Jared Leto – Thirty Seconds to Mars – neues Video „Rescue Me“

258
THIRTY SECONDS TO MARS - Universal Music Artists
THIRTY SECONDS TO MARS - Universal Music Artists

Köln- Eine emotionale Achterbahnfahrt. „Thirty Seconds To Mars“ veröffentlichen das Video zu “Rescue Me”. Von der ersten Sekunde merkt man: Die Bilder sind so ganz anders als bisherige, kinotaugliche Videoproduktionen der Kalifornier.

“Rescue Me“ ist ein Song über Schmerz, ein Song über Stärke, ein Song über Vertrauen und ein Song über Befreiung. Befreiung von den Schatten deiner Vergangenheit. Befreiung von deinen eigenen Zwängen, um in der Lage zu sein alles, was das Leben für dich bereit hält, anzunehmen.

Es ist aber auch Song über den Kampf, den viele mit sich selbst führen, gegen ihre eigenen Ängste, Angstzustände und Depressionen in der Hoffnung, dass es eines Tages doch möglich ist, ein glückliches, erfülltes Leben zu führen. Schmerz diskriminiert nicht.

Es kann jeden treffen. Unsere Körper. Unsere Seele. Unser Gemüt. Oft äußert sich dieser Schmerz auf emotionale Weise, wir trauen uns aber nicht darüber zu sprechen.

Niemandem von uns geht es immer gut. Und es sollte kein Stigma sein, wenn es nicht so ist. Beide – mein Bruder und ich – hatten unsere eigenen, intensiven persönlichen Kämpfe aus zu fechten und müssen das auch weiterhin tun. Ich versuche mich immer selbst daran zu erinnern, dass oft genau nach den schlimmsten Momenten auch die schönsten folgen. Und dass der Lichtblick eigentlich schon in greifbarer Nähe liegt.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die in dem Video mitgewirkt haben, dass sie so mutig waren und sich getraut haben, sich von ihrer verletzlichsten Seite zu zeigen. Die Emotionen und die Offenheit der Mitwirkenden hat mich sehr beeindruckt und ich hoffe, es geht jedem so, der das Video sieht. Außerdem bin auch sehr stolz darauf, mit einem meiner Helden zusammen gearbeitet zu haben, dem großartigen Regisseur Mark Romanek.

Es ist das erste Mal in 13 Jahren, dass nicht ich selbst bei einem Video Regie geführt habe. Es war ein Geschenk, dass er mir diese Last abgenommen hat und, dass das Ergebnis so wunderschön ausgefallen ist.

Wenn du denkst, dass jemand den du kennst, Hilfe braucht, frage ihn, ob du etwas für ihn tun kannst. Gib‘ ihm das Gefühl, dass du für ihn da bist und kümmere dich um ihn. Hilf‘ ihm, wo es dir möglich ist. Wenn es dir selbst schlecht geht, möchte ich dir sagen, dass du es schaffen wirst, diese Zeit zu überstehen. Erzähle es jemanden, dem du vertraust und bitte suche dir professionelle Hilfe.“

Read more über Thirty Seconds to Mars

Treatment Advocacy Center — http://www.treatmentadvocacycenter.org/

Change Direction — https://www.changedirection.org/

Crisis Text Line — https://www.crisistextline.org/

Suicide Prevention Lifeline — https://suicidepreventionlifeline.org/

World Federation for Mental Health — https://wfmh.global/

Teilen
Vorheriger Artikel3Sat- Fünfteilige Dokumentationsreihe „Wildes Überleben“
Nächster Artikel1.FC Köln Testspiel im Zoo Stadion beim WSV
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094