Tom Hanks- Die Lincoln-Verschwörung – als TV-Premiere

1933

Es ist die erste National Geographic Doku-Film-Produktion in Kino-Optik und das auch noch in Top-Besetzung:Tom Hanks, Billy Campbell und Jesse Johnson, werden im National Geographic Channel, die deutsche TV-Premiere am 5. April um 21.05 Uhr zu sehen sein.

Am 14. April 1865 erschütterte der Mord an Abraham Lincoln durch den Schauspieler John Wilkes Booth im Ford Theatre in Washington D.C. die Grundfesten der USA. Das Attentat an dem 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten und die Verschwörung dahinter inspiriert Hollywoods Filmemacher mehr denn je.

Am 5. April präsentiert der National Geographic Channel mit der brandneuen Ridley und Tony Scott Produktion „Tom Hanks: Die Lincoln-Verschwörung“ eine spektakuläre, zweistündige historische Thriller-Adaption, die in einzigartiger Weise historisches Archivmaterial mit einem atemberaubenden Skript und einer Top-Schauspieler-Besetzung verbindet.

Für den ersten National Geographic Dokumentar-Film in Kino-Optik konnten der zweifache Oscar-Preisträger Tom Hanks als Erzähler sowie Billy Campbell und Jesse Johnson gewonnen werden. „Tom Hanks: Die Lincoln-Verschwörung“ wird weltweit in 171 Ländern und 38 Sprachen ausgestrahlt und feiert seine deutsche TV-Premiere nur sechs Wochen nach der US-Premiere auf dem National Geographic Channel. Der Film ist in Deutschland wahlweise im englischen Original und in HD-Qualität zu sehen.

„Killing Lincoln“, so der englische Original-Titel, basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Bill O’Reilly.

„Tom Hanks: Die Lincoln-Verschwörung“ zeigt die letzten sechs Lebenswochen von Abraham Lincoln in einem von den Sezessionskriegen zerrissenen Amerika. Während Lincoln heute zu den beliebtesten und einflussreichsten US-Präsidenten der Geschichte gehört, war er zu Lebzeiten eine höchst umstrittene Persönlichkeit.

Im Gegensatz zu John Wilkes Booth, der zu den bekanntesten und beliebtesten amerikanischen Bühnenschauspieler gehörte, bevor er sich als Mörder Lincolns in den Geschichtsbüchern verewigte. Südstaaten-Anhänger Booth sah in Präsident Lincoln den Feind seiner politischen Überzeugungen. Booths ursprünglicher Plan sah vor, Lincoln nur zu entführen.

Erst als dieses Vorhaben scheiterte, entstand der Plan, gemeinsam mit weiteren Verschwörern Abraham Lincoln und führende Mitglieder seiner Regierung zu ermorden.
Schauspieler-Zitate:
Billy Campbell (Abraham Lincoln): „Lincoln wird heute dermaßen verehrt, dass man leicht vergessen kann, wie kontrovers er zu Lebzeiten war. Lincoln träumte häufig von seiner eigenen Ermordung – nach außen hielt er dennoch immer eine selbstsichere und souveräne Haltung“.
Jesse Johnson (John Wilkes Booth): „Das allgemeine Bild, das wir heute von Booth haben, ist das eines dümmlichen, schnauzertragenden Banditen. In unserem Film zeigen wir, dass sein Charakter so vielschichtig und komplex war wie die Shakespeare-Figuren, die Booth auf der Bühne portraitierte“.
Tom Hanks (Erzähler, Kommentator und Host): „Das Attentat auf Abraham Lincoln ist nicht nur eine Episode in der amerikanischen Geschichte – es hat das Wesen der Amerikaner bis heute geprägt.“ (Ots)
Sendehinweis
„Tom Hanks: Die Lincoln-Verschwörung“, 5. April, 21.05 Uhr, National Geographic Channel
Übersicht: Die wichtigsten Lincoln-Filmadaptionen
„Der junge Mr. Lincoln“ (1939, John Ford)
„Abe Lincoln in Illinois“ (1940, John Cromwell)
„Lincoln“ (1974, TV-Serie, George Schaefer)
„Lincoln“ (1988, Miniserie, Lamont Johnson)
„Lincoln“ (1992, TV-Movie, Peter W. Kunhardt)
„Die Lincoln Verschwörung“ (2010, Robert Redford)
„Lincoln“ (2012, Steven Spielberg)
„Tom Hanks: Die Lincoln-Verschwörung (2013, Dokufilm, Ridley und Tony
Scott)
Weitere Infos und Videos zur Sendung unter www.natgeotv.com/de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/natgeotv.deutschland

Vorheriger ArtikelIn Köln wird die neue rote Diva von Ferrari geboren
Nächster ArtikelGeorgina bricht alle (Dschungel-) Rekorde mit ihrer Single „Je suis comme je suis“
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 170 90 08 08 74