Modeste, Zoller und Gehrhardt schießen den 1.FC Köln in die Top 5 der Bundesliga

2582
Schalke 04 gegen 1.FC Köln Foto: 2smart4you
Schalke 04 gegen 1.FC Köln Foto: 2smart4you

Köln- Die Stimmung und die Emotionen im Rodenkirchener Kölnisch Wasser rollten förmlich über mich hinweg. Der Ball von Zoller zum 0:3 landet im Netz. Ich traue meinen Augen nicht. Das ist ja nicht zu glauben. Der Jubel in Kneipe will nicht abreißen. Dann abklatschen ohne Ende. Hoch die Tassen! Und der Abpfiff! Und schon tönt die FC Hymne durch den Laden. Sensationell. Der 1. FC Köln gewinnt im 1.500. Bundesliga-Spiel mit 3:0 auf Schalke. Anthony Modeste, Yannick Gerhardt und Simon Zoller heißen die Torschützen. Es ist wahr. Und mit dem 5 Tabellenplatz legt der 1.FC Köln aus meiner Sicht den ziemlich besten Neustart der Neuzeit in der Fußball Bundesliga hin.

Meine Prognose im Vorbericht zur Partie ging zwar nicht ganz auf, mein Tipp lautete ja Auswärtssieg mit 2:1 , doch das spielt letztlich keine Rolle, ob der Sieg nun mit oder ohne Gegentor war. Bei Twitter gab es im Vorfeld einige Kollegen, welche die Auswärtspartie etwas skeptischer  sahen. Der @2Smart4you, von dem übrigens netterweise das heutige Titelfoto stammt, war noch nie Gast zu in Gelsenkirchen und durfte dort einen FC Sieg erleben. Nun gestern war es dann soweit.

Das mußte aber auch  einfach sein und dem liegt ein einheitlicher Geist zugrunde.Der Spirit „aller Fans“ überträgt sich am Ende auf das Team. Und nicht nur in  der Rodenkirchener FC Fan Gemeinde saßen vor der Partie eine ganze Menge Optimisten. So sahen wir  wie der 1. FC Köln einmal mehr sehr konzentriert zur Sache ging. Die Räume und Passwege für Schalke waren sehr schön zugestellt. Und dann wagte Osako einen ersten Konter. Eine geschickte Ballverlagerung durch einen Seitenwechsel auf Jonas Hector. Der schickt den mitgelaufenen Yannick Gerhardt und dessen Schuss geht knapp am Tor vorbei(7.). Wow.wow.wow. Kühler Auftakt.

Jetzt ackert erst mal Schalke in Richtung FC Strafraum. Doch da ist alles dicht. Ok. Ein paar kniffelige Situationen ergeben sich, den Sane agiert quirlig und hält Hector und Heintz in Atem. Und da wäre ja noch Timo Horn zu erwähnen, der wirklich wieder einen seiner besten Tage hatte und gegen S04 klar auf Weltklasse Niveau agierte. Und damit ist über das Schalker Spiel eigentlich schon alles gesagt.

Dann ist es Jonas Hector der einen klugen Pass auf Anthony Modeste durch eine Lücke schiebt. Der FC-Stürmer läuft alleine auf das Tor zu. Fährmann pariert. Auweia war das knapp.(24.) Und kurz drauf ist der Fanzose schon wieder da und jagt die Kugel am rechten Pfosten vorbei.

Hier ist genau der Moment in dem ich sicher weiß das ein Sieg nicht nur mein Traum war, sondern genau jetzt spürbar näher rückte. Schalke agierte auch immer weniger bestimmend. Ich so zu meiner Nachbarin Addi:“ Und jetzt das Tor von Tony und die. Schalker mit Rückstand in die Pause schicken. Dann ist die Nummer gegessen!“

Kaum ausgesprochen kommt der FC Konter. Leonardo Bittencourt, der heute eine richtig gute Partie spielte, bringt den Ball sicher auf Anthony Modeste. Und der rennt durch. Taucht mit vollem Tempo vor Fährmann auf, zieht ab und das Leder rauscht durch die Beine unhaltbar in die Maschen. Tor! 0:1 Wie geil ist das denn!? Die rund 4.000 FC-Fans in der Schalker Arena flippen aus. Und dann kommt der Pausenpfiff.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen.Schalke kontrollierte den Ball. Der FC stand tief aber sicher.Die Ideenlosigkeit der Schalker endete aber spätestens an der Kölner Strafraumgrenze. So dauert es dann etwas bis zur nächsten verpasstem Modeste Gelegenheit. Freistehend kann der einen Schuß aus kurzer Distanz abziehen. Doch der Schalker Kepper Fährmann ist auf der Hut und hält S04 somit weiter im Spiel (68.).

Auweia denke ich als Kevin Vogt mit der Maske an der Seitenlinie auftaucht. Herr Stöger setzt auf Halten. „Ne ne“, sagt mein Nebenmann,“der Bittencourt hat eine Gelbe.“ Und so sehen wir kurz drauf auch noch das Comeback von Maroh, der für Osako ins Spiel kommt und sofort zur nötigen Verstärkung der Abwehr beiträgt.

Denn Schalke bläst zur Schlussoffensive. Und kommt auch prompt zu einem Freistoß mir gefährlicher Distanz zum Tor. Und der junge Geis macht es direkt. Der Ball kommt gut über die Mauer weit in den Winkel und ist eigentlich schon drin. Timo Horn fliegt endlos nach rechts durch sein Tor und verhindert mit einer Wahnsinns Parade den Ausgleich.Hammer!

Und hatte ich in der ersten Halbzeit noch an der Ungenauigkeit der Pässe von Pawel Olkowski rumgemeckert, was macht der Pole? Der agiert auf einmal unglaublich geschickt im Sechzehner der Schalker, sieht Gerhardt, schiebt das Leder gekonnt weiter. Der junge Kölner lässt zwei Schalker aussteigen und haut das Leder einfach rechts an Fährmann vorbei in die Maschen.(79.)

Ich so:“ 2 Tore Danke! Das war es Schalke 04. Ende Abpfiff. Danke!“ „Vergiss es“ sagt mein Nachbar. „Es sind ja noch 10 Minuten!“ Achso. Also abwarten. Kölsch trinken. Peter Stöger will noch einen Wechsel.(83.) Er bringt Zoller für Risse. Ein kluges taktisches Manöver. Zeit schinden. Usus wenn man in Führung liegt.

Doch der Simon wird zum Super Joker neben Vogt. Kevin Vogt lässt nämlich im Mittelfeld Caicara stehen, sieht den mitgelaufenen Simon Zoller und schiebt den Ball rüber. Simon fackelt nicht lange und zieht voll ab.Keeper Fährmann hat gegen diesen fulminanten Schuß keine Chance. (84.) 3:0. Abpfiff. Jetzt aber echt. Und 5. Tabellenplatz am Ende des Tages. Und so kann es jetzt einfach mal weiter gehen.

Mir hat das Spiel sehr gut gefallen. Das Team ist zurück, bei der in den beiden Vorjahren bewährten Tugend – erst mal ein sichere Verteidigung – Konter – und konzentrierter Abschluss. Wobei das mit dem Abschluss jetzt wirklich besser läuft. Da waren gestern ein paar richtig gute Kombinationen am Start, die einfach Bock auf mehr machen.

By the way lieber Peter Stöger,ein Sprint an der Seitenlinie vor Freude muss nicht sein. Aber abklatschen mit Jörg Schmadtke, oder mal eine lockere Becker Faust ist schon gestattet. Die kann uns kein Gegner übelnehmen.

Jetzt ist erst mal Länderspielpause. Wobei ich mich frage: Was hat der Bundesjogi gegen Timo Horn, das er Benrd Leno und nicht Horn in den Kader berufen hat? Wer hat das Vizekusen Spiel gestern gesehen? Gehört so was als Ersatz für Manuel Neuer?

Na egal. Ich freue mich jetzt  ganz besonders auf das Heimspiel gegen Hannover, weil ich schon mein Ticket habe und dem Team freudig von der Tribühne aus zuwinken will, um Euch noch mal Danke sagen möchte für den tollen Einsatz.

Vorheriger ArtikelMarcel Brell mit „Kaputt“ Live on Tour in der „Wohngemeinschaft“ Köln
Nächster ArtikelDauernd steht einer auf der Unitymedia Leitung in Köln
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094