1.FC Köln – Winterpause löst Sorgenfalten aus

1476
Effzeh
Effzeh Mir ston zu Dir

Köln- Neun wichtige Punkte hat der 1.FC Köln vor der Winterpause eingefahren. Ein rappeliges schwieriges 2019 ging zu Ende. Ich war froh mit einem blauen Auge in den Jahreswechsel zu gehen. Endlich mal Ruhe im Verein. Frohes Neues FC Fans und Leser 🙂

Die Heldt Wintertransfers bringen neue Unruhe

Dann kamen wunderschöne Weihnachtsbotschaften der FC Spieler und des Vereins. Die Tage vergingen ohne jegliche Transferbotschaften und ich war recht glücklich. Klar hatte ich mit Abgängen im Januar gerechnet, denn wir haben schon Spieler im Kader, bei denen es für die erste Liga nicht ganz reicht.

Doch was dann in der letzten Woche am Geißbockheim und vor dem Abflug ins Trainingslager abging, wirft eine Menge Fragen auf. Ich sage euch, das ist heftig und selbst als  Chef Optimist, schaue ich erstaunt auf die Schlagzeilen und Texte und verstehe die FC Welt nicht. Die Heldt Wintertransfers bringen aus meiner Sicht nur neue Unruhe und endlose Diskussionen in den Verein.

Wer Mannschaftssport betrieben hat, der weiß, das immer wenn die Tür der Kabine aufgeht und  der Chef einen  neuen Kollegen in den Raum schiebt, er die vorhandenen Strukturen in diesem Raum erheblich stört. Markus  Gisdol hat gerade ein paar Wochen benötigt und das war gar nicht einfach,  für ein gemeinsames Ziel und für neue Orientierung  in der Kabine zu sorgen. Der Teamgeist war zurück.

Doch wie fühlt sich das jetzt an, das Kollegen die sich in dieser Mannschaft nahe gekommen sind, aneinander glauben, jetzt plötzlich auseinander gerissen werden?

Logisch, die Bundesliga ist kein Ponyhof.  Es geht um Geld und Erfolg. Doch bei den aktuellen Transfers, oder ich will es eher mal Tausch nennen, sehe ich nichts bahnbrechendes für die Zukunft, sondern nur Bestandswahrung mit anderen Mitteln. Sehr sinnvoll das es Leihen sind, denn das spart am Ende Geld.

Doch die größten Sorgen machen mir die Abgänge, die sich da anbahnen. Das man die noch sehr jungen Talente wie  Schaub, Koziello und  Curlinow, nicht binden kann, will mir nicht in den Kopf. Schon die Abgänge von Bissek und Nartey unter Veh, habe ich nicht kapiert und einige andere mehr. Doch was weiß ich schon über FC Interna.
Meine  Sorgenfalten werden jedoch nicht weniger, wenn ich dann den nächsten Kriegsschauplatz betrachte.

Was geht ab mit Poldi?

Der Vertrag der  Ikone in Japan endet und nicht nur Lukas, sondern viele begeisterte FC und Podolski Eis,Döner,Burger und Fußballanhänger  verteilen im Netz ihre Botschaften, Bilder und Videos.

FC-Neuling Elvis Rexhbacaj ist  Linksfuß und ich frage mich, ob es ein Vorteil ist, einen linken Mittelfeldspieler in Verbindung mit einem linken Flügelspieler wie Lukas Podolski auf den Rasen zu bringen?  Lukas Podolski ins Team zu holen, wäre zwar ein PR-Sieg für den 1.FC Köln, aber aus meiner Sicht keine Garantie, den Klassenerhalt zu schaffen.

Was wird uns Poldi am Ende kosten? Zündet der FC mit seiner Rückkehr eine Bronx Tonne, statt einer Rakete und wir kriegen das Feuer nicht mehr unter Kontrolle?

Bei aller Liebe zu unserer Vereinsikone, Lukas wird ohne Spielzeit nicht glücklich sein. Sein Wunsch ist es, wieder für den FC zu spielen und für den Klassenerhalt zu sorgen. Mir fällt es schwer, die Leidenschaft von Lukas für den Verein nicht zu würdigen.

Es ist wie mit Pizzarro, Robben oder Klose, die für Ihre Vereine, immer mal wieder die Liga und einzelne Spiele gerockt haben.  Es könnten sensationelle Tore, in wichtigen Momenten fallen, die der Mannschaft vielleicht helfen. Danach sagen alle: Siehste!

Es könnte aber auch sein, das der Spirit einer Ikone, den Mannschaftsgeist in das Gegenteil verwandelt. Das  die FC Kabine wieder siebzehn Maulwurfsausgänge bekommt. Klar freut sich der Kicker und Express auf die sensationellen Schlagzeilen die dann folgen……“Poldi hält  Modeste das Händchen, kommt jetzt der  Wahnsinss Torsegen zurück?“……. Doch ich sehe Lukas eher wieder links auf  Müngesrdorfer Grün stehen, wie er bockig mit dem Fuß aufstampft, weil er das Leder nicht bekommen hat. Für mich gibt es da einige leidige Deja vue.Isso.

Die Transferzeit ist leider noch nicht zu Ende. Ich finde sie aktuell schlimmer denn je. Eigentlich hatte ich ja gedacht, das unter Horst Heldt etwas anderes beim 1. FC Köln entsteht. Ein Kölscher für Köln. Erfahren. Gelassen genug. Ich dachte es wäre schön, mit der neun Punkte Elf,  in die Finale Runde zu gehen und dann am Ende der Saison, zu entscheiden  wie es weitergeht.

Doch der gute Horst ist nur ein anderer Armin, der gerade mit dem Kampfelefanten in den Porzellanladen stürmt und das Tafelsilber platt macht. Und ich sage das, weil Heldt in seiner Amtszeit immer noch keine langfristigen Ziele verkündet hat.

Und genau das fehlt in Köln bei unserem 1.FC Köln.  Zukunftsperspektive. Hier scheint noch jeder Sportchef gepeinigt von Wunsch,Wille und dem Versuch, die Macht am Rhein, oder der FCB des Norden zu werden.Traurig aber wahr. Ich mag das nicht. Immer wieder Dinner for one und  „the same procedure as every year“. Sehr leidig.

Ich werde das auch nicht verhindern können, habe aber und das tröstet mich, schon einige Sportchefs kommen und gehen sehen. Das beruhigt mich dann auch schon wieder, denn am Ende des Tages, könnten ja alle Heldt  Entscheidungen ganz anders ausgehen. Deshalb stehe ich natürlich am 18.1. wieder am Spielfeldrand und brülle von ganzem Herzen: Come on Effzeh!

P.S.

Lasst euch nicht kirre machen von meinen Gedanken: Et hätt noch immer jot jejange!

 

Vorheriger ArtikelBigCityBeats WORLD CLUB DOME Winter Edition
Nächster ArtikelJazz Köln – WDR Bigband mit Vince Mendoza im Stadtgarten
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094