1.FC Köln- Erfolgsfan sauer über die Heimniederlage gegen den VFB Stuttgart

117
Jazzie 1.FC Köln Fan

Moin! Der Erfolgsfan in Ostfriesland ist stinksauer über die 0:1  Niederlage des 1.FC Köln beim Heimspiel gegen den VFB Stuttgart und das hat gute Gründe. Die Kölner verschenkten 45 Minuten Spielzeit um sich dann ein blödes Tor aus einem Standard einzufangen. Dieses Spiel war ein Affront gegen alle FC Fußballfreunde.

Ja sagt mal Leute, geht es denn noch? Was war das denn  für ein Heimspiel!! Lieber Markus Gisdol, warum wurde der Kader nicht direkt so aufgestellt wie in der zweiten Halbzeit?

Dieses Spiel hinterlässt bei mir mehr als nur diese Fragen. Die Aufstellung der ersten Halbzeit war den letzten Spielen entsprechend gewählt. Ismail Jakobs und Kingsley Ehizibue  kamen für Jannes Horn und Salih Özcan in die Startelf. Kapiert habe ich das nicht aber der Trainer bestimmt halt wie gespielt wird.

Dann begannen für mich elendige 45 Minuten, in denen der FC in der eigenen Hälfte  auf das wartete , was die junge Stuttgarter Mannschaft denn wohl an Aktionen auf die Kette kriegen würde. Hallo!

Die Schwaben taten auch nicht besonders viel, sondern schoben den Ball mal hierhin und dahin,konnten aber nicht wirklich in den Strafraum der Kölner vordringen und standen auch im Gegenzug, unter keinerlei Druck der Geißböcke. Der Kommentar unterhalb beschreibt es bestens.

Twitter Kommentar von @eh_marieiiiee

Mein lieber Herein. Das war so schwach und ich möchte sagen, krank und hilflos was unser  FC Mittelfeld und unser  Top Angreifer zu bieten hatten und zwar so, das mir hier keine Tränen der Rührung, sondern eher vor Wut,  die Wange runter liefen.

So muss es denn auch in der Kabine des FC abgegangen sein. Denn danach änderte sich einiges im Spielaufbau unserer Geißböcke.

Halt das habe ich noch vergessen. Erst kam ja noch die Standard Gegenklatsche. So an die fünf Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte köpft  Sasa Kalajdzic einen Freistoß unhaltbar für Timo Horn zum 0:1 Siegtreffer ins Kölner Tor.

Und dann wachte der 1.FC Köln endlich auf. Und auf einmal lief alles wie am Schnürchen.  Stuttgart wurde permanent unter Druck gesetzt. Die Wechsel von Gisdol, mit Meyer,Özcan und Drexler brachten Farbe und Abschlüsse  ins Spiel. Einmal Latte. Vorbei. Einmal über den Kasten. Leider keine Tore. Und genau das regt mich auf. Warum wurde nicht bereits  in der ersten Halbzeit so gespielt?

Ich habe einen guten Spielaufbau, Tempo und  gute Pässe gesehen. Wir können es doch. Ich kapier das wirklich nicht und deswegen verbleibe ich über eine versäumte Punkteteilung, oder gar einen Heimsieg, was  am Ende sehr verdient gewesen wäre, ziemlich sauer und zeige Euch den Stinkefinger.

Was dann heute in der Süddeutschen steht, das Markus Gisdol sauer auf seinen Neueinkauf Dennis reagiert, Jo Mann,  das krönt dann die Einkaufspolitik der Kölner Chefetage. Da steht jetzt  eine Menge Ärger ins Haus. Es zeichnet meiner Ansicht nach der nächste Bankdrücker Stürmer ab. Gisdol hätte sich besser von Beginn an nicht mit Modeste  auf Kriegsfuß stellen sollen, denn da wäre schon das eine oder andere Tor möglich gewesen, hätte er ihn nicht auf der Bank versauern lassen.

Dennis macht zwar Wirbel wie alle neuen Besen, aber ich würde sagen zu viel Wirbel und treffen tut er leider auch nicht. Im übrigen finde ich die Kombi Özcan und Meyer war im Ansatz gar nicht mal so schlecht. Man muss sie einfach nur spielen lassen. Und dann fehlt nur einer vorne drin, der die schönen Pässe versilbern kann. Tja.  Löppt grad wieder nicht in Kölle.

Ich vermute das Euch das Come on Effzeh! im nächsten Spiel gegen den FCB ohnehin nicht helfen wird. Deshalb für’s erste mal einen leeven Jross us dem Norden. Der Erfolgsfan bleibt Euch selbstverständlich auch nach dieser blöden Niederlage gewogen.  🙂

 

Das Rasen Ensemble im RheinEnergieStadion

 

1. FC Köln: 1. FC Köln: T. Horn – Cestic (60. Drexler), Meré, Czichos – Ehizibue (68. Meyer), Wolf, Rexhbecaj, Skhiri, Jakobs – Dennis, Duda (68. Özcan)

VfB Stuttgart: Kobel – Mavropanos  (84. Karazor), Kempf, Anton – Wamangituka (84. Stenzel), Endo, Mangala, Sosa – Förster (74. Coulibaly), Castro (66. Thommy)– Kalajdzic (74. Klimowicz)

Tor: 0:1 Kalajdzic (49.)

Vorheriger ArtikelMackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm auf 3SAT
Nächster Artikel„Romi“ aus Wuppertal jetzt voten -WDR – Die besten im Westen
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094