15. Kunstmeile Köln Rodenkirchen Kunst und Kultur Jubiläum

823
Annelies Engau bei Betten Bischoff
Annelies Engau bei Betten Bischoff

Köln Rodenkirchen- Die 15. Kunstmeile Rodenkirchen startet heute und geht bis Samstag, 8. April 2017.Sie ist begleitet von einem hochkarätigen Rahmenprogramm mit Konzerten,Lesungen, Tanz,Vorträgen, Workshops und Führungen begleitet. Organisiert wird die Kunstmeile wieder von der Aktionsgemeinschaft Rodenkirchen mit dem Vorsitzenden Wolfgang Behrendt. 

Mit 68 teilnehmenden Künstlern an 59 Ausstellungsorten sowie der Beteiligung von Schulen und einem Kindergarten startet die

  1. Kunstmeile Rodenkirchen am Sonntag, 2. April 2017: Die Vernissage ist um 12 Uhr im Sommershof, von 13 Uhr bis 18 Uhr findet der verkaufsoffene Sonntag statt.

 

In den Geschäften, Büros, Gastronomiebetrieben, Hotels und Praxen in Rodenkirchen präsentieren die Künstler eine Woche lang, bis zum Samstag, 8. April,  eine spannende Bandbreite an Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Grafik und digitaler Kunst. Die unterschiedlichsten Techniken, Stile und Größen sind vertreten: Von der klassischen Bronzeskulptur über digitale und analoge Fotografie, eine Videoinstallation, Öl- und Acrylmalerei sowie Zeichnung, Druckgrafik, Graffittiarbeiten und gemischte Techniken wie Übermalungen, Collagen oder Arbeiten mit textilen Elementen. Eine hohe Qualität der Exponate und die zumeist professionelle Ausbildung der Teilnehmer an Kunsthochschulen oder Malschulen gewährleisten ein abwechslungsreiches Kunsterlebnis mit vielen neuen Entdeckungen. Es erscheint ein 84-seitiger Katalog mit Farbabbildungen in einer Auflage von 5000 Exemplaren, Grafik: Ralf Perey.

Aus 127 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland wurden die 68 Teilnehmer von der Kuratorin Alexa Jansen, Galeristin aus Köln, ausgewählt – dabei gaben neben der hohen Qualität der Werke auch die Innovationskraft und die Ernsthaftigkeit der künstlerischen Arbeit den Ausschlag. So sind neben der bekannten Kölnerin Gerda Laufenberg (Bistro verde) auch Newcomer wie die Malerinnen Marion Wenge (Köttgen) oder Alexandra Hülbach (Restaurant Ego und Hinger d´r Heck) zu sehen. Bereits zum zweiten Mal sind auch wieder Kölner Prominente mit ihren künstlerischen Werken vertreten: WDR-Ikone Thomas Hackenberg alias Thomas von Klettenberg zeigt digitale Übermalungen und innovative Stelen-Skulpturen in der Rheinstation und die Präsidentin der Stunksitzung, Biggi Wanninger, kooperiert mit dem Katholischen Kindergarten St. Maternus und führt dort angefertigten Kinderzeichnungen phantasievoll weiter, sie stellt im Restaurant Fährhaus aus.

Die renommierten Künstler aus Rodenkirchen wie Nike Seifert (Tanzschule van Hasselt), Claudia Franzen (Maternus Apotheke), Reni Kauka (Metzgerei Gillesen), Jutta Kabelitz (Kölner Bank), Leonie Jäkel (Jonen), Ralf Perey (Badorf), Dagmar Bätz (Behrendt) und Hedwig Thielen (Bilderbogen)  sowie Klaus Pfeffer (Herrenmode Rust) und Corinna Zieleke (Hollenders) stellen ebenso ihre neuesten Arbeiten aus wie Künstler, die eine weitere Anreise haben. So sind auch Amrot ( Ralf Kleine) aus Berlin mit seinen Skulpturen in der Rheinstation, Kuno Vollet aus Kassel (Boutique Marc), Anja Schubert aus Düsseldorf (Hörgeräte Baschlebe) und ihre Atelierkollegin Katharina Bodenmüller (Marc Schmitz) sowie Hans Some aus Alicante, Spanien (B8lich) vertreten.

Die international renommierte Fotogalerie in foucs öffnet extra zur Kunstmeile ihre Ausstellung „Stadt-Landschaften“ mit den Fotografen Ellen Bornkessel, Peikwen Cheng, Susan Dobson, Elliott Erwitt und Thomas Hoepker. Die Fotokünstler  interpretieren und kommentieren die vom Menschen geschaffenen Landschaften und interessieren sich insbesondere für das Verhältnis zwischen Mensch und menschengemachter Stadt-Landschaften.

Auch der gesellschaftspolitische Aspekt und die soziale Verantwortung wird bei der Kunstmeile thematisiert: Im Rathaus zeigt die  Kölner Fotografin Michaela Böhning-Sutthoff, Atelier Fotoandersart, ein besonderes Fotoprojekt: Ihr ist die Inklusion von behinderten Menschen zu einem besonderen Bedürfnis geworden, da sie selbst als Mutter von drei Kindern ein behindertes Kind hat.. So begleitet sie nun seit 20 Jahren besondere Menschen und portraitiert sensible alltägliche Situationen der Freude und der individuellen Wahrnehmung. Bilder, die spontan entstehen und das unvoreingenommene Miteinander widerspiegeln. Mit großer Leidenschaft erzählt sie in ihren Bildern besondere Geschichten und lässt den Augenblick beispielhaft wirken. In dieser Ausstellung wird eine Retrospektive über 20 Jahre Fotografie mit besonderen Menschen gezeigt, von den ersten Analog Fotografien, die sie selbst in der Dunkelkammer entwickelt hat, bis hin zu den neuesten digitalen Fotoarbeiten.

Über ein Vierteljahr hat die Rodenkirchenerin Ulrike Fackert Menschen in einer Flüchtlingsunterkunft im Kölner Süden mit der Kamera begleitet. Die Portraits, die sie begleitend zur Kunstmeile in der Stadtbücherei zeigt, stehen stellvertretend für die über 1.400 Frauen, Kinder und Männer, die jetzt Bewohner im Stadtbezirk Rodenkirchen sind – die meisten vorübergehend, manche aber werden Zeit ihres Lebens hier leben bleiben.

Zudem ist erneut die Diakonie Michaelshoven vertreten und stellt ihr offenes Atelier des Berufskollegs im Sommershof vor.

Auch die Kinder und Jugendlichen in Rodenkirchen sind bei der Kunstmeile mit dabei: Neben der Zusammenarbeit von Biggi Wanninger mit dem  Katholischen Kindergarten St. Maternus ist die Jugendkunstschule mit einer Ausstellung im Brauhaus Quetsch sowie einem bunten Kunstumzug durch den Ort aktiv. Schüler des Gymnasiums Rodenkirchen gestalten bei der Buchhandlung Mayersche Köhl ein eigenes Schaufenster und zeigen die Ergebnisse eines gemeinsamen Druckprojekts mit der Künstlerin CG Blanke und der Schriftstellerin Barbara Zoschke. Die Gesamtschule Rodenkirchen präsentiert eine große Ausstellung eines Graffitti-Projekts zum Thema Sport im Sommershof.

 

Ein weiteres besonderes Kunstprojekt ist in der Sparkasse am Maternusplatz zu besichtigen: Den Kölner Fotograf Joachim Rieger hat es über viele Monate immer wieder an den Rhein gezogen. Er ist Rhein auf, Rhein ab gereist, von der Quelle bis zur Mündung, durch sechs Länder entlang des 1238,8 km langen Stroms. Unterwegs war er zu Fuß, mit dem Rad, dem Auto, mit Schiffen und Fähren, mit dem speedboat und den Seilbahnen.

 

Köln aus einer wunderschönen, unbekannten Perspektive widmet sich der Kölner Fotograf Sven Meurs, er dokumentiert im Schuhhaus Müller die urbane Wildnis inmitten der Millionenstadt. Zwischen Hochhausschluchten und Hektik erobert sich die Natur den städtischen Lebensraum zurück: Reineke Fuchs begegnet der KVB, Wanderfalken arrangieren sich mit der Rhein Energie und seltene Vögel teilen sich den Luftraum mit Flugzeugen. Im Kölner Stadtgebiet haben Mensch und Natur auf wundersame Weise zusammen gefunden.

Weitere Informationen zu den Künstlern und dem Rahmenprogramm sowie Fotomaterial  und ein Onlinexemplar des Katalogs finden Sie in Kürze unter:

http://presse.treffpunkt-rodenkirchen.de

 

Rückfragen bei Wolfgang Behrendt, t 0221/393432

oder Alexa Jansen, t 0177/2338383

Teilen
Vorheriger ArtikelKÜS Team75 Bernhard zwei Porsche beim ADAC GT Masters 2017 im Einsatz
Nächster Artikel1.FC Köln Niederlage in Hamburg – Am Ende war die Flasche leer
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here