1.FC Köln- Cordoba rettet uns in letzter Minute

125
Köln Augsburg

Köln – John Cordoba, war der Lichtblick auf dem Müngersdorfer Grün und bewahrte uns am Samstag  vor einer erneuten Blamage, beim Bundesliga Heimspiel gegen den FC Augsburg. Sein Tor zum 1:1  in einer mäßigen Bundesligapartie, lässt hoffen, das in Köln vielleicht noch etwas zu retten ist.

Der 1.FC Köln erinnert mich an einen schwer an Grippe erkrankten Patienten, der nach schwerem Fieber, endlich wieder ein Bein aus dem Bett  auf den Boden stellt. Das Bein steht da,  doch die Kraft für mehr fehlt noch.

Benno Schmitz , Dominik Drexler und Simon Terodde begannen gegenüber dem letzten Spiel, statt Ellyes Skhiri und Kingsley Schindler. Terodde und Anthony Modeste als Doppelspitze und Kapitän Jonas Hector im Mittelfeld neben dem Sechser  Marco Höger, sollten das Schiff vor 49200 Zuschauern im RheinenergieStadion schaukeln. Ich dachte zu Beginn des Spieles – das könnte klappen.

Timo Horn hält einen  Elfmeter!!

Nachdem dem FC  ein Foulelfmeter  verwehrt wurde, gab es im direkten Gegenzug einen Strafstoß für die Gäste. Niederlechner war über das Bein von Rafael Czichos gefallen. Herrje! Wieder kreiert der FC  eine so blöde Situation, das man gerade kotzen könnte. Der VAR und Schiedsrichter Tobias Stieler fanden die Entscheidung gut.  André Hahn scheiterte dann furioser Weise an  Timo Horn. Wer hätte das gedacht unser Torwart hält nen Elfer.  Geil dachte ich. Das ist doch mal ein Zeichen.(8.)

Es entwickelte sich ein farbintensives Spiel im Mittelfeld, bei dem die Fuggerstädter immer stärker wurden und dabei aber weniger gelbe Karten kassierten, als unsere Geißböcke. Versteckte Fouls können die halt besser.

Der 1FC Köln kam überhaupt nie  klug in  die Zweikämpfe. Rafael Czichos, vorher schon verwarnt sah zurecht Gelb-Rot.  Dann klärt Jakobs nicht konsequent gegen Max.  Der Augsburger kann wunderbar für  Niederlechner von rechts auflegen und Timo Horn ist geschlagen. (42.) Danach marschiert Hahn mit Gelb-Rot ebenso vorzeitig in die Kabine. Auf dem Rasen ändert sich derweil nichts.

Cordoba der Lichtblick, schafft den Ausgleich

Florian Kainz und Kingsley Ehizibue kommen für Birger Verstraete und Marco Höger in die Partie. Vier Minuten nach Wiederanpfiff  sehen wir eine Chance von Sebastiaan Bornauw.  Sein Abschluss aus kurzer Distanz geht leider knapp am Pfosten vorbei.  Danach  verlieren die Geißböcke wieder den Faden im Spielaufbau. Szenen folgen, die du als FC Fan in einem Heimspiel nicht sehen willst.  Augsburg bleibt klar überlegen.

Dann kommt Jhon Cordoba kommt für Anthony Modeste (64.) auf den Rasen. Der legt dann den ersten wirklichen Sprint hin. Flankt auf Florian Kainz, doch dessen Volley landet  leider in den Armen von Torhüter Koubek.

Der glorreiche 1.FC Köln erwachte, derweil Augsburg stark nachließ. Das Stadion erwacht. Es riecht nach Ausgleich, weil jetzt Terodde eine tausend prozentige Chance verpasst. Sein Kopfball fliegt über den Kasten (72.). Come on Effzeh! hallt es im Rund. Dann lässt  Cordoba zwei weitere Torchancen liegen (74./81.).

Und dann spielt Jonas Hector  einen Ball in den Lauf  des Kolumbianers. Der um kurvt den Augsburger Torwart und schießt das Leder aus spitzem Winkel  ins Netz.(87.) Die Fans im Stadion feiern das 1:1 kurz vor Spielende wie einen Sieg!

Aus dem fernen Ostfriesland betrachtet  sieht das Ende dann ganz nett aus. Doch glücklich macht es nicht. Der zuvor gesehene  Sonntags Kick gehört nicht zur Kategorie: Augenweide. Dieser Auftritt hätte selbst in der zweiten Bundesliga gegen Stuttgart, oder den HSV, nicht zum Sieg gereicht.

Apropos Sieg. Das wäre es gewesen. Ein Sieg gegen Augsburg. Siege müssen her. Gegen die schwächeren Gegner in der Bundesliga müssen wir die Punkte machen. So sagte es  der sportliche Vorstand am Anfang der Saison. War ein Sieg gegen Augsburg  wirklich möglich?

Ich meine ja, doch leider war nur ein Kölner Spieler  auf dem Rasen, der sich über den „normal Level“ hinaus bewegte, um den Gegner wirklich zu bezwingen. Kein anderer Geißbock  packte den Spirit: „Ich will das Spiel um jeden Preis der Welt drehen“, vernehmbarer  aus, als Jhon Cordoba.

Leider hält die Bundesliga vermeintlich schwächere Gegner, auch wenn sie den 1.FC Köln als Mitglied sehr mag, in der Folge  nicht mehr bereit.

Ich weiß, auch Bornauw, Kainz, Verstraete und Hector waren bemüht. Die haben aber über lange Zeit, in der ersten und zweiten Halbzeit, wenig schwungvolles und verwertbares in den Augsburger Strafraum  befördert.

Was da im FC Mittelfeld und im Spielaufbau an Bällen verloren ging , geht eigentlich auf keine Kuhhaut.  Was nützen dir zwei Stürmer auf dem Rasen, wenn die kein  Futter bekommen? Modeste und Terodde waren zwar sehr bemüht, hatten aber leider wieder übles Pech am Fußballstiefel.

Wir spielen in Köln somit weiter gegen den Abstieg. Ich hoffe das die Kampfmoral im Team weiter wächst. Bis zum Saisonende sind ja noch einige Aufgaben zu bewältigen und vielleicht entstehen bis dahin im Geißbockheim weitere Ideen, wie man das in der Folge gegen andere Gegner gemeinsam besser lösen kann, als in diesem Spiel.

Am Sonntag den 8. Dezember sind wir bei FC Union Berlin. Ich freue mich auf das Spiel  „In der Alten Försterei“, wenn es wieder heißt:  Come on Effzeh!

So standen die Teams auf dem Rasen

1. FC Köln: Horn – Schmitz, Bornauw, Czichos, Jakobs – Höger (46. Ehizibue) – Verstraete (46. Kainz), Hector – Drexler – Modeste (64. Cordoba), Terodde

FC Augsburg: Koubek – Framberger (27. Lichtsteiner), Jedvaj, Gouweleeuw, Max – Baier, Khedira – Hahn, Niederlechner, Vargas (84. Jensen) – Cordova (58. Moravek)

Tore: 0:1 Niederlechner (42.), 1:1 Cordoba (86.)

Gelbe Karten: Verstraete (17.), Höger (20.), Drexler (45.), Hector (62.), Cordoba (87.), Bornauw (90.) – Max (45.)

Gelb-Rote Karten: Czichos (39.) – Hahn (44.)

Vorheriger ArtikelDennis Lloyd – Song und Video – mit Unfaithful auf Tour
Nächster ArtikelEuroblast 2020 – Festival in Köln mit Dirty Loops
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094