wird nicht belohnt

Mainz ist inzwischen komplett abgemeldet. Der 1. FC Köln hat Räume und bespielt sie auch. Baumgart wechselt und der FC spielt noch druckvoller. Kainz mit Pass auf den eingewechselten Jan Uwe Thielmann, doch der Flachschuss ist zu schwach für Zentner(79.).  Die letzte Chance vergab Dejan Ljubicic, dessen Schuss rechts am Mainzer Tor vorbeigeht (88.). Leute, Leute, da war mehr drin.

Ich bin am Ende mit dem Punkt und der Kölner Leistung sehr zufrieden. Der fehlende Skhiri wurde von Eric und Dejan super kompensiert und sollte der Tunesier tatsächlich zur Werkself wechseln (ein sehr widerliches Gerücht), wird er mir allein schon aus diesem Ärger nicht fehlen. Isso!

King und Jonas wieder mit starkem Auftritt und eigentlich, wäre Cortus nicht gewesen, wären drei Punkte drin und auch mehr als verdient gewesen. Mainz hat eine schwache Leistung gezeigt und Köln hat leider wieder der letzte Punch im Abschluss gefehlt.

Ich kann mir übrigens eine Bemerkung nicht verkneifen. Davie Selke wirkt, ähnlich wie Sebastian Andersson, wie ein Fremdkörper auf mich. Immer wenn es darauf ankommt, sind unsere Stürmer nicht zur Stelle.

Dabei sind beide Spieler sicherlich sehr bemüht, aber sie sind immer wieder unglücklich in ihren Aktionen dem 1. FC Köln zu helfen. Einsatzwille kann man ihnen nicht absprechen, doch als Stürmer in der kompletten Saison, immer wieder an der falschen Stelle zu stehen, den falschen Fuß zu nehmen, oder dem Torwart in die Arme zu köpfen, wirft schon einige Fragezeichen hier in der Nordkurve auf.

Manchmal missfällt mir die Grantigkeit von Selke gegenüber dem Gegner und den Schiris, weil ich das oft, als Ritt auf der Rasierklinge, hinsichtlich einer Roten Karte sehe. Und ob Sebastian dann gegen die TSG zum Torerfolg kommt? Der Ostfriese wartet ab und trinkt Tee. Nur mal so in den Raum geworfen, für meinen Geschmack nimmt dieses – auf die alten Säcke setzen – den jungen Recken wie Jan Uwe und Steffen zu viel Wind aus den Segeln.

Wie auch immer, die meisten FC-Fans schwören ja auf Profi Stürmer-Tore und so muss ich halt da durch und ertragen, was der Trainer aufstellt und die Ränge wünschen. Grandios empfinde ich derweil die Entwicklung von Eric Martel. Meine Fresse, was ist der Junge gut geworden. Mit Dejo zusammen rockt unser Mittelfeld richtig fein. Der Spieltag ist am Ende bestens für den 1. FC Köln gelaufen. Noch 6 Spieltage mit je drei Punkten und wir spielen wieder in Eu…….., war ein Witz 🙂

Jetzt müssen wir zur TSG 1899. Das wird wahrlich kein Zuckerschlecken. Ich freue mich sehr auf den nächsten Punkt und wenn es wieder heißt. Come on Effzeh! 🙂

Die Stimmen zum Rasen Event in Müngersdorf

Dejan Ljubicic: „Ich freue mich über das Tor, aber leider haben wir nicht gewonnen. Die ersten 15 Minuten war Mainz besser, danach haben wir die Zweikämpfe gewonnen, nach vorne gespielt und gute Möglichkeiten gehabt, das zweite Tor zu erzielen. Wir wollten den Sieg, am Ende ist es nur ein Punkt, jetzt möchten wir in Hoffenheim gewinnen.“

Steffen Baumgart: „Ich habe ein gutes Spiel gesehen von beiden Mannschaften. Mainz hat es in den ersten 20 Minuten richtig gut gemacht. Dann haben wir besser in die Partie gefunden. Am Ende nehmen wir den Punkt mit, damit bin ich aber natürlich nur teils zufrieden.“

So standen die Teams in Müngersdorf auf dem Rasen

1. FC Köln: Schwäbe – Schmitz, Hübers, Chabot, Hector – Ljubicic, Martel – Schindler (64. Thielmann), Kainz (84. Adamyan), Maina (84. Huseinbasic) – Selke (74. Tigges)

1. FSV Mainz 05: Zentner – Fernandes, Bell, Hanche-Olsen – Widmer (90. da Costa), Barreiro, Kohr, Caci (74. Martin) – Onisiwo (74. Ingvartsen), Stach (63. Lee) – Ajorque

Tore: 0:1 Ajorque (17.), 1:1 Ljubicic (51.)

Gelbe Karten: Kainz (lächerlich), Hübers, Thielmann, Baumgart (lächerlich besser hätte man Cortus des Feldes verwiesen) – Ajorque, Kohr

Vorheriger ArtikelClemens Schmid in der DTM für das Grasser Racing Team
Nächster ArtikelDTM Test am Red Bull Ring – Wertvolle Erkenntnisse
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74