Kanada GP Michael Schumachers sensationelle Fahrt und Rihanna tröstet Lewis Hamilton

1447

Montreal – Verrückter Grand Prix. Zuerst ein Safety Car Start und dann gehts direkt zur Sache. Sebastian Vettel bleibt vorn und Alonso und Massa reihen sich ein. Super Start für Michael Schumacher und Nico Rosberg kommen auf Position 4 und 5 vor, weil Lewis Hamilton in der ersten Kurve mit Mark Webber kollidiert.
Dann lässt der Regen nach und Lewis Hamilton bei der Aufholjagd crasht auf der Zielgraden von hinten in das Auto von Teamkollege Jenson Button. Dieser Unfall Attacke war wohl etwas überflüssig, genauso wie seine Weiterfahrt mit dem defekten Auto.
Button kommt an die Box und holt sich direkt Intermediate Reifen. Die Fahrbahn wird immer trockener und Michael und Nico, machen ohne es zu Wissen einen kapitalen Fehler. Sie wechseln ebenfalls auf Intermediate.

Schumi lag zu diesem Zeitpunkt auf dem 2. Platz. Was er nicht weiß, direkt danach wird der Regen heftig und zwar so stark, das es zum Rennabbruch führt.

Die Fahrzeuge werden auf der Start und Zielgeraden geparkt. Mann wartet auf einen Restart. Jetzt werden die Formel 1 Fans auf eine lange Folter gesetzt.

In der Zwischenzeit besucht dann Rihanna mit großer Sonnenbrille gerüstet, die Box von Lewis Hamilton. Einmal wohl aus Neugier, vielleicht aber auch um dem Britten nach dessen Ausfall ein wenig zu trösten. Zumindest verkürzen nette Interviews bei RTL die Wartezeit in der Regenpause.

Lewis Hamilton äussert sich bei RTL zur seiner Aktion gegen den Teamkollegen befragt: „Ich war nach der Kurve schneller und wollte auf der Geraden an Jenson vorbei. Dann war ich zwischen Jenson und der Mauer und konnte nicht mehr ausweichen.“

Es regnete Bindfäden und eigentlich bestand kaum Aussicht auf Fortsetzung des Rennen, doch nach 45 Minuten geht das Feld dann doch noch mal auf die Strecke. 4 Runden folgte das Feld dem Safety Car und direkt als das Rennen freigegeben wird fährt Michael dann als einer der ersten an die Box und setzt erneut auf Intermediate.

In der Folge rückt er von Position 12 in überragender Manier bis auf den vierten Platz vor. Mein Gefühlswelt schwelgt wie in alten Zeiten. Ich denke so jetzt muss nur noch Massa den Sauber mit Kobayashi wegfegen, dann ist der Podiumsplatz zum greifen nahe.
Vor Michael Schumacher kämpft Kobayashi schon Runden lang gegen Massa. Dann ein Patzer verursacht durch den Japaner, der Ferrari weicht aus und Schumi sticht durch die Lücke und befindet sich auf dem 2. Platz hinter Sebastian Vettel.

Horrido ein Schumi wie in alten Zeiten. Dann wieder Safety Car Phase und Schumi attackiert sogar Sebastian. Das Rennen ist so spannend denn es geht eng zu. Mercedes wechselt auf Slicks und andere Teams ebenso. Dann rücken jedoch Mark Webber und Jenson Button immer schneller auf.

Tja und leider müssen wir zusehen wie schnell ein Renault und der McLaren sind, denn auf der Geraden mit eingeklapptem Heckflügel fliegen die beiden Piloten vier Runden vor Schluß am Silberpfeil vorbei. Man hat förmlich das Gefühl als hätten die 150 Ps mehr unter der Haube. Jenson Button zwingt in der letzten Runde sogar noch Sebastian Vettel zu einem Fehler und siegt mit 14 Sekunden Vorsprung auf Schumi.

Was für ein Rennen ! Die heutige Fahrt von Michael kann man als Sensation ansehen, denn was er aus der silbernen Flunder rausholte, dafür kann man ihm nur sehr großen Respekt zollen. Teamkollege Nico Rosberg landete auf Platz11 und Felipe Massa der lange an dritter Stelle lag, kam noch auf den 6.Platz.

Norbert Haug über Michaels Rennen: „Michael zeigte eine großartige Leistung – er war lange Zweiter und auf Intermediates der schnellste Mann im Feld. Auf abtrocknender Strecke fuhr er mit Intermediates teilweise schnellere Zeiten als der Führende Sebastian Vettel.“
Weiter meinte er dann: „Beim Trockensetup haben wir vielleicht nicht ganz das gehabt, was man gebraucht hätte. So wurde er nur Vierter 0,3 Sekunden hinter dem Podium. Das ist ein respektables Resultat denn er fuhr am Restart von Platz zwölf los.“

Nun geht es nach Valencia und wir sind gespannt ob sich der Aufwärtstrend bei allen Teams fortsetzt, denn nur dann bleibt es weiter ein sehr spannendes Formel1 Jahr. Die Qualität der Top Fahrer im Feld macht diese Saison zu einem besonderen Vergnügen wie schon lange nicht mehr.

Das Ergebnis beim GP von Kanada:
1 J. Button McLaren / Mercedes P 4:04:39.537 70
2 S. Vettel Red Bull Racing / Renault P + 2.709 70
3 M. Webber Red Bull Racing / Renault P + 13.828 70
4 M. Schumacher Mercedes GP / Mercedes P + 14.219 70
5 V. Petrov Lotus Renault GP / Renault P + 20.395 70
6 F. Massa Ferrari / Ferrari P + 33.225 70
7 K. Kobayashi Sauber / Ferrari P + 33.270 70
8 J. Alguersuari Scuderia Toro Rosso / Ferrari P + 35.964 70
9 R. Barrichello Williams / Cosworth P + 45.117 70
10 S. Buemi Scuderia Toro Rosso / Ferrari P + 47.056 70
11 8 N. Rosberg Mercedes GP / Mercedes P + 50.454 70