Montag in Dresden- So viel TV Aufwand für Weihnachtslieder singen in der ARD

3291
ab in die Tonne Populismus

Köln- So langsam werde ich richtig sauer. Da wird von den öffentlich rechtlichen eine Kohle aus dem Fenster geblasen das es nicht mehr feierlich ist.

Da ruft ein ein Herr Bachmann in Dresden für Montag zu einem Gesangstreffen für Weihnachtlieder auf und schon schicken die deutschen Rundfunkanstalten Kamerateams und Reporter nach Dresden, die das alles aufzeichnen wollen.
Warum? In dem Bericht der ARD sollen mehr als 10 Tausend sangeswillige vor Ort sein. Nun das klingt nach einer beeindruckenden Zahl auf der einen Seite. Auf der anderen Seite frage ich mich, wer kennt die Qualität die einen so hohen Aufwand rechtfertigt? Übertragungswagen. Kameramann, Tonmann,Beleuchter und ein Reporter. Was das mal wieder kostet!
Und was bekommen wir dafür zu sehen?

Nichts was die Sensationslust an gutem Gesang befriedigt. Zumindest nichts besseres,als wir es in den letzten drei Wochen mit „Supertalent“ und „Voice of Germany“ im Werbefernsehen geboten bekamen.“¨
Und was bieten uns ARD und ZDF sogar in den Prime Time News und Sonderberichterstattungen an ?
Dresdener Bürger, die noch nicht einmal die Texte deutscher Weihnachtslieder kennen. Mit einem Zettel in der Hand! *ROFL* ( meint: ich liege auf dem Boden vor Lachen). Man sollte mal mit Politikern reden. Über mehr Musikunterricht an deutschen Schulen.

Und was ich dann höre, ist noch nicht einmal schön anzuhören. Von wegen Hühnerhaut Feeling am TV durch geilen Massengesang. Meiner weihnachtlich gestimmten Seele wird ein herber Stich versetzt. Und der Ärger kocht hoch.

Wieder einmal wird von den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten wertvolle Sendezeit vergeudet. Wichtige Informationen zu andern wichtigen Themen finden nicht statt.

Dabei ist der Veranstalter in Dresden und sein Gefolge überhaupt nicht an den Medien interessiert. Auf den Spruchbändern tragen einige „Lügenpresse“ vor sich her. Ein ZDF Team wird angeblafft:“ Mach die Kamera aus“

Reportern werden Fragen nicht beantwortet, weil die Teilnehmer nicht sprechen, sondern singen wollen. Oder was auch immer die wollen, niemand weiß es genau.
Es werden sogar noch Experten eingeblendet die verdeutlichen sollen warum das stattfindet. Im STERN hieß so etwas früher Prominenten „Bonbons in den Mund gelegt“. Doch bei den Kamerabildern fehlen leider die Sprechblasen aus dem Stern über den stummen Gesichtern.Ich kapiere es auf jeden Fall nicht!

Ja was soll denn dann der Quatsch? Ich verstehe die ARD nicht. Warum wird das aufgezeichnet und warum werde ich als TV Gebühren Zahler mit solch einem Müll konfrontiert?
Warum erscheinen immer neue Diskussion über das,was da in Dresden abgeht? Fragen über Fragen. Die keiner beantworten kann oder will.

Jetzt wird einer sagen-Der Auftrag der öffentlich rechtlichen heißt Aufklärung. Gut. Dann macht Euch bitte richtig schlau. Recherchiert präzise und genau. Und konfrontiert mich dann mit eindeutigen Fakten.Die jeden verständlich sind. Überlasst die vagen Vermutungen Facebook und Co.

Die öffentlich rechtlichen sollten das Feld der Vermutungen und/oder Ahnungen verlassen und dieses den Werbe und Medien TV Kanälen wie RTL und Prosieben oder dem Spiegel überlassen.

Wenn es „los mer singe“ in den Kölner Kneipen und auf öffentlichen Plätzen gibt, kommt auch kein ARD Team vorbei um eine Aufzeichnung zu machen. Und ich kenne die „Los mer Singe“ Kneipen und Open Air Veranstaltungen ganz gut. Da ist mal richtig Party Time angesagt und dort wird gesungen das die Wände wackeln. Aber Dresden?!

Kommt Leute hört mir auf. Das war eine ziemlich miese Gesangshow. Ob ARD,MDR oder ZDF kein Beitrag hat meine weihnachtlich gestimmte Seele erhellt.

Ein Tipp an die ARD: Wenn ihr es Euch mit dem Gebührenzahler nicht verderben wollt, dann bleibt in der Folge lieber aus Dresden weg.

Lasst Herrn Bachmann und seine Freunde sich ruhig immer Montags in Dresden treffen. Wen stört das?
Und wenn ihr der Zukunft von den Teilnehmern hört, das der Gesang jetzt so richtig Gänsehaut mäßig gut geworden ist, dann könnt ihr ja noch mal ein Team hin schicken. „¨Es reicht aber eine normale Nikon für die Bilder und ein guter Rekorder. Wenn das gute Aufnahmen sind, finde ich, sind die in den nächsten Tagesthemen 3 Sendeminuten wert.

Weitere Informationen über die Demonstrationen und Menschenaufläufe in Dresden sind verzichtbar, denn Berichte von Leuten und über Leute ,die nicht reden wollen, sind langweilig. Und die, welche mal einen Satz gesprochen haben,blendet ihr aus dem Archiv immer wieder ein. Das finde ich doof und da ich täglich Nachrichten schaue, kenne ich die schon alle.

Mich interessieren dann doch eher mehr die Dinge, die in der Musikbranche und an anderen Orten der Welt stattfinden. oder was meint Ihr?

Vorheriger ArtikelUdo Jürgens hat uns unerwartet verlassen
Nächster Artikelx-mas soulnight 2014 DAS JUBILÄUMSKONZERT in Wuppertal
Jazzie ist mein Nickname als Schlagzeuger und Jazzmusiker. Das Colozine Köln News Magazin ist mein Blog. Beruflich bin ich Inhaber einer Internetagentur in Köln und Ostfriesland. Hier fröne ich meinen Hobbys. Ich liebe Smooth Jazz und die USA Jazz Musik Szene. Als Main Stream Jazz Fan sehe ich Harmonie, nicht nur in der Musik, als unser aller höchstes Gut an. Jazz-, Pop-, Hardrock- und Bluesmusik hat die Welt verändert und ist für mich unverzichtbar. Grund genug durch die Welt zu surfen und Ausschau nach guten Music Acts und Musikern zu halten. Ich bin Fan des ersten Fußballclub Köln. Weitere Faibles gelten dem Motorsport,Tennis,Squash und Motorrad fahren. Ich bin Honda Freak und lasse mir gerne den Wind um die Nase wehen. Neben Köln, zieht es mich nach Ostfriesland. Denn dort ist das Meer und ein 243 Jahre altes Haus :-) Bei Fragen oder Fehlangaben auf den Colozine Köln News Seiten hier die Kontaktmöglichkeit Jazzie (Reinhold Packeisen) Oder Mail an info@koeln-news.com :-) Tel.+49 2236 7025094