Formel1 GP Malaysia-Vettel Sieg und Heidfeld wird sensationell dritter!

1216

Sebastian Vettel fährt seinen zweiten Saisonsieg ein und führt die WM mit 50 Punkten an. Sensationeller ist aber der dritte Platz von Nick Heidfeld hinter Jenson Button. Das war schon ein Klasse Rennen mit vielen Wechseln. Selbst die Führung verlor Vettel kurzfristig an Lewis Hamilton, der seinen bis dahin zweiten Platz später im Rennen verlor. Kompliment an Nick Heidfeld: Das war eine Klasse Leistung. Dazu gehörte auch wie er den heranrauschenden Mark Webber drei Runden vor Schluss in Schach hielt. Toller Motorsport.
Als Desaster kann man das Rennen für Mercedes GP Petronas bezeichnen. Michael Schumacher kam zwar am Ende auf den neunten Rang und fuhr noch in die Punkte, aber der Abstand zur Spitze beträgt immerhin mehr als eine Minute. Nico Rosberg musste sich sogar vom Spitzenreiter überrunden lassen. Nach diesem Rennen wird sich Nico Rosberg sicher nicht berauschend fühlen, denn im Vorjahr fuhr er hier in Sepang aufs Treppchen. Auch Michael musste sich zwei mal von Kobajashi im Sauber überholen lassen und hatte keine Chancen Paul di Resta auf der Piste zu überholen. Das wird Michael sicher gar nicht gefallen haben, denn ich denke, der sah sich eher im Getriebe von Alonso stochern, um dem ggf. den Ganghebel raus zu drücken. Am Mercedes sind also noch eine Menge Dinge nachzuarbeiten, denn Speed haben die Silberpfeile noch nicht. Grauseliger Gedanke: Du sitzt in einem Top Auto, tritts das Gaspedal ins Bodenblech aber es kommt nichts. Ich glaube ich würde närrisch werden.

Dabei lag Michael nach dem Start ganz gut an 8. Position, doch bereits nach 8 Runden ließ die Performance der Reifen erheblich nach. Das war der Zeitpunkt als ich noch guter Hoffnung war das es für einen Platz weiter vorn reichen würde. Die Enttäuschung ließ dann nicht lange auf sich warten. Von Schumi’s geplanten Ziel,zumindest in der Reichweite der Ferrari zu liegen, ist man bei Mercedes doch noch sehr weit entfernt.
So kommentierte Norbert Haug das Rennen:“Uns ist klar, dass noch viel Arbeit vor uns liegt und wir den Speed unseres Autos noch deutlich verbessern müssen. Natürlich sind wir mit den Plätzen neun und zwölf nicht zufrieden, aber es ist positiv, dass sich unser Team heute aus sehr schwierigen Umständen zurück gekämpft hat“. Was soll er auch anderes sagen.

Im Mercedes Team hatte man auf Regen spekuliert
Zu seinem Rennen sagte Nico Rosberg:“Ich hatte einen schlechten Start und verlor einige Plätze. Das machte eine Ankunft in den Punkten schwierig. Zudem war unsere Rennpace nicht gut genug, um pushen zu können.“

Teamchef Ross Brawn scheint zufrieden,sah das Problem eher im Auto. „Wir sind im Moment nicht schnell genug. Wir spekulierten auf einsetzenden Regen und dehnten den ersten Stint beider Fahrer deswegen so lange wie möglich aus. Das war unsere Entscheidung und wir mussten den Preis dafür bezahlen, denn das hat uns ein oder zwei Plätze gekostet“. Die Mercedes Fans werden das leicht Zähne knirschend zur Kenntnis nehmen.
Fazit: Die Luft für Red Bull wird definitiv etwas enger. Über die Renndistanz haben Renault und McLaren eine gute Pace und rücken näher ran. Der seltsame und unterschiedliche Reifenverschleiss sorgt für Spannung. Das müsste in dieser Art nicht unbedingt sein. Jedoch den Motorsport Fan freut es. Bisher macht die Saison Spaß.

So gingen die Formel1 Boliden über die Ziellinie

1 S. Vettel Red Bull Racing / Renault P 1:37:39.832 56
2 J. Button McLaren / Mercedes P 1:37:43.093 + 3.261 56
3 N. Heidfeld Lotus Renault GP / Renault P 1:38:04.907 + 25.075 56
4 M. Webber Red Bull Racing / Renault P 1:38:06.216 + 26.384 56
5 F. Massa Ferrari / Ferrari P 1:38:16.790 + 36.958 56
6 F. Alonso Ferrari / Ferrari P 1:38:17.080 + 37.248 56
7 L. Hamilton McLaren / Mercedes P 1:38:29.789 + 49.957 56
8 K. Kobayashi Sauber / Ferrari P 1:38:46.271 + 1:06.439 56
9 M. Schumacher Mercedes GP / Mercedes P 1:39:04.728 + 1:24.896 56
10 P. Di Resta Force India / Mercedes P 1:39:11.395 + 1:31.563 56
11 A. Sutil Force India / Mercedes P 1:39:21.211 + 1:41.379 56
12 N. Rosberg Mercedes GP / Mercedes P 1:37:45.770 + 1 Runde 55
13 S. Buemi Scuderia Toro Rosso / Ferrari P 1:38:13.721 + 1 Runde 55
14 J. Alguersuari Scuderia Toro Rosso / Ferrari P 1:38.23.108 + 1 Runde 55
15 H. Kovalainen Team Lotus / Renault P 1:38:23.523 + 1 Runde 55
16 T. Glock Virgin Racing / Cosworth P 1:37:52.361 + 2 Runden 54

Vorheriger ArtikelMichael Schumacher und Nico Rosberg unzufrieden, Heckflügel streikt im Qualifying
Nächster ArtikelSchock- 1FC Köln verliert Derby gegen Gladbach mit 5:1
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.