1.FC Köln – Spritziger Auftakt bei der Spielvereinigung Frechen 1920

955
Testspiel in Frechen der 1.FC Köln siegt 7:1

Köln – Dem 1. FC Köln ist im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die  Bundesliga Saison 2019/20 ein spritziger Sieg gelungen. Beim 7:1 (4:0)  über den Mittelrheinligisten Frechen 20 überzeugten fast alle Kölner Akteuere auf dem Rasen. Vor rund 4000 Zuschauern sorgten Anthony Modeste (11./21.), Lasse Sobiech (30.), Jhon Cordoba (39.), Darko Churlinov (52.), Marcel Risse (72.), und Simon Terodde (76.) für die  Kölner Treffer.

Bereits einen Tag nach dem offiziellen Trainingsauftakt am Geißbockheim absolvierte die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer das erste Testspiel in Frechen. Im Kader fehlten nur Jonas Hector, Jorge Meré (Urlaub) und Noah Katterbach (bestandenes Abitur) Mit Kingsley Schindler und Birger Verstraete standen zwei Neuzugänge von Beginn an auf dem Rasen.

Der Gastgeber aus der Mittelrheinliga, der im nächsten Jahr sein 100-jähriges  feiert, ging mit viel Enthusiasmus in die Partie, doch bereits ab der ersten Minute ließen die Geißböcke keinen Zweifel über die Ziele aufkommen. Bereits die erste gute Flanke von Kingsley Schindler, ballerte Anthony Modeste mit einem sehenswerten Seit-Fallzieher ins Tor.

Nach der Führung kam Frechen kaum noch in die Hälfte des FC. Das Engagement und der  Druck der Kölner war einfach zu stark und es war eine sehr souveräne Vorstellung. Bereits zur Pause  stand es  4:0. Auffällig dabei, das gute Zusammenspiel von Birger Verstraete und Vincent Koziello im Mittelfeld. Beide sorgten für viel Geschwindigkeit  und bekamen großartige Unterstützung von Kingsley Schindler über rechts . Bei allen Spielern sah man viel Lauffreude. Der neue Kölner Teamchef Achim Beierlorzer, dirigierte seine Mannschaft  mit Lob und Tadel, ruhig und gelassen von der Seitenlinie.

Das zweite Hemd! Ein Komplett-Wechsel zur Pause

In der Halbzeit wechselte Kölns Trainer einmal komplett durch, um allen mitgereisten Spielern Einsatzzeit zu verschaffen. In den ersten Minuten wirkte das Spiel etwas holpriger, doch genau wie in der ersten Halbzeit, spielte sich das Geschehen fast nur in der Hälfte der Frechener ab.

In der 52. Spielminute war es Darko Churlinov, der eine Flanke zum 5:0 in die Maschen köpfte. Marcel Risse (72.) und Simon Terodde (76.) besorgten in der Folge zwei weitere FC-Treffer, bevor den Gastgebern kurz vor Schluss mit dem 1:7 noch der Ehrentreffer gelang (87.).

Es war nur ein Testspiel. Für mein Gefühl jedoch ein Bemerkenswertes. Es gab Zeiten, da sahen wir unsere Geißböcke in Testspielen mitunter längere Auszeiten nehmen. Das war gestern, in beiden Hälften, bei beiden FC-Teams nie der Fall.  Es gab kaum Fehlpässe, außer der von Söre, der ja auch sofort bestraft wurde und es gab nur in der zweiten Hälfte drei Rückpässe.

Spürbar war in einem fort das Bestreben vorhanden, schnell und mit Druck das Mittelfeld zu durchdringen und  zum Abschluss zu kommen. Dafür das unsere Spieler und der Trainer, sich gerade erst ein paar Tage kennen, liefen die Kombinationen auf dem Rasen schon sehr feinsinnig zusammen.

Die Neuen und damit meine ich auch die Jungen, wie Jakobs, Churlinov, dann Schindler, Ehizibue (guter und sehr flotter Einstand von „Easy“ das  sieht der @2smart4U vollkommen richtig)  und ein Koziello in Topform, werden Beierlorzer vor die Qual der Wahl stellen, wen er denn für den jeweiligen Spieltag nominiert.

Das wird sicher nicht einfach werden, wenn sich im Kader eine solche Moral wie gestern, bei allen Spielern weiter entwickelt. Da war so viel Engagement zu sehen, das mir eine Entscheidung, wer denn die ersten 11 auf dem Feld sein sollen und vier Spieler fehlen ja noch, schon ziemlich schwer fallen würde.

Das empfinde ich jedoch erst mal als insgesamt gute Aussichten. Die Spannung auf die neue Saison steigt bei mir  in einer enormen Kurve an. Im Hinblick auf die sicherlich noch kommenden Abgänge und vielleicht sogar noch eventuelle Neuverpflichtungen,  wird es sicher noch sehr spannend. Ich mache mir dagegen was die ersten Spieltage angeht keine Sorgen, das wir es  in irgendeiner Form, direkt wieder mit Abstiegssorgen zu tun haben. Ich sehe jetzt schon, das  die Zusammenarbeit von Armin Veh und Achim Beierlorzer  auf einem hohen  Verständnis Niveau abläuft. Aus meiner Warte stellt sich ein früher Einklang zwischen Team und sportlicher Leitung ein, an dem wir Fans sicher noch viel Freude haben werden. Es ist schon jetzt : Spürbar anders.

Achim Beierlorzer sagte nach Abpfiff: „Ich bin sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie wir uns bewegt haben. Es waren ein paar richtig schöne Tore dabei, wir hätten auch noch einige mehr machen können. Wir haben geschaut, dass heute jeder auf Spielzeit kommt. Morgen regenerieren wir, am Sonntag haben wir dann einen freien Tag und am Montag geht es ins Trainingslager.“

Nun dann warten wir das Trainingslager und die nächsten Testspiele ab. Toll fand ich, das der 1.FC Köln uns wieder einen Stream auf Youtube geliefert hat. Ist ja nicht selbstverständlich. Ich freue mich auf das nächste Mal wenn es wieder heißt: Come on Effzeh! 🙂

 

 

So standen die Teams auf dem Rasen

1. FC Köln (Erste Halbzeit): T. Horn  – Schmitz, Höger, Sobiech, J. Horn – Schindler, Koziello, Verstraete, Kainz – Modeste, Cordoba

1. FC Köln (Zweite Halbzeit): Kessler – Ehizibue, Sörensen, Czichos, Jakobs (70. Bader) – Risse, Özcan, Hauptmann, Churlinov – Drexler, Terodde

Tore: 0:1 Modeste (11.), 0:2 Modeste (20.), 0:3 Sobiech (30.), 0:4 Cordoba (39.), 0:5 Churlinov (52.), 0:6 Risse (72.), 0:7 Terodde (76.), 1:7 Isbilir (87.)

Vorheriger ArtikelInnenentwicklung Heidelweg – Das Ding ist durch – Adé Natur
Nächster ArtikelCeleste – “Coco Blood” und die Live Termine
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094