iBeacon „“ Köln Rodenkirchen punktet mit genialer Technik

3183

Köln- Die Technik Trends im Internet nehmen zu.Täglich gibt es neue Ideen und wir greifen hin und wieder lokale Kölner Trends auf. iBeacon „“ nie gehört? Das wird sich schnell ändern, zumindest in Rodenkirchen. Hier starten die Betreiber des Empfehlungsportals „Best-of-Rodenkirchen.de“ eine innovative Kampagne mit smarter Technologie. Sie stellt Kunden bedarfsgerechte Informationen zur Verfügung „“ interaktive Inhalte, die Spaß machen.

Der englische Begriff „beacon“ lässt sich mit „Leuchtfeuer“ oder „Ortungsgerät“ übersetzen. Dabei erfasst ein iBeacon nichts, kundschaftet niemanden aus, es sammelt auch keine Daten: Es ist ein schlichter Sender, der sagt „Ich bin hier“. Er kommuniziert mit iPhones sowie iPads. Erforderlich dafür ist eine App, die kostenlos zur Verfügung steht.

Protagonist für die zukunftsweisende Technologie in Rodenkirchen ist der „Glotzenshop“. Inhaber Marcus Decker hat seine Räume mit iBeacons ausgestattet. Diese „elektronischen Funkfeuer“ sind kaum größer als eine Streichholzschachtel, lassen sich überall dezent anbringen. Im Eingangsbereich seines Showrooms werden Besucher darüber informiert, dass eine App zum Download bereit steht. Mit ihr können sie dann zusätzlich auf ortsbezogene multimediale Inhalte zugreifen. „Ein attraktives add on, das wir unseren Gästen damit bieten,“ so Marcus Decker.

Beispielsweise während der diesjährigen „Kunstmeile“ vom 14. bis 29. März: Der Fotograf Erik Chmil präsentiert zehn Werke im Glotzenshop. Besucher, die mit iPhone oder iPad sowie der App ausgestattet sind, erhalten im Umfeld der Bilder viele Hintergrundinfos, Hinweise aus dem Netz, Videos. Wechseln Sie Ihren Standort, gibt es auf Wunsch digitalen Content zum nächsten Ausstellungsmotiv. „Aber eben nur auf Wunsch“, erklärt Marcus Decker. „Jeder Besucher entscheidet, ob er unsere iBeacon-Details abrufen möchte oder nicht.“ Die Datenübertragung erfolgt via Bluetooth Low Energy. „Damit braucht das Smartphone keine Internetverbindung, das Datenvolumen wird nicht belastet.“

Die „Indoor-Navigation“ bietet sowohl Gewerbetreibenden als auch Kunden viele Pluspunkte. So könnten Restaurantbesitzer vorbeigehenden Passanten Mitteilungen zu speziellen Angeboten auf ihr iPhone oder iPad pushen. Kunden in Geschäften müssten sich zum Bezahlen nicht direkt an der Kasse anstellen. Museen bräuchten ab sofort keine unkomfortablen Audioguides mehr. „Vor allem aber sind Einzelhändler und Unternehmen in Rodenkirchen in der Lage, mit iBeacon nicht nur ihren Stammkunden, sondern gerade auch neuen Käufern gezielte Informationen anzubieten.“

Wer nicht bis zur „Kunstmeile“ warten will: Ab 1. März kann das digitale News-System im Glotzenshop schon mal angetestet werden. „Wir stellen dann interaktive Inhalte zu unseren Möbeln bereit.“ Und wer weder iPhone noch iPad hat, bekommt vor Ort ein Gerät für seine Erkundungstour ausgeliehen.

Vorheriger ArtikelESC- Andreas Kümmert siegt und gibt auf- Danke
Nächster ArtikelDankeschön an Typo3 für den verlängerten Support für 4.5 LTS
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74