1.FC Köln – Das war ein starker Auftritt bei RB Leipzig

162

Köln- Ich hätte nicht gedacht das der  1. FC Köln beim Auswärtsspiel in Leipzig einen derart starken Auftritt hinlegt. Das  2:2  und die Punkteteilung haben sich die Geißböcke hart erarbeitet und Florian Dietz erzielte dabei seinem ersten Bundesligatreffer. Was für ein schöner  Tag! 

Ich sah dieser Partie eher skeptisch entgegen.Nach dem Schalke Spiel, in dem wir ja viel Glück hatten, saß ich in der Nordkurve vor dem TV Bildschirm. Logisch, das ich bei der Stärke der Leipziger, von einer  Klatsche ausging. In Leipzig, oder München, kannst du halt immer verlieren.  Steffen Baumgart machte mich mit seiner Aufstellung jedoch sehr neugierig. Mit Kingsley Ehizibue, Timo Hübers und Eric Martel starten ? Ok. Kann man so machen. Ist in jedem Fall eine Tempo Variante. Auf Martel’s Debüt in seiner alten Heimat war ich dann gespannt.

Das Glück bleibt den Geißböcken treu

Der FC ging hellwach in die Partie. Nach einer Flanke von Florian Kainz verpasste Jan Thielmann das Tor nur knapp (2.).  Dann war Leipzig dran. David Raum mit einem guten Pass auf Dani Olmo und dessen Schuß, geht unhaltbar für Marvin Schwäbe ins Eck.(7.) Und was geschieht? Der VAR ist wieder wie schon gegen Schalke, zu Gunsten des FC zur Stelle!!!

Im Zweikampf mit Kingsley Ehizibue war der Ball David Raum an den Arm gesprungen. Good Luck. Kein Tor. Sehr geil! Kurz drauf erzielte Christopher Nkunku  ein Abseitstor. Das war einerseits gut so, zeigte aber anderseits, das Leipzig ziemlich schnell die Kölner Abwehrreihe überspielte. Oh! Oh! Oh!  Erst mal durchatmen und schon hat Florian Dietz  eine Chance. Leipzig fälscht den  Schuss zur Ecke ab(16.). Es geht flott hin und her. Leipzig mit etwas mehr Ballbesitz, aber Köln hält das Mittelfeld ziemlich dicht. Ein Schuss von  Dejan Ljubicic  geht über das RBL  Tor (22.).

Marvin Schwäbe mit kleinem Fehler  und einer Sensationsparade

Das Marvin Schwäbe in dieser Partie in den Fokus geraten würde war logisch. Timo Werner sah eine Lücke, zog einfach aus der Distanz ab und Marvin Schwäbe  flutschte der Ball aus den Fingern und zack unten durch, zum 1:0 in die Maschen.(36.) Shit happens. Fausten wäre möglicherweise die bessere Lösung gewesen. Dann musste ich lachen, als der @TrotzdemHier podcast das mit :“Der Horn der Woche“, bei Twitter kommentierte.:-)

Dann kommt   Nkunku frei im Kölner Strafraum an den Ball und zieht ab. Marvin Schwäbe rettet sensationell  und leitet mit einem klugen Abwurf den Gegenzug ein. Florian Kainz  passt von rechts auf Flo Dietz und der haut das Leder in bester Mittelstürmer Manier zum 1:1 in das Leipziger Netz.(40.) Ich beglückwünsche Flo Dietz und natürlich unsere Mannschaft, mit einem kühlen Schuß Kölsch und werde ab diesem Moment, innerlich sogar ziemlich ruhig. Zum Schluss der ersten Halbzeit räumt der VAR dann erneut einen Gegenspieler mit Rot ab. Ich fasse es nicht. Schon wieder eine Entscheidung zugunsten der Kölner. Das nimmt ja schon fast verdächtige Ausmaße an. Ich kann nicht sagen warum, aber meine Augen sehen das es löppt!!

In der Pause hänge ich gelassen Wäsche auf, weil Kommentare zum Spiel brauche ich keine hören und sehen. Ich bin mir sicher  das Steffen Baumgart die richtigen Worte für die zweite Hälfte finden wird.

RB Leipzig mit der Führung- Der 1.FC Köln kann ausgleichen

Das Spiel geht weiter und Olmo erobert sich den Ball im Mittelfeld, passt  Nkunku genau in den Lauf  und dessen Schuss aus dem linken Strafraum, landet zum 2:1 im Kölner Netz (56.). Marvin Schwäbe hatte da keine Chance.

Steffen Baumgart nimmt einen Dreifach Wechsel vor  der sich am Ende richtig auszahlt. Linton Maina ersetzt Jan Thielmann. Gute Idee.  Für Dejan Ljubicic ist nun Sargis Adamyan dabei. Für Florian Dietz kommt Tim Lemperle.

Als erstes kommt Linton Maina im Strafraum an den Ball, sein Abschluss wird von Gvardiol gestört (69.). Die Geißböcke spielen jetzt im Halbkreis um den Strafraum der Leipziger und beißen sich förmlich fest. Das Eckenverhältnis zugunsten der Kölner ist gewaltig. Die bereits dritte Kainz Ecke, geht dann Richtung langes Eck. Gvardiol drückt den Ball zum 2:2  in das Leipziger Netz(72.). Wenn er da nicht gestanden hätte und da bin ich mir ziemlich sicher, wäre der Ball ohnehin in dieser Kurve im Tor gelandet.

Der Lohn der Kölner – Ein Top Bundesliga Tabellenplatz

Silva (84.) und Nkunku (90.+2.) haben zwar noch Möglichkeiten, doch am Ende blieb es beim verdienten 2:2. Der 1.FC Köln holt sich einen Punkt in Leipzig und bleibt durch 4 Punkte aus zwei Spielen im Top Tabellenbereich. Das war ein Klasse Einsatz  unserer Mannschaft.

Wir können Tore und was der Medienrummel dieser Woche – wir brauchen noch einen Stürmer – überhaupt bedeuten soll, weiß ich nicht. So lange im zweiten Glied noch ein Tigges und ein Andersson auf der Payroll sind, gibt es keinen Grund einen weiteren Stürmer, mit vielleicht fraglicher Qualität, zu holen. Ich vertraue Christian Keller und unserem Trainerstab, das sie wissen was sie tun.

Mein Spieler des Spiels ist Florian Kainz, der es heute richtig gut gemacht hat, aber auch unsere Neuzugänge wie Martel, sind bestens angekommen. Der Bundesliga Vorjahres Level  und das  bei zwei wirklich nicht leichten Gegnern, ist schon erreicht und das stimmt mich sehr zuversichtlich. Etwas fein Tuning, Markt Uth wieder zurück im Team und dann denke ich mir, geht die Luzi richtig ab.

Und jetzt freue ich mich auf den kommenden  Donnerstag. In der UEFA Conference League geht es gegen den Fehervar FC. Dann heißt es im RheinEnergieSTADION wieder: Come on Effzeh!!

So standen die Teams bei RB Leipzig auf dem Rasen

 

RB Leipzig: Gulacsi – Simakan, Orban, Halstenberg (46. Gvardiol) – Novoa (46. Kampl), Henrichs, Szoboszlai, Raum – Olmo (87. Haidara), Werner (67. Silva), Nkunku

1. FC Köln: Schwäbe – Ehizibue (62. Schmitz), Kilian, Hübers, Hector (K) – Martel (62. Duda), Skhiri – Thielmann (62. Maina), Ljubicic (73. Lemperle), Kainz – Dietz (73. Adamyan)

Tore: 1:0 Werner (36.), 1:1 Dietz (40.), 2:1 Nkunku (56.), 2:2 Gvardiol (Eigentor, 72.)

Gelbe Karten: Henrichs – Thielmann, Hübers, Adamyan, Kainz

Rote Karte: Szoboszlai (45.+2)

Vorheriger Artikel1 FC Köln – Schade Anthony Modeste, jetzt wirst Du keine Legende
Nächster ArtikelVeronica Swift – Ein virtuoses Vocaljazz Talent
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74