Ferrari Formel1 Vettel und Räikkönen zufrieden mit Training in Melbourne

1684
Formel1GP Australien Melbourne
Formel1GP Australien Melbourne

Köln- In Melbourne lief heute das erste offizielle Formel1 Training für Sebastian Vettel als Teammitglied bei der Scuderia Ferrari. Nach den beiden heutigen Trainingseinheiten zum Großen Preis von Australien in Melbourne, zeigte sich der vierfache Weltmeister im roten Overall zufrieden mit der Performance der roten Diva.

In P1 hatte es einen kleinen Ausrutscher in die Heide neben der Piste gegeben. Die Rundenzeiten gegenüber den  Mercedes Silberpfeilen waren zu diesem Zeitpunkt noch sehr schwach.  Die Pause zwischen den beiden Trainings nutze die Scuderia Ferrari dann um einiges am Setup zu verbessern.

Vor dem zweiten Training wurde bei Ferrari eifrig nachgebessert

Das war vor allen Dingen an Kimi’s Auto erforderlich der es bis dahin gerade mal auf P7 gebracht hatte.Viel Arbeit und einige Änderungen wurden in der Pause zwischen den beiden freien Trainings dann durchgeführt.

Im zweiten freien Training schloßen beide Ferrari Piloten dann aber auf Mercedes auf.

Die beiden Silberpfeile von Nico Rosberg und Lewis Hamilton lagen zum Ende vorne. Wobei es sich im Gegensatz zur Saison nicht um Sekunden, sondern um Zehntel handelt. Die unglaubliche Dominanz aus der Saison 2014 ist bisher nicht so grveirend.

Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen sind den Silberpfeilen auf jeden Fall den Fersen. Sebastian brannte dann auch mit 1:28.412 eine super Runde in den Asphalt. Der Abstand zu Nico Rosberg betrug am Ende nur sieben Zehntel Rückstand. Das kann sich sehen lassen, denn darauf hatte man im roten Lager zwar gehofft. Der Beweis steht aber noch aus.

Für den ersten offiziellen Tag in Rot kann Sebastian Vettel im internen Teamduell ein 1:0 verbuchen. Der Icemann erreichte nur P4, denn er war am Ende vier Zehntel langsamer. Das kann er morgen früh und im Qualifying aber noch aufholen.

Sebastian Vettel sagte nach dem Training:

Gut dass wir heute keine Probleme hatten. Es scheint, dass sich die harte Arbeit über den Winter bezahlt macht.“

Für die Ferrari Tifosi nicht nur in Italien, sehen P3 und P4 aus wie ein hoffnungsvoller Start in die neue Formel1 Saison 2015 aus. In Italien kann man etwas aufatmen. Bilder wie Alonso und Räikkönen im Vorjahr abgebügelt wurden,möchte man in Italien lieber nicht sehen. Eher möchte man an die erfolgreichen Jahre mit Michael Schumacher anknüpfen. Die Erfolgs verwöhnten Ferrari Fans setzen deshalb alle ihre Hoffnungen in den vierfachen Weltmeister aus Deutschland.

Der wiegelt natürlich etwas ab. Er hält die Silberpfeile nach wie vor für das aktuelle Top Team in der Formel1 das es zu schlagen gilt.

Und da dominiert Silber nach wie vor. Kimi Räikkönen, der den Vergleich zum Vorjahr hat sagte:

„Insgesamt war es ein positiver Tag. Das Gefühl über den Winter hat sich nicht verändert.Ich denke, dass das Gesamtpaket besser geworden ist.“

Das haben die Trainingszeiten bei den Tests in Spanien auch schon gezeigt. Wie viel das alles wert ist wird sich morgen früh beim Qualifying zeigen.

Wir schauen gespannt nach Melbourne und freuen uns auf jede Überraschung. Allein schon aus dem Grund, das nur dann, wenn andere Teams dicht aufschließen und konkurrenzfähig zu Mercedes sind, die Formel1 zu neuer Attraktivität gelangt.

Ein weiteres Jahr Hamilton vs. Rosberg wäre das so ziemlich unerträglichste was wir uns vorstellen könnten. So schön aus deutscher Sicht Mercedes Siege und der Erfolg auch sein mögen. Ein weiteres solches Jahr mit den Staubsaugermotoren und weiterer Mercedes Dominanz sind der sichere Tot der Formel1 in der Zuschauergunst.