String Thing »Alma Latina« das groovende Streichquartett

1654

Das groovende Streichquartett STRING THING hat seit der Gründung 1989 einen eigenen Stil in der Musikwelt etabliert. Verwurzelt im Jazz und in der klassischen Streichquartett-Tradition präsentieren sich die Ensemble-Mitglieder als vielseitige Musiker und Komponisten. Für ihr neues Programm ALMA LATINA fanden die vier Ensemblemitglieder von String Thing ihre kompositorische Inspiration in der Musik Lateinamerikas. Kubanische Sonne, brasilianische Spielfreude und argentinische Tango-Melancholie werden dort mit warmem Streicherklang, zupackendem Jazz und weiteren geheimen Zutaten gewürzt und frisch auf die Bühne gebracht.

Das groovende Streichquartett STRING THING steht für genreübergreifende Musik. Jazz, Weltmusik und Klassik werden von den 4 Musikern zu raffinierten Kompositionen verbunden und mitreissend interpretiert. Ihre Arbeit wurde bereits mehrfach prämiert. Ungewöhnlich ist, dass man sie sowohl diesseits als auch jenseits des Grabens zwischen „U“ und „E“ für preiswürdig hält: Ihre Kompositionen wurden ausgezeichnet mit dem „Hindemith-Preis“ für klassische Komposition und mit dem Kompositionspreis der „European Jazz Competition“. Für ihre Ensemblearbeit erhielten sie den 1.Preis beim Kammermusikwettbewerb der Musikhochschule Hamburg und den „Amadeus in Silber“ beim Wettbewerb „Musik kreativ“.

Klanglich ausdruckstark und nuanciert, besticht String Thing mit charaktervollem Ensemblespiel und virtuosen Improvisationen. Bemerkenswert ist der versierte Umgang mit Rhythmus und Groove, mit dem es den Ensemblemitgliedern gelingt, Stilistiken wie Rock, Funk, Reggae oder Samba überzeugend zu transportieren. Hier agieren Musiker, die von ihrem rhythmischen Background eher aus einer Big Band, als aus einem Streichquartett zu stammen scheinen.

ALMA LATINA ist das erste Konzeptalbum in der mehr als 20-jährigen Geschichte des umtriebigen Quartetts. Angestoßen durch Hajo Hoffmann, der zwischen 2004 und 2007 Violine im Quartett spielte und in seinen Stücken viele Eindrücke aus seiner Wahlheimat Brasilien einarbeitete, steht die packende und mitreissende Musik Lateinamerikas im Zentrum des Programms. Die Kompositionen der Vier sind ein kunstvolles Spiel mit Ernst und Leichtigkeit, leidenschaftlich, rhythmisch, verspielt, melodiös und stimmungsvoll.

Das ohnehin schon reiche Klangspektrum des europäischen Streichquartetts wird dabei durch eine Vielzahl von Klangeffekten, Perkussion auf den Instrumenten und die Integration der menschlichen Stimme auf einzigartige Weise erweitert. So entsteht eine individuelle Spielart lateinamerikanischer Musik, die jetzt zu einem Abend- bzw. CD-füllenden Programm voller Sonne, Farbe, Lebendigkeit und Leidenschaft zusammengestellt wurde.
Samstag, 06. Juni 2009 | 20:00 Altes Pfandhaus Köln Karthäuserwall
String Thing »Alma Latina« |Nicola Kruse violine |Ingmar Meissner violine & bratsche |Gunther Tiedemann cello | Jens Piezunka contrabass

Mehr Informationen unter www.stringthing.de
Tickets: VVK: 15 Euro zzgl. VVk-Gebühren | AK: 19 Euro

Vorheriger ArtikelAlles in trockenen Tüchern- Effzeh Sieg über der HSV
Nächster ArtikelDa freut sich Köln:Deutscher Eisfußball Pokal 2009 bei Stefan Raab in Pro7
Packie lebt im Kölner Süden und ist Gründer, Entwickler und der Chef des COLOZINE Magazin, das als Blog neben der Kölner Süden Seite "Packie.de" aufgebaut wurde. Im weitesten Sinne ist diese Seite mehr den Farben, der Musik und den persönlichen Themen gewidmet. So zum Beispiel, wie ich zur Musik kam, warum mich Motorsport fasziniert hat, und welchen Bezug ich zu Tennis und Squash habe.